Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

23. Juli 2021

  • Text
  • Stadtpokal
  • Gak
  • Gsc
  • Polizei
  • Amok
  • Terror
  • Test
  • Corona
  • Pcr
  • Gesundheitsrisiko
  • Mur
  • Hunde
  • Kinder
  • Morgen
  • Grazbach
  • Gestern
  • Grazer
  • Juli
  • Graz
- Gesundheitsrisiko: Fäkalien fließen über den Grazbach in die Mur - Langes Warten beim PCR-Test in Graz - Bei Terror, Amok und anderen Gefahren: Neue Polizeieinheit vorgestellt - Stadtpokal-Finale: GSC vs. GAK

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 23. JULI 2021 Auch in der Operngarage kann man ab morgen billiger parken. STREETVIEW Günstiger parken an Samstagen ■ Nach der Öffi-Freifahrt an allen Samstagen im Sommer gibt es nun für Autolenker in Graz jeden Samstag von morgen bis 11. September die Parkgaragen-Aktion. Damit gilt in allen teilnehmenden Innenstadt-Parkgaragen (Citygarage, Operngarage, Burgringgarage, Parkhaus Schönaugasse, Pfauengarten): Bis zu drei Stunden parken, nur eine Stunde bezahlen. Gesundheitsrisiko Fäkalien fließen über den Grazbach in die Mur Über den Grazbach gelangen immer wieder Kanalinhalte in die Mur. Eine Sanierung wäre notwendig. KEPPEL (2) GRAUSLICH. Über den bei Regen oder Verstopfung leicht übergehenden Grazbach gelangen immer wieder Fäkalien in die Mur – nur 150 Meter von der Augartenbucht entfernt, wo Kinder und Hunde spielen und sogar Leute baden. Seit gestern haben die Corona- Zahlen in Graz zugenommen. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Corona-Zahlen in Graz sind seit gestern wieder angestiegen. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt laut AGES bei 40,2 Fällen pro 100.000 Einwohner (gestern: 39,8), in Graz-Umgebung 62,1. Der Steiermark- Durchschnitt beträgt 25,2. Das höchste Infektionsgeschehen nach Graz und GU hat Voitsberg mit 23,6, das niedrigste Murau mit 3,6. 312 Menschen sind bisher in Graz mit Corona gestorben, in GU 252. Von Verena Leitold & Vojo Radkovic redaktion@grazer.at Gestern Vormittag war es wieder soweit, über den Grazbach gelangten Fäkalien in die Mur, wie ein Video von „Murwächter“ Franz Keppel, auch bekannt als „Huchenfranz“ beweist. Neben einem deutlich verunreinigten Wasser, sind darin auch Kot- und Klopapierstücke deutlich zu erkennen. „Ich mache mir wirklich Sorgen um die Gesundheit der Grazer – von der Umwelt und meinen Fischen rede ich da gleich gar nicht“, so der Aktivist. „Nur ungefähr 150 Meter entfernt spielen Kinder und Hunde in der Augartenbucht im Wasser, manche gehen sogar schwimmen! Es regt mich wirklich auf, dass immer nur Hochglanzbilder von der Mur gezeigt werden, man bringt die Leute über Stand-Up-Paddeling und Kajak ins Wasser, aber auch solche Bilder gehören gezeigt!“ Dass der Grazbach eine Schwachstelle im Kanalnetz ist, ist seit Jahren bekannt. Laut EU- Gesetz dürfen nämlich keine Bäche in einen Kanal abgeleitet werden: der Grazbach fließt also nicht in den zentralen Speichkanal, sondern direkt in die Mur. Sanierung nötig Auch bei der Holding Graz ist das Problem bekannt. War eigentlich bisher immer von ähnlichen Vorfällen bei Starkregen die Rede, kam es gestern zu einer Verstopfung der Abwasserrinnen, diese gingen über – die Fäkalien landeten so im Bach. Und auch wenn man das Problem gestern schnell lösen konnte, weiß man, dass es wieder dazu kommen wird. „Leider passiert das regelmäßig, wenn es stark regnet oder etwas verstopft ist“, so Konzernsprecher Gerald Zaczek-Pichler. „Der Bach müsste ähnlich wie der Speicherkanal saniert werden. Überlegungen in diese Richtungen gibt es aber bereits.“ Dazu bräuchte es allerdings viel Geld und einen politischen Beschluss.

23. JULI 2021 www.grazer.at graz 3 Langes Warten beim PCR-Test WARTEN. Seit gestern kann man in der Grazer Messehalle zum gratis PCR-Test kommen, welcher 72 Stunden gilt und für die Nachtgastro notwendig ist. „der Grazer“ machte wortwörtlich den Test. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Nachdem kürzlich bekannt wurde, dass die Nachtgastronomie nur noch für Geimpfte und PCR-Getestete zugänglich ist, rollte die Steiermark an dreißig Teststraßen kostenlose PCR-Tests aus. Gestartet wurde gestern in der Grazer-Messehalle. Wir haben das Angebot bereits heute Morgen in Anspruch genommen. Um 8.10 Uhr waren wir vor Ort, die Schlange für die PCR- Tests war überschaubar, die Straße für Antigen-Tests fast wie ausgestorben. Nachdem die Schlange nicht allzu lange war und es zwei Spuren gab, waren wir von einem schnellen Vorankommen überzeugt. Fehlanzeige! Die erste Viertelstunde bewegten wir uns nicht einmal einen Millimeter, dann ging es im Mäuseschritt weiter. Nach rund 25 Minuten standen wir dann endlich in der Messehalle – lange kann es nicht mehr dauern. Wieder falsch gedacht. Via QR-Code registriert man sich für einen PCR- Test, ähnlich wie man es für einen Antigen-Test gewohnt ist. Dann hieß es in der nächsten Schlange wieder warten, bis man zur endgültigen Registrierung kam. QR-Code und Ausweis wurden gecheckt, im Gegenzug bekamen wir ein Röhrchen samt Code und einen Aufkleber mit Name, Handynummer und demselben Code. Nach 40 Minuten Wartezeit ging es dann zum Test. Er lief gleich wie der Antigen-Test ab, vorne in der Nase. Innerhalb von 24 Stunden bekommt man sein Ergebnis, der Test ist für insgesamt 72 Stunden gültig. Schon seit gestern kann man in der Grazer Stadthalle zum gratis PCR-Test kommen. Wir waren heute vor Ort und haben das Angebot getestet. KK (2) Graz feiert seine Großeltern! Großeltern unterstützen, verwöhnen und verzeihen – sind immer für alle da. Deshalb sagen wir „Danke“ und laden zum großen Fest der Großeltern. Am 24. Juli bietet die Stadt Graz von 09:00-16:00 Uhr an drei verschiedenen Standorten ein vielfältiges Programm für alle Generationen. Garantiert wird ein Samstag voller Spiel, Spaß, Action und ein Tag, der in Erinnerung bleibt. © Syda Productions / stock.adobe.com Informationen & Anmeldung Der Eintritt zum Großelterntag ist frei, eine coronabedingte Anmeldung allerdings erforderlich. Laufend neue Informationen zur Anmeldung und zu den restlichen Rahmenbedingungen finden Sie unter graz.at/grosselterntag oder telefonisch unter 0316 872 6392.

2022

2021