Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

22. November 2020

  • Text
  • Immobilien
  • Biker
  • Fahrrad
  • Schlossberg
  • Matura
  • Landhaus
  • Ruckerlberg
  • Spielplatz
  • Schoeckl
  • Bus
  • Nord
  • Girardi
  • Girardihaus
  • Corona
  • Stadt
  • Steiermark
  • Intensivbetten
  • Lockdown
  • November
  • Grazer
- Faktencheck: So viele Intensivbetten gibt‘s wirklich - Girardihaus: Stadt Graz wird Verfallen-Lassen nicht dulden - Shopping Nord: Bus-Haltehäuschen kommt - Nach Hammer-Schöcklwochenende: Gemeinden suchen Verkehrslösungen - Drei Spielplätze werden gleichzeitig saniert - Schnellstraße Ruckerlberg: Viele Ideen – keine Lösung - Neue Mieter fürs Grazer Landhaus - Wirbel: Der Schlossberg wird zur Biker-Strecke - Grazer Schüler starten Petition für faire Matura - Ein Immo-Entwickler hat mehr als tausend Wohnungen in der Pipeline - Szene-Barkeeper mixen Cocktails für zuhause

36 sport graz

36 sport graz www.grazer.at 22. NOVEMBER 2020 Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at 36 Sie sind nur Menschen, keine Maschinen!“ ÖFB-Teamchef Franco Foda weiß, dass die Spieler-Leistungen gegen Nordirland und Norwegen kein Genuss waren, will aber relativieren. GEPA (3) Sportlich stabil, aber der Der UBSC rund um Nick McGlynn hat sich in manchen Spielen gegen Top-Teams nicht belohnt. Das soll sich ändern, hofft Manager Michael Fuchs (kl. B.). GEPA (3), KK UBSC. Die Grazer Basketballer wollen sich nach oben orientieren. Manager Fuchs gibt eine Zwischenbilanz – und übt Justiz-Kritik. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at auch jetzt (neben den komplett wegfallenden Einnahmen) immer wieder dazwischen. Heute hätte das prestigereiche Steirer- Derby gegen die Kapfenberg Bulls stattfinden sollen – abgesagt! Bei den Kapfenbergern gibt es einige positive Covid-Fälle. Apropos. Positives gibt es aktuell trotzdem zu vermelden bei den Grazern, wie Manager Michael Fuchs weiß. „Wir haben uns sportlich endlich stabilisiert, stehen aktuell auf Platz 6 mit Blickrichtung nach oben.“ Das vor allem deswegen, weil jene Spiele, die verloren wurden, denkbar knapp ausfielen. „Gegen die Gunners, Klosterneuburg und Gmunden war das der Fall. Gegen die Swans verlo- Verfehlte sportliche Ziele, ein Manipulationsskandal und Corona kam dann auch noch. Das Jahr 2020 wird als annus horribilis in die Historie des UBSC Graz eingehen. Und noch ist das Jahr nicht „ausgestanden“, vor allem Corona funkt S P O R T In Bewegung philipp.braunegger@grazer.at Große Sprünge ■ Beachtliche Leistung der jungen Nachwuchs-TFC-Trampolinspringer Alexandra Hayn und Manuel Hayn bei den österreichischen Meisterschaften in Steyr: Die beiden holten sich Gold (Jugend I und II)! Katharina Kronawetter und Michael Wenzel (ebenso beide TFC-Athleten) holten Bronze. Die Staatsmeistertitel gingen an Sara Hekele (Sbg.) und Niklas Fröschl (Wien). Manuel Hayn zeigte bei den österreichischen Meisterschaften ganz groß auf. HAYN Die Schach-Bewerbe können heuer nur digital absolviert werden.GEPA Schach-Elite online ■ Der Abstand ist hier zwar gegeben, trotzdem macht Corona auch eine „normale“ Ausführung der steirischen Meisterschaften im Blitz- und Schnellschach zunichte. Die Bewerbe müssen am 8. Dezember online über die Bühne gehen. Machbar ist das erst durch eine Kooperation zwischen dem Steirischen Schachverband und Chess base. Die Blitzschach-Runde wird dabei schon am 27. November stattfinden, die Meister im Schnellschach werden schließlich am 8. Dezember ermittelt. 99ers in Auswahl ■ Einmal mehr liefern die Graz 99ers einen Beweis für ihre starke Nachwuchsausbildung. Mit den jungen Akteuren Jacob Pfeffer (Defensive), Clemens Krainz und Julian Pauschenwein (beide Stürmer) wurden drei Spieler der Grazer Eishackler in den Großkader von Österreichs U20-Nationalteam einberufen. Zusammen mit 33 Kollegen werden sich die Talente dann auf die U20-Weltmeisterschaft vorbereiten. Los geht der Lehrgang für das Trio am 6. Dezember. Alles Gute! Julian Pauschenwein hat es in den U20-Auswahlkader geschafft. GEPA Jakob Pöltl (rotes Shirt) trainierte mit den Grazer Basketballern.INSTAGRAM Promi-Gast Pöltl ■ Um das große Ziel, nächstes Jahr Österreich im Basketball bei Olympia in Tokio zu vertreten, zu erreichen, absolvieren die Akteure des „Team Graz“, Österreichs einzigem Team im 3x3-Basketball, rund um Moritz Lanegger dieser Tage ein Trainingslager – und das nicht gerade um die Ecke, sondern im fernen Doha! Trainiert wird in der Bubble, die hier der Basketball-Weltverband organisiert hat. Ein prominenter Trainingsgast war es übrigens, der bei Lanegger und Co. zuvor in Wien vorbeigeschaut hatte: Österreichs NBA-Export Jakob Pöltl!

