7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 4 Monaten

22. September 2019

- Erste Bilder vom Eingang zum neuen Stadtteil Reininghaus - Ehrenamtliche in Graz gesucht - Verseucht: Häuser in St. Peter sind ohne Wasser - Jetzt wird endlich geholfen: 17 Monate warten auf barrierefreies Bad im Gemeindebau - 13 Millionen Euro für den Ausbau der Volksschule Neuhart - Graz testet zwei neue Straßenbahngarnituren - Neue Chefs für das Gasthaus Mohrenwirt - Aufsteirern 2019

24 szene www.grazer.at

24 szene www.grazer.at 22. SEPTEMBER 2019 E V E N T S In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Tobit Schweighofer, Valentina Gartner, Vojo Radkovic und Philipp Braunegger Best of the 80s ■■ DJ Alex Wagner und DJ Disco machten die Postgarage bei „Best of the 80s“ wieder zum Partytempel. Neben schrillen Neonoutfits und Polterrunden-Dresscodes gab’s da dieses Mal das eine oder andere Dirndl zu sehen – schließlich wurde nach dem Aufsteirern- Samstag gleich weitergezogen. Alle Fotos auf www.grazer.at Performative Skulpturen ■■ Die für ihre ästhetisch lauten und schrillen Performances bekannte Künstlerin Barbis Ruder zeigt in ihrer neuen Ausstellung im Studio der Neuen Galerie Graz, kuratiert von Roman Grabner, jetzt sehr ruhige Werke. Touchpoint, so der Titel der Schau, geht vielfältigen Berührungspunkten nach: vom permanenten Tippen auf dem Handydisplay und der damit verbundenen Verschmelzung von Mensch und Maschine bis zu Gipsabgüssen von Händen diverser Politiker. Künstlerin Barbis Ruder und Kurator Roman Grabner UMJ/J.J. KUCEK FOTOKUCHL Alle Fotos auf www.grazer.at Organisierten den traditionellen Oberlandler Kirtag im Landhaushof: Michael Kohlroser (l.) und Philipp Gady. LUEF Senioren tanzten in den Herbst ■■ Während sich beim Aufsteirern 130.000 Menschen in der Innenstadt tummelten, wurde auch am Schlossberg gefeiert und getanzt: Der Grazer Seniorenbund lud nämlich wieder zu „Tanz in den Herbst“. Zur Musik der Tornados wurde da auch heuer wieder Tango, Cha-Cha-Cha, Rumba und Walzer getanzt. Ein Highlight war dabei die Showeinlage von Tanzschulchefin Patricia Stieder-Zebedin. Unter den Gästen begrüßte Stadtgruppenobmann und Bundesrat Ernest Schwindsackl etwa auch Stadtrat Kurt Hohensinner, Gemeinderat Georg Topf und Ex-Gemeinderat Rudolf Trummer. Eröffnung: Wolfgang Muchitsch, Bettina Habsburg-Lothringen, Josef Herk und Walter Feldbacher (v. l.) UMJ/J.J. KUCEK Wohnpark wurde zu Weinpark ■■ Wir nennen uns Weinbeißer“, lacht Musiker Stefan Maier (Sohn von Trompeter-Legende Toni Maier), angesprochen auf das weinselige Stelldichein, das im Wohnpark Gösting bei Werner Gröbl und Karin Gutschi-Gröbl in deren Weinkeller stattfand. „Wir haben exklusive Weine von absoluter Spitzenklasse genossen, etwa Chateau Mouton Rothschild 1988 und Gaja Costa Russi“, schwärmt Maier, der seine Weinkenntnisse vor Ort u. a. auch mit Bürgermeister Siegfried Nagl diskutieren konnte. Genuss fürs Ohr gab’s dank Maiers musikalischer Untermalung auf seiner daCarbo-Trompete. Bei Prosciutto und Käse-Variationen wurden die „Weinbeißer“ schließlich auch zu „Antipasti-Beißern“. G’sunder Oberlandler Kirtag ■■ Zum zweiten Mal wurde der traditionelle Oberlandler Kirtag im Landhaushof im Rahmen des Aufsteirern-Festivals veranstaltet – insgesamt war es bereits der 24ste. Wie immer wurde sowohl Musikalisches als auch Kulinarisches geboten: vom Spanferkel am Holzkohlegrill bis zu Steinpilzen, vom Musikverein Liebenau über 7ma Blech bis zu SeiPi Brass. Unter den Gästen begrüßten die Organisatoren rund um die Oberlandler Michael Kohlroser und Philipp Gady etwa auch die Zweite Landtagspräsidentin Manuela Khom, Bürgermeister Siegfried Nagl und Ex-BZÖ-Chef Gerald Grosz. Ernest Schwindsackl, Patricia Stieder-Zebedin, Kurt Hohensinner, Rudolf Trummer und Georg Topf (v. l.) Museum im Arbeitsgewand ■ ■ „Steirerland im Arbeitsg’wand“ – unter diesem Titel können ab sofort ganz 150 Jahre steirische Wirtschaftsgeschichte im Museum für Geschichte bestaunt werden. Mehr als 300 Fotografien und Videodokumente zeigen dort den Alltag, aber auch Highlights des Arbeitens: Marketing anno dazumal, Berufsbilder im Wandel, Arbeitsbedingungen und Gesundheitsaspekte werden so dokumentiert. Zur Ausstellung konnten „Museum für Geschichte“-Leiterin Bettina Habsburg-Lothringen und Kurator Walter Feldbacher auch schon Joanneum-Direktor Wolfgang Muchitsch und Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk begrüßen. Vinophil mit Stil: die „Weinbeißer“-Runde, bestehend aus dem Ehepaar Gröbl, Nagl und Maier (v. l.) MAIER KK

