7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 3 Monaten

23. Februar 2020

  • Text
  • Bauernbundball
  • Fasching
  • Stadthalle
  • Gbg
  • Lend
  • Flohmarkt
  • Geriatrie
  • Elisabethinen
  • Sicherheit
  • Gemeinderatswahl
  • Leerstand
  • Handel
  • Innenstadt
  • Menschen
  • Stadt
  • Februar
  • Grazer
  • Graz
- WK präsentiert Maßnahmenpaket gegen Leerstände: Hoffnung für den Grazer Innenstadthandel - Gemeinderatswahl in Graz-Umgebung: Kein Verschnaufen trotz Energieferien - Mehr Sicherheit: 160.000 Euro für Beleuchtung - Elisabethinen „erben“ Geriatrie - Graz wird zur Weltraum-Hauptstadt - Langschläferflohmarkt für den guten Zweck - Besitzer nicht greifbar: Haus in Lend verfällt langsam - GBG: Zusatzjobs für Teilzeitkräfte in der Stadthalle - Auf Google Maps ist immer Fasching in Graz - Bauernbundball 2020

20 szene Verena Leitold

20 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Bauernbundball 2020 Alles, was man rausschwitzt, kann man dann wieder einitrinken!“ Rauschende Ballnacht: Bauernbunddirektor und Veranstalter Franz Tonner gab den Tipp, fleißig zu tanzen, um fit zu bleiben. LUEF www.grazer.at 23. FEBRUAR 2020 Es wurde gefeiert, bis der PARTY. Am 71. Bauernbundball wurde bis in alle Früh gefeiert. Unzählige Prominente tummelten sich unter den 16.000 Gästen. Wir haben sie gefragt, wie sie eine rauschende Ballnacht überstehen. LK-Präsident Franz Titschenbacher und EU-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer Die Konsuln Edith und Johannes Hornig machten sich einen tollen Abend. Weinbaudirektor Werner Luttenberger mit Tochter Beatrix Vize-Landeshauptmann Anton Lang und seine Lydia in bester Stimmung Miss Austria Larissa Robitschko und Promi-Friseur Dieter Ferschinger Messe-Chef Armin Egger und Gattin Andrea warfen sich in die Tracht. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Schon über eine Woche vor dem Bauernbundball konnte Direktor Franz Tonner dieses Jahr verkünden: „Ausverkauft!“ In der Stadthalle war deshalb am Freitag einiges los: 16.000 Besucher in Dirndl und Lederhose schoben sich übers Ball-Areal, um die Highlights nicht zu verpassen – Claudia Jung, die Nockis oder Melissa Naschenweng. Und alleine, um dem Motto „Feiern bis der Hahn kräht“ gerecht zu werden, konnte man da natürlich nicht früh nach Hause gehen. Aber als die letzten Gäste das Nordfoyer verließen und, so wie es seit Jahren Tradition ist, von Tonner persönlich hinausbegleitet wurden, war es auch schon wieder ein Zeiterl her, dass der Hahn gekräht hatte. Aber was tun, wenn dieser Hahn für den Kater am nächsten Tag verantwortlich ist? Wir haben ein paar der prominenten Gäste nach ihren Geheimtipps gegen das böse Erwachen am nächsten Tag gefragt. „Das beste Katerfrühstück ist Oaschmalzi! Also die gute, alte Kernöleierspeis – die hat sich noch immer bewährt“, antwortete Gastgeber Tonner. „Ansonsten sollte man während des Abends eine gute Unterlage genießen und natürlich fleißig tanzen. Denn alles, was man rausschwitzt, kann man dann auch wieder einitrinken.“ Glückszeit sammeln „Viel tanzen und viel jodeln helfen!“, meinte auch Dancing Star Willi Gabalier, der auch heuer für den traditionellen Auftanz verantwortlich zeichnete. „Mit dem Jodeln kann man den Alkohol einfach rausschreien. Wenn’s doch ein bisschen zu viel war, hilft mir ein Glas Wasser vor dem Schlafengehen am besten. Aber das wirklich allerbeste Mittel gegen einen Kater sind tolle Erlebnisse und wilde Gedanken. Wenn man glücklich ist, kann es einem am nächsten Tag gar nicht Fußball-Legende Gilbert Prilasnig und seine Katharina unter den Gästen Christoph und Roswitha Lahousen, Franco und Andrea Foda, Gerhard Goldbrich, Selina Gartner, Roland und Karin Goriupp, Lisa und Markus Schopp (v. l.) Hinten: Eva Semmler-Bruckner, Bernd Perchthaler, Gernot Zavcar, Silke und Otto Konrad (v. l.). Vorne: Mathias Glehr, Caroline Jaritz, Eva Winterleitner, Ingrid Buchsteiner (v. l.) ALLE FOTOS: LUEF, LACH, GUBISCH

