Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 2 Wochen

22. September 2022

  • Text
  • Ausschluss
  • Rücktritt
  • Gemeinderat
  • Gericht
  • Gewalt
  • Sparpaket
  • Bim
  • Politik
  • Gemeinsam
  • Hilmteich
  • Energie
  • Millionen
  • Morgen
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Gemeinderatssitzung: Bim-Ausbau und mehr Großprojekte auf Schiene gebracht - Graz 99ers: Zweiter Anlauf auf den Sieg - Gericht: Unter Drogeneinfluss zum Gewalttäter - Energiesparpaket des Landes präsentiert - Rücktritt bei den Grünen, Ausschluss bei der FPÖ

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 22. SEPTEMBER 2022 Die Corona-Infektionszahlen steigen in Graz und GU weiter. GETTY Corona in Graz und Umgebung ■ Die Corona-Infektionszahlen sind in Graz seit gestern minimal gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt nun 452,8 (gestern: 436,8). In Graz-Umgebung liegt der Wert bei 557,9 (gestern: 497,7). Im Durchschnitt sind es in der Steiermark momentan 435,7 Fälle pro 100.000 Einwohner. Die AGES vermeldet 112 Fälle auf steirischen Normal- und vier auf Intensivstationen. 546 Grazer sind bisher mit Corona verstorben, 418 aus GU. H. Roth, K. Hohensinner, J. Schwentner, E. Kahr und A. Opelt (v.l.). SAUBERMACHER Green Village in Graz eröffnet ■ Am Saubermacher-Standort Puchstraße ist am Murufer ein neuer Lebensraum für Tiere entstanden. Der Betrieb errichtete eine rund 1.000 Quadratmeter große Lärmschutzwand samt Begrünung. Außerdem bieten Vogel- und Nistkästen, von Kindern der Volksschule Schönau gestaltet, ein neues Zuhause für Insekten, Vögel und Co. Ein halbes Jahr wurde gebaut, heute im Beisein von Bürgermeisterin Elke Kahr, Vizebürgermeisterin Judith Schwentner und Stadtrat Kurt Hohensinner eingeweiht. Gemeinderatssitzung Bim-Ausbau und mehr Großprojekte auf Schiene gebracht Bis zum Jahr 2027 soll die Straßenbahn-Linie 1 zwischen Hilmteich und Mariagrün zweigleisig verkehren. STREET VIEW POLITIK. Einige große Brocken wurden in der heutigen Gemeinderatssitzung beschlossen. Darunter auch der zweigleisige Ausbau der Straßenbahn beim Hilmteich, eine Dekarbonisierungsstrategie sowie die Reform der Sozialcard. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause: 39 Punkte schafften es auf die Tagesordnung. Punkt 1: Altbürgermeister Siegfried Nagl wird zum Ehrenbürger der Stadt Graz ernannt. Diese Würdigung, die auch seinen Vorgängern Alfred Stingl, Alexander Götz, Gustav Scherbaum und Eduard Speck zuteil wurde, wurde einstimmig beschlossen. Die Festveranstaltung findet im Rahmen der Oktober-Gemeinderatssitzung statt. Die KPÖ brachte eine Reform der Sozialcard ein. Ab Februar 2023 sind nun auch Berufstätige anspruchsberechtigt. Voraussetzung ist der Bezug einer Wohnunterstützung – nicht wie bisher die GIS-Gebührenbefreiung. Weiters müssen Antragsteller nur noch sechs Monate statt zwölf ihren Hauptwohnsitz in Graz haben. Für Drittstaatsangehörige entfällt die zwingende Vorlage von Sprach- und Wertekursen. Beschlossen wurde das Stück mit Koalitionsmehrheit. Kritik kam von ÖVP und FPÖ. So seien die dadurch entstehenden Mehrkosten nicht abschätzbar. Einstimmig wurden dagegen 1,5 Millionen Euro für die „Kinder und Jugendstadt Graz“ freigegeben. Bis 2027 soll mit vielen Projekten der Schwerpunkt auf die jüngsten Grazer gelegt werden. Bis Oktober läuft noch eine Umfrage, danach werden die Ergebnisse ausgewertet und Maßnahmen, Initiativen und Projekte entwickelt, die ab 2023 umgesetzt werden sollten. Infrastruktur Bis 2027 wird die nächste Etappe des zweigleisigen Ausbaus der Straßenbahnlinie 1 angegangen: Für die Strecke zwischen Hilmteich und Mariagrün wurden heute für die Jahre 2022 bis 2025 1,139 Millionen Euro beschlossen. Insgesamt soll das Projekt inklusive neuem Radweg und Kanal rund 24 Millionen kosten. Mit Abschluss ist endlich ein Fünf-Minuten-Takt Richtung Mariatrost möglich. Insgesamt 300 Millionen werden in die Dekarbonisierungsstrategie in der Fernwärmeversorgung im Großraum Graz investiert. Bis zum Jahr 2030 soll zusätzliche Abwärme von der Gasturbine Thondorf, dem Papierwerk Sappi sowie der Kläranlage Gössendorf und der Marienhütte genutzt werden. Dazu kommen die energetische Reststoffverwertung sowie die Biomasseanlage mit Speicherprojekt BioSolar. Zum Ausbau bei GAK-Tennis werden 350.000 Euro beigesteuert. Umbenennungen Nach Anna Cadia wird ein Park im Bereich der Dreierschützengasse bzw. Alte Poststraße benannt. Sie engagierte sich bei der „RotenHilfe“, einer Widerstandsgruppe der KPÖ und wurde deshalb von den Nazis verhaftet. Sie konnte aus dem Konzentrationslager fliehen und starb 2001. Der Beschluss fiel gegen die Stimmen der FPÖ. Eine noch viel brisantere Umbenennung ist freilich die des Stadionvorplatzes und der südlichen Conrad-von-Hötzendorf-Straße nach Fußballtrainer Ivica Osim, die von der Koalition in Form eines Dringlichen Antrags eingebracht wurde. Das Ergebnis stand zum Redaktionsschluss noch aus. Die FPÖ brachte eine Dringliche zu Problemen im Gemeindebau ein: von Lärmbelästigungen über Müll- und Hygienethemen bis zu kulturellen Konflikten. Die Freiheitlichen fordern eine Expertenstudie. Außerdem wird von der Fraktion das Grillen bei den Auwiesen wieder zum Thema gemacht. Die ÖVP will die Situation beim Billa-Eck entschärfen und schlägt eine Kameraüberwachung vor. Die Neos möchten ein Bekenntnis zu den Sanktionen gegen Russland.

