Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 2 Jahren

21. April 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Wiese
  • April
  • Gehsteig
  • Stadt
  • Pflaster
  • Kinder
  • Menschen
  • Steiermark
- Lendplatz, Kaiserfeldgasse und Zinzendorfgasse: Neue Fußgängerzonen für die Innenstadt - Ärger um längere Tiertransporte - Endlich Toilette für Dom-Kirchgänger - Grazer Kinder werden immer fitter - Überfälle in Graz: Bitte keine Gegenwehr - Für Senioren soll‘s bald eigene Sitzbänke geben - Barrierefreier Zugang zu Öffis in Puntigam gefordert - Aufregung um Wohnbau auf Ex-Giftmüllhalde - Bim im Tunnel: Nicht immer geht das Licht an - Die Fußgängersituation hinkt: Gries geht‘s an - Kulturbaracke in Jakomini wird abgerissen

22 graz www.grazer.at

22 graz www.grazer.at 21. APRIL 2019 Kulturbaracke wird Lucy lehrt die Grazer, wie man in Hongkong Feines fabriziert. kk Kochen können wie in Hongkong ■■ Im Kochkurs „Highlights of Hongkong – Dim Sum & Co“ schnuppert Lucys Asian Kitchen in die Töpfe und Woks der Garküchen dieser Weltstadt. Wer mit Lucy Liu Jun lernen möchte, wie man Milchtee nach Hongkong-Art macht, oder knusprige Hühnerbällchen mit feiner Sauce fabrizieren will, der kann das am 28. April ab 17 Uhr im En Garde, 3. Stock (Lendloft), Lendplatz 40, tun. Es sind noch einige Plätze frei. 2015 wurde mit und für Jugendliche eine Baracke im Ökopark errichtet. Nachdem sie nur mehr für Ärger sorgt, wird diese jetzt beseitigt. KK ABRISS. Die Baracke im Ökopark in Jakomini wird abgerissen. Jugendliche randalieren, Konsequenzen werden jetzt gezogen. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Das seit 2015 bestehende Projekt „Kulturbaracke“ im Ökopark, der im Schönauviertel im Bereich der Pomisgasse liegt, wird nun abgerissen! Der Grund: Vermüllung, ständige Lärmbelästigung bis spät in die Nacht und randalierende Jugendliche. Dem soll mit dem Abriss der Baracke nun ein Ende gesetzt werden. „Es ist in diesem schwierigen sozialen Umfeld sicher nicht Monika Hrastnik, Gregor Žabljak und der Südsteirer David Trummer mit Sportamtschef Thomas Rajakovics (v.l.) bei der Präsentation kk Mountainbike-Weltcup ■■ Am 27. und 28. April findet im slowenischen Maribor am Pachern der Mountainbike- Downhill-Weltcup statt. Mehr als 20.000 Fans werden erwartet, und da damit zu rechnen ist, dass rund 70 Prozent der normalen Tagesgäste im Bikerpark aus Graz und Graz-Umgebung kommen, gab es dieser Tage im Grazer Rathaus eine Präsentation. Mit dabei die besten Biker aus Slowenien und Österreich. Die Nummer Vier der UCI Damen- Weltrangliste, Monika Hrastnik, der slowenische Profibiker Gregor Žabljak und erstmals im Profizirkus startend für ein südafrikanisches Team der Südsteirer David Trummer. Die Formel 1 des Mountainbikings, Mercedes-Benz UCI Mountain Bike World Cup 2019, kehrt an den Ort zurück, an dem schon seit dem Jahr 1998 World- Cup-Wettkämpfe stattgefunden haben, der letzte wurde in der Saison 2010 organisiert. VOJO

21. APRIL 2019 www.grazer.at graz 23 abgerissen förderlich, einen naturbelassenen ,Ökopark‘ zu betreiben, der durch die schlechte Einsichtigkeit für bestimmte Jugendgruppen einen Anziehungspunkt darstellt, und sich dort für das lokale Wohnumfeld eher negative Entwicklungen abspielen“, so der Bezirksvorsteher von Jakomini, Klaus Strobl. „Auch einschlägige Medikamentenschachteln und Kondome werden immer wieder gefunden, wodurch man die Kulturbaracke mittlerweile als Apotheken- und Sexbude kritisiert“, so Strobl. Da das einst für Kinder und Jugendliche umgesetzte Projekt sich in eine falsche Richtung entwickelt und mittlerweile Gefahr in Verzug besteht, hat der für Immobilien zuständige Stadtrat Günter Riegler die Beseitigung durch die Holding Graz bis Ende April angeordnet. Der von der Stadt Graz ausgewiesene Naturpark soll so keine Unruhestifter mehr anlocken. Jugendpavillon Der Park sollte laut Bezirksvorsteher allerdings nicht vergessen werden. „Der Ökopark sollte in einen üblichen Freizeitpark umgewandelt werden, den neben den Jugendlichen auch Familien mit Kindern bzw. Senioren nutzen können. Es könnten hier auch kleinere Spielgeräte für Kinder errichtet werden. Ein naturbelassener Ökopark kann an anderer Stelle der Stadt Graz sicher sinnvoller umgesetzt werden als in der Nähe einer Problemsiedlung. Auch werde ich mich dafür einsetzen, dass allenfalls auch hier ein kleiner Pavillon für die Jugendlichen, aber auch für Familien und Senioren direkt neben dem neu errichteten Bezirkssportplatz errichtet wird“, so Strobl. Ein passendes Wiesenstück für einen Pavillon gibt es.

2022

2021