23. FEBRUAR 2020 www.grazer.at szene graz 21 SCHERIAU, LUEF Philipp Knefz AUF WIE VIELEN BÄLLEN WAREN SIE? Larissa Robitschko Ballsaison zu Ende – Zeit für ein Resümee: Die Miss Austria eröffnete Opernredoute und Wiener Opernball, Der Ex-Mister-Austria war auf Opernredoute, Tuntenball und Bauernbundball. außerdem war sie am 3 : 3 Steirerball. Hahn krähte – ohne Kater! so schlecht gehen!“ „Ich trinke zwar seit Jahren nicht wirklich etwas, aber am nächsten Tag bin ich für die Klassiker wie Bloody Mary oder eine Eierspeis mit einem Bier“, verriet Star-Koch Willi Haider. „Grundsätzlich ist aber noch immer Vorbeugen das beste Mittel: Nicht zu viel trinken, nicht zu viel mischen. Man sollte seine Getränkeauswahl koordinieren und kontrollieren. Dazu braucht’s außerdem eine gute Unterlage. Das berühmte Stamperl Kernöl vor dem Start hilft meiner Meinung nach nichts! Wichtiger ist eher, viel Wasser dazuzutrinken!“ „Am besten hilft ausschlafen und dann einen guten Kaffee in der Früh – oder eben erst zu Mittag“, riet Weinbaudirektor Werner Luttenberger. „Es ist schon ewig lange her, dass ich mich mit einem Kater zur Morgenstund’ duellieren musste, daher bin ich auch völlig ungeeignet, dazu gute Ratschläge zu geben“, so Landesrat und Bauernbund-Obmann Hans Seitinger, der dann doch noch einen launigen Rat gibt: „Der g’sunde Hausverstand würd’ meinen: Drei Tage nichts mehr von den Weinen.“ Zeit wird’s, dass die Fastenzeit beginnt – zuerst muss die Szene aber noch den Faschingdienstag überstehen! LH Hermann und Marianne Schützenhöfer, Volks-Rock-’n’- Roller Andreas Gabalier, Anna und Johann Seitinger (v. l.) Dancing Star Willi Gabalier und seine Christiane machten den Auftanz. Interviews mit den vielen Promi-Gästen: Stadtrat Kurt Hohensinner im Gespräch mit „Grazer“-Partner Kanal3 Landespolizeidirektor Gerald Ortner und seine Frau Cornelia waren dabei. Bundesministerin Christine Aschbacher mit WK-Präsident Josef Herk und Gattin Valentina (v. l.) Schi-Legende Klaus Kröll kam mit seiner Silvia angetanzt. Thomas Grosz-Rauchenberger, Hannes und Claudia Kartnig, Gerald Grosz (v. l.) machten sich einen schönen Abend. Kathrin und Robert Zinser, Yasmin und Heimo Eisner, Bettina und Harald Tengg, Amra und Michael Midzan (v. l.) Alle Fotos auf www.grazer.at Notar Peter Wenger und Zahnärztin Sabine Wenger, Sanlas-Projektmanager David und Daniela Fallmann (v. l.)

2021