Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

21. November 2021

  • Text
  • Laut
  • Kinder
  • Menschen
  • Frauen
  • Stadt
  • Lockdown
  • Woche
  • November
  • Grazer
  • Graz
- Bürgermeisterin Elke Kahr im Interview - Stadt Graz in Frauenhand - Schon jetzt mehr tödliche Straßenverkehrsunfälle als im Vorjahr - Judenstern-Sticker schockt Graz - Fußballstar Wolfgang Mair ist Künstler Kowalski

36 szene www.grazer.at

36 szene www.grazer.at 21. NOVEMBER 2021 E V E N T S In bester Gesellschaft Von Verena Leitold ✏ verena.leitold@grazer.at Mitarbeit: Valentina Gartner Preise für beste Abenteuerfilme ■ Das Mountainfilm Festival ging mit der Langen Nacht des Bergfilms zu Ende. Den Grand Prix Graz überreichten Direktor Robert Schauer und Stadtrat Günter Riegler den Machern des Films „The Red House“. R. Schauer, Gabriele u. Richard Weber, G. Riegler (v. l.)ACHROMATIC PHOTOGRAPHY Neue Schau im Grazer Bruseum ■ Im Bruseum wurde eine neue Ausstellung mit Werken der Künstler Günter Brus und Alfons Schilling – kuratiert von Roman Grabner – eröffnet. Diese beschäftigt sich mit der Adaption und Überwindung des Informel in der österreichischen Nachkriegskunst um 1960. Gezeigt werden zentrale sowie nahezu unbekannte Arbeiten aus jener kurzen Zeit, die zu einer Neuausrichtung der Kunst führte. Künstler Günter Brus (l.) mit Kurator Roman Grabner UMJ/NSTROY Christkindlmärkte eröffnet: Einige Grazer nutzten die Chance für Punsch und Glühwein vor dem Lockdown. SCHERIAU (3) Letzte Chance für einen Punsch ■ Über den Grazer Weihnachtsmärkten schwebte schon lange vor der Eröffnung ein Damoklesschwert. Im letzten Jahr wurde aufgebaut und dann, ohne aufzusperren, wieder abgebaut. Und auch heuer war sich einen Tag vor dem Tag der Tage niemand sicher, ob man eröffnen können würde. Aber es kam so weit. Im Stadtsenat entschied man sich, keine zusätzliche Verordnung zu der der Bundesregierung herauszugeben. Während diese den Lockdown ab Montag verkündete, sperrten zeitgleich die ersten Punschstandln am Hauptplatz auf. Bis Sonntagabend können geimpfte bzw. genesene Glühweinfans also die Grazer Weihnachtsmärkte genießen – außer am Eisernen Tor und am Franziskaner Platz, diese fallen in diesem Jahr so oder so aus. Es gilt die 2-G- Regel, diese wird an zentralen Stellen kontrolliert, dafür gibt’s ein farbiges Band (jeden Tag ein Alle Fotos auf www.grazer.at Die Erfolgsband „Alle Achtung“ mit Wirt Roman Pekarz (3. v. r.) bei der Eröffnung des Kreuzwirt in Thal KK So ehrenvolle Leistungen ■ Auch diese Woche hieß es wieder „Ehre, wem Ehre gebührt“. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Vize Anton Lang überreichten Große Ehrenzeichen des Landes Steiermark an zehn Persönlichkeiten: etwa an Dagmar Bojdunyk-Rack für ihr jahrzehntelanges Engagement beim Verein Rainbows, der am Freitag Geburtstag feierte. Der ehemalige Leiter des Chorverbandes Alfred Hudin bekam nach dem Ehrenzeichen der Stadt Graz letzte Woche jetzt auch noch das des Landes. Unter den Gästen gratulierten Landesrat Christopher Drexler, die Klubobleute Barbara Riener (ÖVP) und Mario Kunasek (FPÖ), die Landtagsabgeordneten Bruno Aschenbrenner und Robert Reif sowie der ehemaligen Landtagspräsident Franz Majcen. Alle Fotos auf www.grazer.at anderes) für die Konsumation. Registrieren muss man sich am jeweiligen Markt. Bis 22 Uhr hat man heute also die vielleicht letzte Chance, in diesem Jahr auf einen Christkindlmarkt zu gehen. Was trotzdem fix ist: Die Weihnachtsbeleuchtung strahlt seit Donnerstag, nächsten Samstag – am ersten Adventsamstag – werden auch der Christbaum am Hauptplatz illuminiert und die Eiskrippe im Landhaushof eröffnet. VENA Der Kreuzwirt ist wieder da ■ Der Kreuzwirt in Thal wurde 1,5 Jahre lang intensiv umgebaut, letzte Woche hat er nun endlich wieder eröffnet. Da musste natürlich auch der bekannteste Musik-Export der Gemeinde aufspielen: Alle Achtung wurden ihrem Namen beim Tag der offenen Tür gerecht. Und auch Bürgermeister Matthias Brunner, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Gastronomieobmann Klaus Friedl schauten vorbei, um den Betreibern Roman und Claudia Pekarz zu gratulieren. Mit dem Kreuzwirt wurde nach dem Kaffeehaus Thalerei nun die zweite Säule eröffnet – nächstes Jahr soll im Sommer noch die dritte mit einem gemütlichen Selbstbedienungsbuschenschank auf der Grünfläche hinter dem Haus folgen. Hermann Schützenhöfer und Vize Anton Lang überreichten an Dagmar Bojdunyk-Rack das Ehrenzeichen. FRANKL

21. NOVEMBER 2021 www.grazer.at szene Einzigartiges Clubbing in Graz ■ Südsteirische Weine, ausgefallenes Essen und die besten Beats der Stadt – genau so kann man sich die Veranstaltung am vorherigen Wochenende der Familie Grossauer-Widakovich vorstellen. Unter dem Motto „Wine, Dine and Disco“ wurde das Schlossberg Restaurant zu einem Schauplatz der Grazer Szene. Insgesamt fünf Gänge gab es: von asiatischer Küche über italienische Köstlichkeiten bis hin zu Barbecue-Highlights – alles von Christof Widakovich selbst. Begleitet wurden die Gerichte von Weinen von Alex Sattler, Philipp Hack-Gebell, Hannes Wruss, Hannes Sabathi und Jürgen Trummer und von Disco- Beats der Szene-DJs Chris the Curl Kent, Lisana und B.Side. Das wollten sich auch die Szene- Gastronomen Rene Janger und Michael Schunko, Arzt Sascha Doder, Architekt Jörg Jandl und der Snowboarder Arvid Auner nicht entgehen lassen. In der Partyhöhle zu Gast waren zudem die Blogger und Influencer Badgalfani, GrazWellness, Eva Saischegg, lakatyfox und blondiebrownie. sis. Die Gänge wurden musikalisch in Szene gesetzt und beim Anrichten damit unterstrichen. Auch bei der Deko setzte man auf Glitzer, Glamour und Disco-Feeling pur. Ein Clubbing, welches es so in Graz noch nicht gegeben hat – und es war bestimmt nicht das letzte. VALI 37 Carina & Lisa alias blondiebrownie.sis & Katrin alias lakatyfox MARKUS HIMBERGER (2) Gastronom Michael Schunko mit Gastgeber & Koch Christof Widakovich Alle Fotos auf www.grazer.at Für beste Disco-Vibes sorgte unter anderen der DJ Chris Kent. NIEDERWIESER

2022

2021