7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

23. Dezember 2018

- Rotes Kreuz sucht ein neues Headquarter in Graz - Kulturjahr 2020 möchte „urbane Zukunft schaffen“ - Mit Sportsgeist gelingt Inklusion - Aus für roten Teppich in der Schmiedgasse - In Freibädern soll es Gratis-Eislaufen geben - Weihnachtserinnerungen der Promis

14 szene www.grazer.at

14 szene www.grazer.at 23. DEZEMBER 2018 E v e n t s In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Tobit Schweighofer und Vojo Radkovic Model-Xmas ■■ Modelmama Ildiko Obiltschnik feierte diese Woche ihr traditionelles Weihnachtsfest mit ihren Models – darunter etwa die ehemaligen Missen Lena Sophie Grabenwarter und Antonia Delia sowie Ex- Mister Severin Haidacher. Modelmama I. Obiltschnik (in Rot) feierte mit ihren Schützlingen. KK Steiermärkische-Vorstand Franz Kerber mit den Organisatoren Diana Brus und Werner Schrempf (v. l.) MILATOVIC (2) Mario und Ulrike Eustacchio, Ingo Reinhardt und Bernd Pürcher (v. l.) genossen die Premiere von Cirque Noël. Neuer Zirkus brachte zum Staunen ■■ Inzwischen kann man auf alle Fälle schon „Alle Jahre wieder“ sagen! Seit 2008 veranstaltet Intendant Werner Schrempf mit seinem Team von „La Strada“ auch das Festival „Cirque Noël“ und bringt damit zeitgenössische Zirkusproduktionen nach Graz. Diese Woche feierte die australische Gruppe „Gravity & Other Myths“ mit einem waghalsigen Programm ihre Premiere im Orpheum. „Backbone“ nannte sich die Produktion dieses Jahr, auch wenn die Verbiegungen der Artisten die Zuseher zweifeln ließen, ob sie überhaupt ein solches besitzen. Unter den Besuchern staunten da etwa Vizebürgermeister Mario Eustacchio, Stadträtin Tina Wirnsberger, die Steiermärkische-Vorstände Franz Kerber und Georg Bucher, Raiffeisen- Vorstand Rainer Stelzer, die Alle Fotos auf www.grazer.at Opernredoute-Organisatoren Bernd Pürcher und Ingo Reinhardt, Med-Uni-Rektor Hellmut Samonigg, AllergoSan-Gründerin Anita Frauwallner, Tourismusverbandsvorsitzender Hubert Pferzinger, List-Halle-Chef Erwin Hauser und Ex-Ballettdirektor Darrel Toulon. Im Rahmen des Festivals sind übrigens noch die Produktionen „Air Play“ und „Scotch and Soda“ zu sehen.VENA Ehre vom Papst ■■ Domkapellmeister Josef M. Doeller wurde jetzt mit dem Silvesterorden ausgezeichnet: Während des Weihnachtskonzertes der Grazer Dommusik überreichte Bischof Wilhelm Krautwaschl die päpstliche Auszeichnung. Josef M. Doeller mit Gattin Angelika und Wilhelm Krautwaschl (v. l.) PLANKENSTEINER Kaufmann, Spenger, Hornig, Brandstätter, Winkelbauer, Krainbucher, Goldbrich und Hohensinner (v. l.)WERBELECHNER (2) Agenturchefin Gabi Lechner, Holding-Vorständin Barbara Muhr und Wirtschaftsbund-Obfrau Daniela Gmeinbauer (v. l.) Promis kochen für den guten Zweck ■■ Gemeinsam kochen, gut essen und ganz nebenbei noch etwas für die gute Sache tun – was will man mehr? Zugunsten von Pflegekindern aus den Bezirken Eggenberg, Gösting und Lend initiierte Nationalratsabgeordnete Martina Kaufmann diese Woche ein Charitykochen in der Cookina-Kochschule „Pur“ von Profikoch Patrick Spenger. „Wer mich kennt, der weiß: Ich koche sehr gerne! Risotto liebe ich!“, verriet sie. Im gemütlichen Ambiente schwang sie deshalb zusammen mit Stadtrat Kurt Hohensinner, „Grazer“-Geschäftsführer Gerhard Goldbrich, Konsulin Edith Hornig und Göstings Bezirksvorsteher Martin Winkelbauer den Kochlöffel. Gemeinsam wurden Kürbiscremesuppe, Bio-Schwein mit Trüffelrisotto und Topfenknödel mit selbstgemachter Vanillecreme – extra importiert aus Reunion – serviert. Zum Kosten, was die Prominenten Feines auf den Tisch gezaubert hatten, kamen da dann etwa Holding-Vorständin Barbara Muhr, Wirtschaftsbund-Graz-Obfrau und Gemeinderätin Daniela Gmeinbauer, Konsul Johannes Hornig, die Cookina-Geschäftsführer Bernhard Brandstätter und Werner Krainbucher sowie Agenturchefin Gabi Lechner. Das Spendengeld ging an den Verein „a:pfl alternative:pflegefamilie“, vertreten durch Sozialraumverantwortliche Eva Wolfart, und soll einen kleinen Teil zu einem unbeschwerten Weihnachtsfest der Pflegekinder beitragen. VENA

