Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

21. Juli 2019

  • Text
  • Graz
  • Juli
  • Grazer
  • Musik
  • Kinder
  • Menschen
  • Szene
  • Stadt
  • Vojo
  • August
- #firststepchallege sorgt für Duell im Büro: Schlag den Chef - Nationalratswahl 2019: Zwei Grazerinnen wollen ins Parlament - Forderung nach tragischen Unfällen: Verpflichtender Schwimmkurs für Kinder - Blutengpass in Graz: Hoffen auf viele Spender - Erstes Science Center eröffnet im Herbst - Graz ist wieder gefragter Drehort

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 21. JULI 2019 K O M M E N T A R von Vojo Radkovic ✏ vojo.radkovic@grazer.at Open Airs gibt es halt nur im Freien ... E in Kommunalpolitiker stellte in einer Presseaussendung die Frage, warum für die Open Airs der letzten Tage nicht die nur einen Steinwurf entfernte Stadthalle verwendet wurde. Ernsthaft. Versteht da jemand das Prinzip Open Air nicht. Es geht ja genau darum, nicht in der Halle zu spielen, sondern draußen im Freien unter offenem Himmel. Das ist schon seit Woodstock 1969 so. Vor allem junge Menschen lieben Konzerte im Freien, und diese Open-Air-Shows werden meist zu einem Gemeinschaftserlebnis für Musiker und Besucher. Braucht Graz das? Sollte man nicht lieber den Anrainern der Messe nachgeben, die solchen „Lärm“ in ihrer Nachbarschaft einfach nicht haben wollen? Wie oft habe ich bei den vielen Konzerten, die ich selbst veranstaltet habe, die Frage vernommen: Könnt ihr nicht leiser spielen? Open Airs im Sommer gehören einfach zu einer sich urban gebenden Stadt. Ich habe Zeiten erlebt, wo absolut nichts los war. Da kam der Ruf, Graz braucht eine große Halle, und die Frage, warum gibt es in Graz keine großen Open Airs. Jetzt gibt es sie, und nicht nur die Fans, auch die Grazer Wirtschaft hat was davon. Übrigens, es gab etliche Besucherbeschwerden darüber, dass der Sound bei Electric Nation zu leise war ... ERWIN SCHERIAU Zwei Grazerinnen wollen ins Parlament Martina Kaufmann (l.) und Juliane Bogner-Strauß VP (2) STARTSCHUSS. Die steirische VP präsentierte ihre Kandidatenliste für die Nationalratswahl 2019. Zwei Grazerinnen dürften fix in den Nationalrat einziehen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Wir haben die Wahl nicht gewollt. Wir wählen in exakt 73 Tagen drei Jahre zu früh“, sagte Landeshauptmann und Obmann der Steirischen VP Hermann Schützenhöfer bei der Präsentation der Kandidatenliste. Unter den Kandidaten auf der Landesliste finden sich vier Grazer unter den Top Ten. Ganz vorne liegt die Andritzerin Juliane Bogner-Strauß als Spitzenkandidatin. Martina Kaufmann kommt gleich auf Platz 3, dann noch Josef Smolle auf Platz 6 und Ernst Gödl aus Dobl-Zwaring, einer GU-Gemeinde, auf Platz 10. Sollte Sebastian Kurz wieder die Regierung anführen, dann T R E N D B A R O M E T E R Grazer im Rampenlicht 1. Andreas Gabalier39 Der Volks-Rock-’n’-Roller, der von einer ausverkauften Show zur anderen düst, sorgte diesmal für die meisten Schlagzeilen. werden die beiden Grazerinnen Strauß und Kaufmann ganz sicher im Parlament sein. Bogner-Strauß will wieder das Familienministerium haben, falls das gehen sollte. Bei der Präsentation sagte sie: „Ich bin eine Working Mum und werde mich dafür einsetzen, dass Frauen wieder von ihrer Arbeit leben können. Ich werde mich dafür starkmachen, dass es für Pflegefälle mehr Geld gibt, damit die Menschen so lange wie möglich zu Hause bleiben können. Sie kennen ja das Sprichwort vom alten Baum, den man nicht versetzt. Und gefördert gehören auch die Angehörigen, die die Menschen daheim pflegen.“ Hermann Schützenhöfer, nach seinem Wahlziel gefragt, sagte: „Wir wollen noch einmal an Stimmen dazugewinnen.“ Wer diese Woche wie oft in heimischen Medien vorkam 2. Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann 31 3. Nestor El Maestro, Sturm-Trainer 30 4.Beate Hartinger-Klein, Ex-Ministerin 29 5. Mario Kunasek, FP-LAbg. 20 derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER UND MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ & MARKETING: Silvia Pfeifer (0664/80 666 6918) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Mag. Birgit Schweiger (Lektorat), Redaktion Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0 664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895), Thomas Maier (0664/80 666 6690) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 6666 490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH (05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 174.091 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2018). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

21. JULI 2019 www.grazer.at graz 7

2022

2021