7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

22. April 2021

- Kritik an Postenbesetzungen im Land - Seven Summits Extreme beim Sportjahr - Besuch am Bauernmarkt in Andritz - Eröffnung der Halle für Kunst - UVC holt sensationell den Meistertitel

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 22. APRIL 2021 Der Bauernmarkt in Andritz ist vor allem deshalb besonders beliebt, da er einer der wenigen im Grazer Norden ist. Zusätzlich dazu bekommt man auf relativ überschaubarer Fläche alle notwendigen Produkte. Ein Blumenstand rundet das Angebot ab und kündet vom Frühling. KK Unterstützung für die Märkte GEMÜTLICH. Diese Woche waren wir im Zuge unserer Serie über die Grazer Bauernmärkte beim Markt in Andritz, welcher klein aber fein seit über 40 Jahren heimische und saisonale Spezialitäten anbietet. Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Der Markt in Andritz ist einer der wenigen Bauernmärkte im Grazer Norden. Direkt am Andritzer Hauptplatz gelegen strömen jeden Dienstagnachmittag und Freitagvormittag Leute direkt aus der Umgebung, den umliegenden Bezirken sowie den nördlichen GU-Gemeinden zu diesem Markt, und das bereits seit über 40 Jahren. Auch Claudia Leopold steht bereits das zweite Jahr mit ihren Produkten bei diesem Markt. In dritter Generation verkauft sie hier frisches Obst und Gemüse, Getreide, Kernöl und Kom- potte. Auch Apfelsaft hat sie im Sortiment, welcher laut einer zufällig vorbeigehenden Kundin „der beste Apfelsaft der Welt ist.“ Leopold führt den Stand gemeinsam mit ihrem Bruder, welcher den elterlichen Hof übernahm, sie selbst heiratete einen Bio-Bauern, weswegen man sich dazu entschloss, die Kräfte zu bündeln und die Produkte gemeinsam zu verkaufen. Besonders die freundlichen Kunden sind es, die den Markt laut Leopold zu etwas Besonderem machen. Vielfältig Zusätzlich zu frischem Obst und Gemüse gibt es auf dem Markt natürlich auch Brot, Milchprodukte und Fleisch zu kaufen. Frische Blumen und Kräuter runden das Angebot ab und vermitteln Frühlingsgefühle. Manuela Geckl verkauft hier bereits seit vielen Jahren Blumen für den Garten oder den Balkon. Sie schätzt besonders, dass der Markt „klein, aber süß“ sei. Durch Corona und die #supportyourlocals Bewegung profitierte auch ihr Geschäft. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/ REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

22. APRIL 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Cannabis-Dealer (20) in GU gefasst ■ Wie heute bekannt wurde, haben Ermittler der Polizeiinspektion Gratwein einen 20-Jährigen aus Graz-Umgebung ausgeforscht, der über mehrere Jahre hinweg mit Rauschgift gedealt haben soll. Die Ermittlungen liefen über mehrere Monate, Anfang des Jahres gab es schließlich eine Hausdurchsuchung bei dem jungen Mann. Die Beamten fanden dabei rund 200 Gramm Cannabis, mehrere Gramm Kokain und selbstgemachtes Cannabis-Öl. Der Mann steht im Verdacht, innerhalb von etwa drei Jahren gut drei Kilogramm Marihuana verkauft zu haben. Bei einem Straßenverkaufswert von rund Ein junger Mann (20) aus Graz-Umgebung soll innerhalb von drei Jahren rund drei Kilogramm Cannbis verkauft haben. Nun wurde er gefasst. GETTY zehn Euro pro Gramm wären das immerhin etwa 30.000 Euro Umsatz. Außerdem forschten die Polizisten auch etwa 30 mutmaßliche Käufer der Drogen aus. Die Abnehmer sind zwischen 16 und 27 Jahre alt und kommen aus Graz und Umgebung, aber auch aus den Bezirken Murau und Hartberg-Fürstenfeld. Bei seiner Einvernahme zeigte sich der junge Mann teilweise geständig, er wird nun auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. In St. Radegund: Sprayer am Werk ■ Zwischen zwischen 17. und 19. April waren in St. Radegund bei Graz wohl einige Graffiti- Sprayer unterwegs. Die bislang unbekannten Täter besprühten diverse Verkehrszeichen, Straßenlaternen, Mülleimer, Zaunelemente, Stromverteiler und Hinweistafeln mit blauer Farbe. Die Motive reichten von Smileys bis hin zu vollflächigen Farbflächen. Die entstandene Schadenssumme steht bislang noch nicht fest. Burschen (16, 17) im Zug verhaftet ■ Gestern Abend randalierten zwei Jugendliche in einem Zug auf der Laßnitzhöhe: Die beiden Burschen (16 und 17 Jahre alt) reisten von Graz Richtung Ungarn. Bei der Kontrolle weigerten sie sich, dem Kontrolleur ihre Tickets zu zeigen. Außerdem beschimpften sie den Zugbegleiter und wurden zunehmend aggressiv. Auch der verständigten Polizeistreife gegenüber zeigten sich beide sehr unkooperativ, sie verließen den Zug aber nach Aufforderung am Bahnhof Laßnitzhöhe. Am Bahnsteig versuchten sie zu flüchten und verhielten sich gegenüber der Polizei weiterhin aggressiv. Beide hatten Rauschgift dabei. Die Burschen werden angezeigt, verletzt wurde niemand.

2021