23. DEZEMBER 2018 www.grazer.at szene Tuntenball 2019 Conchita eröffnet, Bürgermeister soll kommen Conchita Wurst kommt am 23. Februar zum Tuntenball. ■ ■ „Skandal“ lautet ja das Motto für den Tuntenball 2019, das in der Community schon im Vorfeld für Aufregung sorgte. Als sie 2014 beim Songcontest antrat, war auch Conchita Wurst so ein „Skandal“ – oder eben nicht. „Sie löste Diskussionen zu ,normal‘ und ,anders‘ aus, transportiert Botschaften zu Würde und Freiheit und ist eine der wichtigsten Repräsentanten der LGBTIQA-Community. Wir finden sie einfach großartig“, so Ballorganisator Joe Niedermayer. Deshalb freut er sich besonders, die Sängerin als offizielle Euro-Pride- Vienna-Botschafterin beim 30. Jubiläum des Tuntenballs in Graz begrüßen zu dürfen. Zusammen mit Ballmutti Miss Alexandra Desmond wird sie 15 die Eröffnungsshow gestalten. „Dabei werden auch die wirklichen Skandale der Welt angeprangert: Sexismus, Homophobie, Ausländerfeindlichkeit, Putin, Trump, Orban“, verrät Niedermayer. Neben Conchita wünscht er sich aber noch einen anderen Gast: „Mein größter Wunsch wäre es, dass der Herr Bürgermeister zum ersten Mal zum Ball kommt! Der Tuntenball bringt der Stadt immerhin auch viel Geld. Außerdem würde Siegfried Nagl mit seinem Kommen ein wichtiges Zeichen für die Menschenrechtsstadt Graz setzen!“ Neben Conchita werden etwa Mama Feelgood, Mr. Farmer, Jacques Patriaque, Aimée Natter, die YoMaCru und viele weitere Künstler am Jubiläumsball zu erleben sein. VENA Tom Neuwirth bzw. Conchita Wurst am Tuntenball im Jahr 2007 (links) und 2014 kk (3) VIP-Ansturm bei Nestroy ■■ Viele, viele Prominente kamen zur Premiere von „Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nestroy – mit Couplets von Stefanie Sargnagel – in der Regie von Dominique Schnizer ins Schauspielhaus. Intendantin Iris Laufenberg begrüßte etwa Landesrätin Ursula Lackner, Stadtrat Günter Riegler, Ex-Ministerin Ruth Feldgrill-Zankel, Theaterholding-Geschäftsführer Bernhard Rinner, Joanneum-Geschäftsführer Wolfgang Muchitsch, Grawe-Vorstand Othmar Ederer, die Hochschulrektoren Christa Neuper und Karl Peter Pfeiffer, Ex-Landesamtsdirektor Gerold Ortner, aber auch Othmar Nestroy, Urgroßneffe von Johann Nestroy. Günter Riegler, Bernhard Rinner, Iris Laufenberg und Othmar Nestroy (v. l.) bei der Premiere im SchauspielhausKanizaj (2) Ex-Ministerin Ruth Feldgrill-Zankel mit Johannes und Edith Hornig (v. l.) Unternehmer Walter Kriwetz, Abteilungsleiterin Andrea Keimel und Bürgermeister Siegfried Nagl (v. l.)STADT GRAZ/FISCHER Abteilungsleiter im Chor ■■ Der Weihnachtspunsch in der Abteilung für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung der Stadt Graz hat mittlerweile schon Tradition. Zum bereits 16. Mal wurde heuer zu Punsch, Glühwein und Keksen geladen. Der Abteilungsleiterchor sorgte dieses Jahr aber für eine musikalische Überraschung. Unter den Gästen begrüßte Leiterin Andrea Keimel etwa Bürgermeister Siegfried Nagl, Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr, Wirtschaftsbund-Direktor Kurt Egger, WK-Regionalstellenobmann Viktor Larissegger, Kulturamtsleiter Michael Grossmann, Messe-Chef Armin Egger und Unternehmer wie Hans Schullin, Wolfgang Nusshold oder Walter Kriwetz.

2021