22. SEPTEMBER 2019 www.grazer.at szene 25 G A S T B E I T R A G Dorians Blog mit Claudia Jung Klaus Frölich, Wolfgang Malik und Detlev Eisel-Eiselsberg (v. l.) Mario Eustacchio, Klaus Eichberger und Kurt Hohensinner (v. l.) Gösser Bräu wie neu ■ ■ „Angefangen hat natürlich alles mit einem Gespräch mit meiner Frau“, gestand Gastronom Robert Grossauer den Grund, warum er sich entschieden hatte, das Gösser Bräu neu zu gestalten. „Man kann jetzt noch länger bleiben!“, beschrieb Patron Franz Grossauer das Ergebnis. Und das haben diese Woche viele prominente Gäste bei der offiziellen VIP-Neueröffnung ausprobiert. Die erste Bier- und Schnapsbar Österreichs haben da etwa auch Landeshauptmann Die Spitzenkandidaten Werner Kogler (Nationalrat) und Sandra Krautwaschl (Landtag) als „Türsteher“ HÜTTER Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl – der auch den Bieranstich übernahm –, Vize Mario Eustacchio, VP-Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg und Stadtrat Kurt Hohensinner getestet. Die urige Atmosphäre – die wurde nämlich trotz optischer Auffrischung erhalten – genossen außerdem auch Kabarettist Herbert Granditz, Holding-Vorstand Wolfgang Malik, ARBÖ-Präsident Klaus Eichberger, Rechtsanwalt Harald Christandl, Juwelier Klaus Kabarettist Herbert Granditz (l.) und Anwalt Harald Christandl KRUG (4) Robert Grossauer, Alois Gölles, Siegfried Nagl, Hermann Schützenhöfer (v. l.) Weikhard, GenussHauptstadt- Chefin Waltraud Hutter, Notar Peter Wenger, Brau-Union-Verkaufsdirektor Ronald Zentner, Edelbrenner Alois Gölles und Coiffeur Christopher Gröbl. VENA Am Türsteher kam jeder vorbei ■■ Da haben die tanzwütigen Gäste bei „Worst of the 90s“ im p.p.c. letztens nicht schlecht gestaunt: Als „Türsteher“ der 90er-Party war dort nämlich der Grüne Nationalrats-Spitzenkandidat Werner Kogler im Einsatz. Wobei: An ihm vorbeizukommen, war nicht schwer – Kogler verschenkte nämlich Eintrittskarten und nützte die Möglichkeit, bis weit nach Mitternacht mit vielen Besuchern das Gespräch zu suchen. Außerdem mit dabei waren die Landtagsabgeordneten Sandra Krautwaschl und Lara Köck sowie die frühere „Liste Jetzt“-Abgeordnete und nunmehrige Grün-Kandidatin Alma Zadic. Grazer Wurzeln E s ist bekannt, dass sie einer der beliebtesten Schlagerstars des deutschsprachigen Raumes ist. Weniger bekannt ist, dass Claudia Jung auch als Politikerin tätig ist. „Ich saß sogar fünf Jahre lang im bayrischen Landtag!“, erzählt die 55-Jährige stolz. Völlig unbekannt ist aber die Tatsache, dass ihre Familie teilweise aus der Steiermark stammt! „Mein Urgroßvater war tatsächlich ein Grazer, er hieß Skala mit Familiennamen!“ Mehr weiß Ute Krummenast (so der Mädchenname der Künstlerin) leider nicht von ihrem Uropa. Über sachdienliche Hinweise würde sich die Künstlerin aber sehr freuen! Claudia Jung und Dorian Steidl Wöchentlich präsentiert TV- Moderator und Schauspieler Dorian Steidl im „Grazer“ prominente Österreicher, die uns ihre ganz persönlichen Graz-Geschichten verraten. KK Symbiose von Kunst & Medizin ■■ Im neuen Med-Uni-Gebäude stand kürzlich alles im Zeichen der 1. Grazer Herzkreislauftage. Der berühmteste Gastredner, den Rektor Hellmut Samonigg da begrüßen konnte, war der weltweit anerkannte Wissenschaftler Thomas Liebig von der Harvard-Universität. Im Rahmen des Kongresses luden Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landtagsabgeordnete Sandra Holasek auch zum Empfang in die Burg. Außerdem wurde eine Ausstellung von Künstler Herbert Wallner präsentiert. Knapp 50 Werke, meist großformatig, haben sowohl eine Gang-Galerie als auch zwei Hörsäle im gewaltigen neuen Gebäude gefüllt. Andreas Zirlik, Hellmut Samonigg, Thomas Liebig, Sandra Johanna Holasek und Wolfgang Köle (v. l.) KK

2021