7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

23. Februar 2020

  • Text
  • Bauernbundball
  • Fasching
  • Stadthalle
  • Gbg
  • Lend
  • Flohmarkt
  • Geriatrie
  • Elisabethinen
  • Sicherheit
  • Gemeinderatswahl
  • Leerstand
  • Handel
  • Innenstadt
  • Menschen
  • Stadt
  • Februar
  • Grazer
  • Graz
- WK präsentiert Maßnahmenpaket gegen Leerstände: Hoffnung für den Grazer Innenstadthandel - Gemeinderatswahl in Graz-Umgebung: Kein Verschnaufen trotz Energieferien - Mehr Sicherheit: 160.000 Euro für Beleuchtung - Elisabethinen „erben“ Geriatrie - Graz wird zur Weltraum-Hauptstadt - Langschläferflohmarkt für den guten Zweck - Besitzer nicht greifbar: Haus in Lend verfällt langsam - GBG: Zusatzjobs für Teilzeitkräfte in der Stadthalle - Auf Google Maps ist immer Fasching in Graz - Bauernbundball 2020

22 szene www.grazer.at

22 szene www.grazer.at 23. FEBRUAR 2020 Tunten feierten wieder bis ACT. Der Grazer Tuntenball zog heuer Paradiesvögel in extravaganten Outfits, aber auch mit viel nackter Haut an. Erstmals gab es eine Miss und einen Mister Tuntenball. Gefeiert wurde auch im Univiertel. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Auch wenn das eigentliche Motto des 31. Tuntenballs „Act – Celebrate diversity and take ACTion“ lautete, haben sich die Gäste wohl eher an eines der folgenden gehalten: Die einen meinten, „Mehr ist mehr“, und kamen in extravaganten Kostümen voller Glitzer, Federn, Tüll und allem, was sonst noch Aufsehen erregt. Die anderen hielten es mit „Weniger ist mehr“ und haben die bedeckenden Stoffe eher zuhause gelassen. Ohne diese nackte Haut wäre es aber nicht der Tuntenball. Was dafür heuer neu war: Erstmals gab es neben der Miss Tuntenball, zu der Freya van Kant ge­ wählt wurde, auch einen Mister Tuntenball: Eric Big Clit war die erste Frau, die als Mann auftrat und den Titel holen konnte. In der Jury saß da neben der Vorjahres-Siegerin Vanessa Community (Bild ganz rechts oben) und Promi-Friseur Dieter Ferschinger auch Drag Queen Samantha Gold, die zuletzt ihr Können in Heidi Klums neuer Casting-Show „Queen of Drags“ unter Beweis stellte. Für die gebürtige Steirerin, die inzwischen in Hamburg lebt, war der Auftritt am Tuntenball aber nichts Neues: Im Jahr 2015 hatte sie just hier in Graz ihre Karriere gestartet, als sie selbst zur Miss Tuntenball gewählt wurde. Übrigens als Nachfolgerin der bekanntesten Drag Queen der Stadt, Gloria Hole. VIPs und Disco-Sounds Ein weiteres Highlight am Ball war ohne Zweifel der Auftritt der schwedischen Disco-Popband Alle Fotos auf www.grazer.at Schrille Kostüme machen die Gäste des Tuntenballs Jahr für Jahr zum absoluten Hingucker. Während die einen auf Federn und Glitzer setzen, verzichten die anderen ganz auf allzu Bedeckendes und hüllen sich stattdessen nur in Farbe. LUEF (13)ESP WOL

23. FEBRUAR 2020 www.grazer.at szene 23 zum Abschminken Alcazar, die im Sommer 2001 mit „Crying at the Discoteque“ einen absoluten Hit gelandet hatte. Stimmung auf der Bühne machten außerdem etwa die Grazer Band Granada rund um Mastermind Effi sowie die DJs Mama Feelgood und Mr. Farmer. Umjubelt waren natürlich außerdem die Auftritte von Tuntenballmutti Miss Alexandra Desmond und Organisator Joe Niedermayer. Gefeiert haben am Tuntenball auch die Grünen rund um Stadträtin Judith Schwentner, Gemeinderatsklub-Chef Karl Dreisiebner, Landtagsabgeordnete Lara Köck, Georg Schwarzl und Veronika Nitsche, KPÖ- Landtagsklubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, Kulturjahr- 2020-Manager Christian Mayer, Schauspieler Michael Ostrowski, Lifeball-Organisator Gery Keszler, Ex-Mister-Austria Philipp Knefz, Chirurg Peter Panzenböck und Profi-Tänzerin Irena Panzenböck, Szenegastronom Rene Koch sowie TV- Psychotherapeutin Sandra Köhldorfer. Große Augen im Club Natürlich wurde auch nach dem Ball weitergefeiert: Während es einige Gäste in die Szenebar Cage verschlug, fand die offizielle Aftershow-Party im Monkeys statt. Und da mischten sich die extravagant gekleideten Tuntenball-Gäste dann mit dem „normalen“ Univiertel-Partyvolk. Vor allem die Herren der Schöpfung waren erfreut, aber durchaus auch ein bisschen verwundert über die gar freizügigen Outfits der Damen. Trotzdem hieß es aber genau schauen, anstatt nur verstohlen einen Blick zu erhaschen – die High Heels und schönen langen Beine konnten an diesem Abend leicht auch zu einem Prinzen statt einer Cinderella führen. Lara Köck, Judith Schwentner, Georg Schwarzl und Veronika Nitsche (v. l.) Kulturjahr-Manager Christian Mayer mit Barbara Ferra Coiffeur Dieter Ferschinger und Drag Queen Samantha Gold Genoss die Party: Schauspieler Michael Ostrowski mit Begleitung Herausgeputzt: Drag Queen Gloria Hole mit Gottfried Pichorner Ex-Mister-Austria Philipp Knefz mit Influencerin Virginia Rox

2021