22. SEPTEMBER 2022 www.grazer.at graz 3 Roland Lohr wurde aus dem Gemeinderatsklub der FPÖ ausgeschlossen. FPÖ GRAZ Klubausschluss bei FPÖ ➠ ■ Der Albtraum der Grazer FPÖ rund um die Finanzaffäre der ehemaligen Parteispitze nimmt kein Ende. Wie der Gemeinderatsklub heute informierte wurde Mandatar Roland Lohr bei der gestrigen Sitzung ausgeschlossen. „Im Zuge der Unterlagenbeschaffung für die gesetzlich vorgeschriebene Wirtschaftsprüfung des Freiheitlichen Gemeinderatsklubs für das Wirtschaftsjahr 2021 traten neue, bislang unbekannte Erkenntnisse zu Tage, die umgehend an die Staatsanwaltschaft Klagenfurt übermittelt werden mussten“, heißt es aus dem Büro. „Im Speziellen wurden schwerwiegende Verfehlungen von Herrn Gemeinderat Roland Lohr festgestellt, welchen mutmaßlich strafrechtliche Relevanz zukommt und wurde die Staatsanwaltschaft um Überprüfung dieser neuen Erkenntnisse gebeten.“ Über weitere Schritte beraten die Stadtparteigremien. Hobacher trat zurück ■ Die Andritzer Bezirksvorsteherin Xenia Hobacher legte heute sowohl ihre Funktion als auch ihr Mandat im Bezirksrat zurück. Als Grund wurden berufliche Veränderungen angegeben. Hobacher setzte sich als Bezirksvorsteherin für Maßnahmen zur Erhöhung der Lebensqualität im Bezirk ein. Gemeinsam mit Vizebürgermeisterin Judith Schwentner, fand sie im Sommer über das GUSTmobil eine Ersatzlösung für die Linie 53, als diese aufgrund von Baustellen fünf Haltestellen nicht mehr anfahren konnte. Sie wirkte außerdem an der Entwicklung bzw. Umsetzung des Projekts Quartierspark in der Grazerstraße mit Streuobst- und Blumenwiese sowie bei den neuen Storchennistplätzen im Bereich Puchleitnerweg mit. Die Andritzerin Xenia Hobacher verabschiedet sich aus der Bezirkspolitik. PUHEK Mini-Trendsetter aufgepasst SCHUHTRENDS. Mit diesen Trends sind Kinderfüße bestens gerüstet für eine spannende Zeit im Kindergarten oder in der Schule. Sneaker erstrahlen in den allerschönsten Regenbogenfarben. Blinkende Sohlen sorgen für den Wow-Effekt und gute Sichtbarkeit. Coole Lowoder Mid-Cut Sneaker punkten durch perfekte Passform, flexible Sohlen, wasserabweisende Tex-Membranen und supersportivem Look! Auf dem Pausenhof kann es nie schnell genug gehen - kindgerechte Verschlüsse sorgen nicht nur für idealen Halt, sondern garantieren unvergessliche Abenteuer in der herbstlichen Natur. Tipp Optimales Tragegefühl erleben die Kids mit “Barfußschuhen“ – das Gefühl von barfüßigem Ge- hen sorgt für Unbeschwertheit und totale Bewegungsfreiheit bei gleichzeitigem Schutz. Für die ideale Größenempfehlung bietet sich das Service des innovativen 3D-Fußscan mit Wachstumssimulation direkt in der Humanic- Filiale in der ShoppingCity Seiersberg an. Style Advice: Der Layering- Look mit Rolli, Hemd und Regenjacke wird in der Übergangszeit favorisiert. Materialien und Muster dürfen individuell miteinander kombiniert werden. Coole Rucksäcke mit Tiermotiven im Color-Blocking komplettieren das sportliche Outfit der kleinen Mini-Trendsetter. Infos: https:// www.shoppingcityseiersberg.at/ shops/humanic/ Optimales Tragegefühl erleben die Kids mit „Barfußschuhen“. Diese sind erhältlich in der Humanic Filiale in der ShoppingCity Seiersberg. HUMANIC NEWS AUS DER SHOPPINGCITY SEIERSBERG ENTGELTLICHE KOOPERATION

2022

2021