7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

20. Oktober 2019

  • Text
  • Teich
  • Dinner
  • Mur
  • Wko
  • Tankstelle
  • Schickhofer
  • Landeshauptmann
  • Sturm
  • Arena
  • Pfadfinder
  • Villa
  • Lend
  • Halle
  • Oper
  • Facebook
  • Gruene
  • Christkindlmarkt
  • Advent
  • Stadt
  • Grazer
- Neues beim Grazer Advent 2019: Lichterallee und Schneegarantie - Grüne stecken 33.000 Euro nur in Facebook-Werbung - Wiese vor der Oper kehrt zurück - Modernisierung der Helmut List Halle: Party unter der Erde - Villa in Lend abgerissen, Pfadfinder ziehen ein - Merkur Arena: Alle Wünsche von Sturm wurden erfüllt - Vize-Landeshauptmann Michael Schickhofer im Gespräch - Priestermangel: Andritz bald ohne Pfarrer - Tankstelle weg: Neue WKO-Einfahrt kommt - La Mur am Schlossbergplatz: Graz bekommt ein französisches Bistro - Neues Naherholungsgebiet: Aita-Teich wird für die Öffentlichkeit nutzbar - TV-Show: Bekannte Grazer beim perfekten Dinner dabei

32 eco graz

32 eco graz www.grazer.at 20. OKTOBER 2019 Svjetlana Wisiak 32 svjetlana.wisiak@grazer.at Ich werde für das nächste Mal besser Spanisch lernen.“ Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk begrüßte diese Woche eine Delegation aus Spanien, die dem Fachkräftemangel entgegenwirken soll. MANNINGER Dank EU-Projekt 97 % Stephan Laiminger (GE Distributed Power), TU-Rektor Harald Kainz, LEC- Chef Andreas Wimmer, Peter Steinrück (LEC) LEC GMBH INNOVATIV. Das kürzlich mit dem Fast Forward Award geehrte LEC der TU Graz entwickelt einen CO 2 -freien Schiffsantrieb. Von Svjetlana Wisiak svjetlana.wisiak@grazer.at Laut den Vereinten Nationen zählen Schiffe zu den größten CO 2 -Produzenten weltweit. Aus Industrie und Handel sind sie aber nicht wegzudenken: Rund 80 Prozent der Fracht- Transportkilometer entfallen auf den Seeweg. Und 90 Prozent dieser Schiffe fahren mit Schweröl. Der Kommunikator ■■ Wenn einer weiß, wie Kommunikation geht, dann er. Der Grazer Gregor Withalm hat einen Wegweiser in eine funktionierende Kommunikation herausgebracht. In seinem Buch „Aktive Kommunikation“ plädiert Withalm für einen achtsamen und wertschätzenden Umgang miteinander, in der persönlichen Beziehung ebenso wie im Konkakt über digitale Medien. Gute Kommunikation ebnet viele Wege. Withalm kennt sie alle. Als professioneller Sprecher, Moderator, In Sachen Kommunikation kann ihm keiner was vormachen. Gregor Withalm ist einfach „Der Kommunikator“. Warum, beweist sein informatives neues Buch „Aktive Kommunikation“. KEIPER Berater und Kommunikationstrainer erweist sich Withalm stets als situationsgerecht, wortgewandt und authentisch. Das Buch dient als Impuls und Inspiration, um zwischenmenschliche Nähe und direkten Austausch wieder zuzulassen. „Aktive Kommunikation“ ist im Keiper-Verlag erschienen. Withalm war 2018 Journalist des Jahres. Heute ist er Chefredakteur einer Nachrichtenagentur, Moderator bei einem TV-Sender und Kommunikator in Workshops und Seminaren. Dietmar Kuhn freut sich über das erfolgreiche McDelivery. MC DONALD‘S McDonald’s Graz „kommt gut an“ ■■ Vom Fastfood-Ambiente verabschiedet sich neuerdings der McDonald’s-Franchisenehmer Dietmar Kuhn. In seinen acht Grazer Restaurants können Gäste nach der Bestellung an der Kassa oder dem Selbstbedienungs-Terminal zu Tisch gehen und bekommen sie vom Tischservice gebracht. Vor allem ältere Gäste schätzen die Dienstleistung. Wer Big Mac & Co lieber daheim genießt, bekommt die Bestellung per McDelivery vor die Haustür geliefert.