22. NOVEMBER 2020 www.grazer.at sport graz 37 HERO➜ Conny Hütter, Skifahrerin Die Kumbergerin steht nach der Verletzungspause endlich wieder auf Ski. Die Basis fürs Comeback ist also gelegt. Sarah Schober, Golferin Schade. Die Proette schaffte beim Auftritt in der European Tour in Saudi Arabien den Cut leider nicht. ZERO ➜ Skandal hallt nach SOLIDE. Schwimmerin Caroline Pilhatsch über ihren wochenlangen Auftritt in Europas Elite. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Fünf Wochen zwischen Hotelzimmer und Schwimmhalle hat Caroline Pilhatsch seit kurzem hinter sich. Die Grazerin trat ja bei der Elite-Schwimmserie „European Swimming League“ in Budapest gegen die Besten ihrer Zunft an. Neben der sportlichen Herausforderung auch eine mentale, wie Caro berichtet. „Ich bin es ja gewohnt, mit meiner Familie ein Haus zu teilen; stundenlang allein im Hotel zu sitzen und sonst außer zu Teamkollegen ren wir um einen Punkt. Die Siege gegen Wels und Traiskirchen waren dafür stark!“ Wichtig wird heuer der Faktor Eingespieltheit bleiben. „Der ist gegeben, da wir den Großteil des Kaders aus der letzten Saison halten konnten.“ Besonders hervorheben will Fuchs die Leistungen von „Stanley Whittaker, der als Pointguard stark agiert, Jacob Ledoux ist top im 1 gegen 1, auch Nick McGlynn hat super Statistiken.“ Die Heimkehr von Josip Popic soll die Qualität weiter heben. Mit der Arbeit von Ervin Dragsic ist Fuchs zufrieden, wenn er sich auch „mehr Mut, manchmal stärker auf die Jugend zu setzen“, wünscht. Generell aber, so der Manager, „haben wir das Potenzial für einen Spitzenplatz – ich geh sogar so weit zu sagen, dass wir Erster sein könnten, mit mehr Glück.“ Der Manipulationsskandal hallt nach: „Die manipulierenden Spieler Anton Beard und Derrik Jamerson, beide auf Kaution frei, konnten einfach so die Grenzen Spiele manipuliert: Anton Beard ... in der Halle zu keinem Kontakt zu haben, ist schon hart.“ Ruhe hatte Pilhatsch zwischen den vielen Wettkämpfen während der wochenlangen Serie also genug. Ihr sportliches Resümee? „Es war für mich das erste Mal, so viele Einsätze in kurzer Zeit auf so hohem Niveau zu haben. Zu Beginn war ich mit meinen Zeiten weniger zufrieden, gegen Ende lief’s aber besser. Un­ passieren. Jamerson spielt sogar angeblich wieder – in Argentinien! Da hat man nicht mitbekommen, dass wir ihn sperren ließen. Ich frag mich: Wo ist hier der Rechtsstaat? Warum wird da nicht eingegriffen? Diese Leute haben uns schwer geschadet und dem ganzen Basketballsport an sich!“ ... und Ex-Kollege Derrik Jamerson Zwischen Europa-Elite und Hotel-Hallen-Bubble Pilhatsch konnte viel Erfahrung in Budapest sammeln. GEPA ter anderem bin ich im ersten Match auf 50 m Rücken Fünfte geworden, ebenso auf 100 m. Im Semifinale auf 50 m Rücken Sechste auf die 100 Siebente.“ Im Team landete sie mit der „Iron“- Auswahl im soliden Mittelfeld. Pilhatschs Fazit: „Sportlich sowie psychisch war die Serie auf alle Fälle eine sehr gute Entwicklungsplattform, von der ich viel mitnehmen konnte!“ Jubeln die Roten auch heute in Wien-Hütteldorf? GEPA Kleiner Klassiker heute als Matinee ■ Einst war’s ein Bundesliga- Klassiker, der wie jedes Städte-Duell Wien gegen Graz für ordentlich Brisanz sorgt. In kleinerer Form findet er heute als Sonntags-Matinee (10.30 Uhr) statt, und das leider aus den bekannten Gründen ohne Zuschauer: In Hütteldorf trifft der GAK auf die Amateure des SK Rapid. Die Rotjacken – zuletzt musste coronabedingt das Training ausgesetzt werden – wollen sich nach oben orientieren, daher gilt’s gegen die „Zweier“ der Grünweißen zu punkten. Die sind zurzeit Vorletzter in der Tabelle. „Wir wollen anschließen an die Leistung aus der zweiten Hälfte gegen Austria Klagenfurt“, so Trainer Gernot Plassnegger.

2022

2021