Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 4 Monaten

22. März 2022

  • Text
  • Krankenstände
  • Mietrecht
  • Mieter
  • Maklergebühren
  • Makler
  • Novelle
  • Gesetzesänderung
  • Krise
  • Klima
  • Covid
  • Corona
  • Studie
  • Seiersberg
  • Steiermark
  • Polizei
  • April
  • Gestern
  • Menschen
  • Morgen
  • Grazer
- Grazer Forscherinnen zeigen: Corona-Krise verdrängte die Klima-Krise - Gesetzesänderung verkündet: Keine Maklergebühren mehr für Mieter - Durch Corona doppelt so viele Krankenstände - Insolvenzen: Steigerung zum Vor-Krisen-Niveau

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 22. MÄRZ 2022 RYGLA Ensembles Der Roman ist radikal wachrüttelnd und spannend. GYÖNGYI TASI. Eine Lesung mit Mareike Fallwickl ■ Die Autorin, Bloggerin und Kulturvermittlerin Mareike Fallwickl liest am 4. April in der Grazer Stadtbibliothek Süd. Die Salzburgerin macht den Beginn einer Serie von Lesungen mit österreichischen Top-Autoren. Maraike Fallwickl wird aus ihrem neuem Buch „Die Wut, die Bleibt“, welches heute am 22. erschienen ist, lesen. Mit ihren beiden Debütwerken „Dunkelgrün fast schwarz“ und „Das Licht ist hier viel heller“, hat die Salzburgerin in der Literaturszene schon für Aufsehen gesorgt. Die Sängerin Lili Kornhober aus dem Pop-Ensemble. CHRISTOPH NAGY GROOVEN. Robert Riegler, einer der gefragtesten E-Bassisten Europas, groovt am 28. März mit zwei Ensembles aus KUG-Jazz-Studenten im WIST. I n Robert Rieglers Groove- Küche dampft es diesmal wieder gewaltig. Am Speiseplan der beiden Ensembles, die sich aus KUG-Jazz-Studierenden formieren, stehen Gerichte von Hiatus Kaiyote, Gretchen Parlato, Tania Maria, Esperanza Spalding und der US-amerikanischen Fusion-Band Yellowjackets. Robert Riegler ist ein weltweit gefragter E-Bassist und Komponist, als Instrumentalist wird er mitunter sogar zu den Top 10 seines Fachs gezählt. Er war Mitglied von Bands wie Ostinato oder dem Vienna Art Orchestra. 2018 gründete er seine neueste Band RYGLA, die mit ihrem Fusion-Dialekt-Style neue Maßstäbe setzt. Seine Ausbildung absolvierte er an der Kunstuniversität Graz, wo er seit 2012 auch lehrt, ebenso wie am Konservatorium in Wien. Der Vergleich der beiden Ensembles dürfte für Musikfans besonders spannend werden. Karten um 10 bzw. 5 Euro gibt es via jazz@kug.ac.at. Debüt der Grazer Love A.M. EMOTIONAL.Die Grazer Band Love A.M. präsentiert am 1. April – kein Scherz! – mit „In Disarray“ ein übereugendes Debüt. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Grazer Band Love A. M. kann man als Post- Dream-Rock-Quintett bezeichnen. Ihre Musik ist eine harmonische Mischung aus schönen melodischen Teilen, und überaus dramartisch klingenden Passagen. Die Band hat versucht, den Wahnsinn und die Schrecknisse des Lebens in englischsprachige Songs voll erhabener Traurigkeit zu packen. Dabei ist der Ukraine-Krieg hier noch kein Thema gewesen. Vielmehr geht es in den Songtexten um Nähe und Ferne, um Suche und Sünde und um den Teufel, der vielleicht in giftgrünen High- Heels mit gebrochenem Absatz daherkommt, wie am Plattencover zu sehen ist. Bevor das Album, das allererste der Grazer, am 1. April auf den Markt kommt, gibt es die Single „Pointless“ als Vorbote. Die Single ist ein dunkel-bebender New-Wave Song, der sich zwischen Synth-Bässen, schneidenden Gitarrenriffs und industriell-kalten Electro-Drums bewegt. Da dämmert jedoch Licht am Ende des Tunnels, nachdem es zunächst gebrochen wurde. Am Ende des Songs wird die thematisierte Sinn-Krise zur befreienden Katharsis, der scheinbar dunkle Track zum euphorischen Mitsing-Aphrodisiakum, der sich mit großer Leidenschaft Richtung Befreiung schraubt. »In Disarray«, das Dedüt der Band aus Graz/Wien, ist ein Album voller Indie-Hits, voller Liebe, Zweifel und auch voller Hoffnung. Das Wort »Over« steht nicht für »aus und vorbei«, sondern kommt aus der Frage »Can you come over?«. An einem »Violent Place« geht es um ein lächelndes Gesicht – und die Frage »Have you seen Nirvana?«. Und »Can you feel my love?« Live am 2. April im Orpheum Extra. David Plank (Drums), Matthäus Jandl (Synthesizer), Lukas Schneeberger (Bass), Paul Pirker (Vocals) und Julian Melichar (Gitarre). (v.l.) HARALD LEITNER