20. OKTOBER 2019 www.grazer.at graz eco 33 ➜ TEURER GETTY (2) Bekleidung +24,2 % Mit Ende der „Sales“-Zeit wurde die Kleidung letzten Monat um 24,2 Prozent teurer. Pauschalreisen –8,8 % Dass die Saison vorbei ist, merkt man bei den Pauschalreise-Anbietern: Die Preise sind um 8,8 Prozent gesunken. BILLIGER ➜ weniger CO2 Das könnte sich dank des „Large Engines Competence Centers“ an der TU Graz ändern. Schiffsantrieb Im September brachte das Team hinter Geschäftsführer Andreas Wimmer erstmals elf hochinnovative internationale Schifffahrtforschungsprojekte in Graz in Form eines Forums zusammen. Ziel ist es, die Schifffahrt weltweit von Emissionen zu befreien. Was noch weit in der Zukunft scheint, ist dank des LEC-Centers theoretisch bereits heute möglich. Im Rahmen des EU- Programms „Horizon 2020“ ist es Wimmer und seinen Mitarbeitern gelungen, das mit 9,2 Millionen Euro dotierte Projekt „Hy- MethShip“ nach Graz zu holen. In dessen Mittelpunkt steht ein Membranreaktor, der an Bord eines Schiffes gemeinsam mit einem Wasserstoffverbrennungsmotor und einem CO 2 - und Methanol-Speicher interagiert. In einem geschlossenen Kreislauf wird Wasserstoff zum Antrieb verwendet und ausgeschiedenes CO 2 für neue Treibstoffproduktion wiederverwertet. Das Ergebnis klingt sensationell: 97 Prozent der CO 2 - und 80 Prozent der NOx-Emissionen werden dadurch eingespart. Das Konzept steht vor dem nächsten Schritt: Ein Demonstrator soll aufgebaut werden, um die Interaktion der einzelnen Technologiebausteine zu optimieren. Die Arbeiterkammer rät: Wenn das Rad teuer war, sollte man lieber eine Versicherung abschließen, aber auf die Konditionen achten. SCHERIAU 1474 Räder gestohlen ■■ Ob teures E-Bike oder altes Citybike: Es ist unangenehm, wenn das nützliche Transportmittel gestohlen wird. 1474 waren es im Vorjahr allein in Graz, 2,3 Prozent davon waren Bikes im Wert von über 2000 Euro. In ihrer jüngsten Marktforschung hat die steirische Arbeiterkammer deshalb Radversicherungen unter die Lupe genommen. Damit man an sein Geld kommt, muss das Rad ab- oder weggesperrt und die Dokumentation lückenlos sein. AK- Marktforscher Josef Kaufmann rät bei hochwertigen Rädern auf jeden Fall zur Versicherung. Von 1. Sektkellerei zum ersten „Hanf-Frizzante“ NEUSTART. Die „Sekt- Familie“ Kleinoscheg probiert mit Hanf-Frizzante ein Comeback. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Das Unternehmen „Brüder Kleinoscheg“ in Graz war die erste steirische Sektkellerei. Ende 1848 erwarben Johann und Ludwig Kleinoscheg ein unterkellertes Häuschen in der Gemeinde Gösting in Graz und schon im Frühjahr 1849 erschien der erste Sekt unter dem Firmennamen „Brüder Kleinoscheg“. Das Unternehmen wurde sukzessive ausgebaut. 1883 besuchte Kaiser Franz Joseph I. die Grazer Sektkellerei und verlieh den Kleinoschegs den k. u. k. Hoflieferantentitel. Der Kleinoscheg-Sekt, für den damals schon nur steirische Weine verwendet wurden, bekam Auszeichnungen auf Weinbau-Kongressen, Weltausstellungen und Fachausstellungen. 1977 wurde das Unternehmen mit dem Staatswappen ausgezeichnet. Wenn man von Sekt redete, war all die Jahre darauf Kleinoscheg ein Begriff. 2003 wurde das Unternehmen von Gerd Mit der Leichtigkeit des Hanfs stoßen Wolfgang Mayer und Katja Mayer- Kleinoscheg auf den Neustart mit erstem Hanf- Frizzante an. KK Kleinoscheg an den Möbelhändler Werner Gröbl verkauft, der auf den historischen Weinkellern den Wohnpark Gösting errichtete. 2019 ist die Familie Kleinoscheg wieder am Markt. Die Tochter von Gerd Kleinoscheg, Katja Mayer- Kleinoscheg, hat mit ihrem Mann Wolfgang Mayer den ersten echten Hanf-Frizzante, den „Hemp- Secco“, auf den Markt gebracht.

2021