7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

21. März 2021

  • Text
  • Schopp
  • Minoriten
  • Leerstand
  • Annenpassage
  • Sonnenterrasse
  • Stadtbootshaus
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Die größte Sonnenterrasse der Stadt eröffnet im Mai - Ideen für die Annenpassage - 6800 Grazer Wohnungen stehen leer - Minoriten suchen Säulenpaten - Exklusives Interview mit Hartberg-Coach Markus Schopp

16 graz www.grazer.at

16 graz www.grazer.at 21. MÄRZ 2021 Umzugsfirmen: AK rät Centerleiterin Heike Heinisser ist sichtlich zufrieden. JÖRGLER Shopping Nord zieht erste Bilanz ■ Auch in Zeiten des eingeschränkten Einkaufens, der Teil-Lockdowns und Komplettschließungen im Handel zeigt sich das Shopping Nord in Graz durchaus zufrieden und gleichsam positiv überrascht über die Bilanz des letzten Jahres. Besonders zur Weihnachtszeit waren es viele Geschäftskunden – der Anstieg bei Gutscheinen lag bei 70 Prozent. „Das macht uns natürlich – in diesen nicht einfachen Zeiten – auch ein wenig stolz und zufrieden“, so Centerleiterin Heike Heinisser. Nur von sechs der zehn von der AK getesteten steirischen Siedelfirmen gab es ein schriftliches Angebot. GETTY Rote Karte für Rassismus STARK. Zum heutigen Internationalen Tag gegen Rassismus setzen das Land Steiermark und der SK Sturm ein Zeichen für Zusammenhalt. Kurz, blond und undone: So trägt man die Haare heuer. MAYER Intercoiffeur Mayer: Trends ■ Endlich Frühjahr! Den Hair- Winterblues haben wir hinter uns gelassen und pimpen unser Haar nun mit neuer Farbe, Schnitt und Form. Perfektion war gestern – der neueste Trend in puncto Hairstyling ist Lässigkeit mit Stil! Das Frühjahr 2021 punktet mit stufigen Choppy Cuts, überlangen Ponys oder geraden Bobs. „Bei den Farben ist Blond in allen Nuancen und Varianten ein Riesenthema. Alles darf heuer ein bisschen undone und natürlich wirken“, so Intercoiffeur-Mayer-Chef Andreas Mayer. Die Steiermark tritt nachhaltig und umfassend gegen Rassismus auf.“ Das unterstreichen die Landesräte Doris Kampus und Christopher Drexler gemeinsam mit dem Präsidenten des SK Sturm, Christian Jauk, anlässlich des heutigen Internationalen Tages gegen Rassismus. Unterstützt wird die Initiative von Sturm- Spieler Gregory Wüthrich und der Poetry Slammerin Precious Nnebedum. Für Projekte und Aktionen explizit gegen Rassismus stehen 65.000 Euro zur Verfügung. „Wir schauen immer wieder entsetzt in die Vereinigten Staaten. Aber seien wir ehrlich – niemand sollte mit dem Finger auf die USA zeigen. Rassismus und Diskriminierung gibt es auch bei uns, manchmal versteckt, Doris Kampus, Gregory Wüthrich, Precious Nnebedum, Christopher Drexler, Christian Jauk und Thomas Tebbich (Sturm, v. l.) kämpfen gegen Rassismus. DRECHLSER manchmal ganz offen“, erklärt Soziallandesrätin Doris Kampus. Sportlandesrat Christopher Drexler betont die Bedeutung von Sport und Bewegung wie auch von Kultur als wichtigen gemeinschaftsstiftenden Elementen gegen Rassismus: „Die Steiermark ist ein Land der Vielfalt. Ausgrenzung, Benachteiligung und Rassismus dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz haben.“

21. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 17 zur Vorsicht IM TEST. Eine neue Studie der AK zeigt: Die Unterschiede in Qualität und Preis sind bei steirischen Umzugsfirmen enorm groß. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Die Arbeiterkammer nahm in einem umfassenden Test Umzugsfirmen genauer unter die Lupe. Dabei stellte sich heraus, das die Preisbandbreite in diesem Bereich enorm groß ist. Für dieselbe vergleichbare Übersiedlungsaktion werden von den Unternehmen zwischen 300 Euro netto bis 1064 Euro brutto verrechnet. Auch die Bandbreite der Qualität des Angebotes ist sehr groß. Gute Angebote, die die wesentlichen Verbraucherinformatio- nen wie eine klare Leistungsbeschreibung und Preisangaben enthalten, gab es von Adam- Umzug, Citytransport Kunasek, Extra Transport GmbH oder OK- Umzug und Siedelmax. Das Angebot von Aria Express Transport bestand lediglich aus einer dreizeiligen Nachricht. Umso wichtiger ist es, als Konsument genau zu planen. „Ein seriöses Umzugsunternehmen informiert vorab über alle anfallenden Kosten und bietet nach einem kostenlosen Besichtigungstermin ein schriftliches Angebot mit Leistungsbeschreibung und Kostenangaben“, erklärt die Leiterin der Marktforschungsabteilung der AK Susanne Bauer. Zudem sollte man alle Zusatzkosten hinterfragen und abklären. Lockangebote hingegen sollte man meiden. „Unternehmen werben oft mit völlig unrealistischen Preisen wie zum Beispiel ,Zwei Mann + Lkw um 25 Euro pro Stunde‘, da sollte man sehr vorsichtig sein.“

2021