22. MÄRZ 2022 www.grazer.at graz 9 Ausblick Was am Mittwoch in Graz wichtig ist ■ Morgen Mittwoch sollen die neuen Corona-Regeln in Kraft treten. Dabei kehrt die FFP2-Maskenpflicht in den Innenräumen zurück. Betriebe sollen aber zwischen dieser und einer 3G-Regelung wählen können. Die Nachtgastronomie müsste sonst schließlich nach nicht einmal drei Wochen wieder zusperren. Außerdem werden die Quarantäneregeln angepasst. Die Verordnung mit den genauen Regelungen lag zum Redaktionsschluss um 16 Uhr noch nicht vor. Homeoffice wird überall dort, wo möglich, empfohlen. ■ Das Land Steiermark bietet morgen ein „Lagebild Ukrainehilfe“. Experten aus den Bereichen Soziales, Flüchtlingskoordination und Katastrophenschutz geben Einblicke in aktuelle Herausforderungen sowie ihren Arbeitsalltag. ■ Jakomini-Bezirksvorsteher Lubomir Surnev und seine Stellvertreter Klaus Strobl und Carina Mazelle laden zur Pressekonferenz zum Messequadranten Fröhlichgasse. Dabei wollen sie gegen das geplante Großprojekt Stellung beziehen. ■ Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Steiermark-Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold laden zur Pressekonferenz um Frühlings- und Sommerneuigkeiten in der Branche zu präsentieren. Ab morgen Mittwoch gilt in Innenräumen wieder eine FFP2-Maskenpflicht. Und auch die Quarantäneregeln werden aufgrund der hohen Zahlen angepasst. GETTY ■ „Stop AIDS“ veranstaltet von morgen bis Freitag die „Porn Nights Graz“ im Rechbauerkino. Danach gibt‘s eine Eröffnungsparty im Lustspiel. Ich tue es! Darum sollten auch Sie Plasma spenden: • Weil Blutplasma als Rohstoff für zahlreiche lebensrettende Medikamente benötigt wird und nicht künstlich hergestellt werden kann. • Weil Sie tausenden von Menschen helfen können, die lebenslang darauf angewiesen sind. • Weil Plasma spenden einfach und sicher ist und Ihr Gesundheitszustand regelmäßig überprüft wird. • Weil Plasma in der Notfallmedizin und bei Operationen täglich zum Einsatz kommt und auch Sie, Ihre Familie oder Ihre Freunde es eines Tages benötigen könnten. Und ich fühle mich gut. Als Dankeschön für Ihren Zeitaufwand erhalten Sie € 30,- pro Spende! Spendezentrum Seiersberg Shopping City Seiersberg, Haus 1, Ebene 3 8055 Seiersberg-Pirka Telefon: +43 (0)316 / 29 33 33 Spendezentrum Leoben Im Leoben City Shopping, 1. Stock, Top 125 Hauptplatz 19, 8700 Leoben Telefon: +43 (0)3842 / 44 40 4

2022

2021