7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

20. Mai 2018

  • Text
  • Theatercafe
  • Kulturjahr
  • Theater
  • Kistl
  • Mikroplastik
  • Klaeranlage
  • Liebenau
  • Goesting
  • Sonne
  • Kinder
  • Millionen
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Neue Untersuchung: Schattiges Gösting, sonniges Liebenau - Neue Kläranlage soll Mikroplastik stoppen - Das Theater ums „Kistl“ ist vorbei - Kulturjahr 2020: Kultur soll alle fünf Jahre im Mittelpunkt stehen - Kult-Bar aus den 60ern ist zurück im Theatercafé

16 szene Verena Leitold

16 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Shit happens!“ So cool kommentierte Volks- Rock’n’Roller Andreas Gabalier seinen Unfall beim GTI-Treffen, bei dem er sich eine Gehirnerschütterung zuzog. KK www.grazer.at 20. MAI 2018 Drei Grazer FRUCHTIG. Mit ihrer Veranstaltung „Milkshake“ erobern drei junge Grazer jetzt auch die internationale Partyszene. Start ist heute in Lignano! Alle Fotos auf www.grazer.at Miss Styria Justine Bullner (r.) und Vize Sarah Posch (l.) mit Starfotograf Manfred Baumann und Miss Niederösterreich Nicole Edlinger MAC Unsere Missen machen sich bereit fürs Finale SCHÖN. Fotoshootings, Beautytipps und Persönlichkeitscoaching: Die schönsten Steirerinnnen wurden auf die Wahl zur Miss Austria vorbereitet. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Seit über einem Jahr darf sich Graz nun schon über die Hip-Hop- und R’n’B- Erfolgsparty „Milkshake“ freuen. Aber nicht nur wir sind begeistert: Vergangenes Wochenende haben die Veranstalter Valentin Zeiler, Michael Tripolt und Jakov Gushchin in Kärnten, im GIG Club Velden, ihre legendäre Party mit unzähligen Gästen gefeiert. „Graz ist bei weitem nicht die Obergrenze für unsere Partys. Wir wollen, dass unsere Message bald das ganze Land erreicht. Wir arbeiten jeden Tag an Konzepten und stecken viel Herzblut in unser Projekt. Die Gäste haben das schnell gemerkt und sind auch deswegen so begeistert von Milkshake!“, so Tripolt. Und das haben die drei 22-Jährigen definitiv geschafft! Milkshake goes Lignano Am heutigen Pfingstsonntag machen sie Italien, Lignano, unsicher. „Wir wollen expandieren und so schnell wie möglich wachsen“, erklärt Zeiler. „Wir hatten nur eine Anlaufzeit von drei Wochen und arbeiten wirklich Tag und Nacht“, so Zeiler. „Wir sind in den letzten Wochen Fünf Tage lang stand für Miss Styria Justine Bullner und Vize Sarah Posch jetzt alles im Zeichen von Fashion und Beauty: Die zwei frischgebackenen Missen verbrachten zusammen mit den Vertreterinnen der anderen Bundesländer nämlich fünf Tage in der Miss Austria Akademie in der Therme Geinberg. Am Montag wurden sie von Miss-Austria-Projektleiterin Silvia Schachermayer, Hausherr Manfred Kalcher und der amtierenden Miss Austria Celine Schrenk in Empfang genommen – und gleich mit Willkommensgeschenken überhäuft! Für die Missen gab’s etwa Schminksets, Glätteisen, Fön und Lockenstab, verschiedene Outfits und Accessoires sowie auch eine Kaffeemaschine. Erste Shootings Am nächsten Tag mussten die Schönheiten gleich mehrmals vor die Linse. Es stand etwa das Dessous-Shooting mit Star-Fotograf Manfred Baumann am Programm, das in den letzten Jahren schon zum Fixpunkt der Miss- Austria-Akademie geworden ist. Außerdem gab es weitere Shootings in sexy Partyoutfits, eleganten Abendroben und Bikinis. Catwalk-Training Da ein Model aber nicht nur vor der Kamera, sondern auch am Laufsteg eine gute Figur machen muss, wurde auch für ein entsprechendes Catwalk-Training von Milleniumsmiss Patricia Kaiser gesorgt. Wie man sich am roten Teppich richtig verhält, verriet den Damen Julian F.M. Stöckel, ein Paradiesvogel in der Society-Szene. Am 1. September entscheidet sich dann erstmals im Linzer Design-Center, wer das Krönchen zur Miss Austria aufgesetzt bekommt. VENA Laufke-Chefs fordern zur Wein-Battle Jakob Schönberger, Herbert König und Markus Neuhold (v.l.) HELDENTHEATER ■■ Erst vor Kurzem haben Herbert König, Markus Neuhold und Jakob Schönberger das Kultlokal Laufke übernommen. Und jetzt fordern sie schon die zwei besten Sommeliers des Landes heraus: Die Wiener Sommeliers des Jahres Steve Breitzke und Matthias Pitra, die die Veranstaltungsreihe „Das ultimative Sommelierbattle“ erfunden haben, haben bisher immer gewonnen. Das soll sich jetzt beim Showdown in Graz ändern. Die Herausforderung haben sie bereits angenommen.

20. MAI 2018 www.grazer.at szene 17 SCHERIAU, ANDY WOLF Barbara Steiner WIE VIELE SONNENBRILLEN HABEN SIE? Katharina Schlager Mit nur einer Sonnenbrille kommt Die Brillendesignerin hebt von die Kunsthaus-Chefin ohne Probleme durch den Sommer. bis vier besondere Stücke 1 : 57 jeder ihrer Kollektionen drei auf. erobern die Partyszene auch nach Italien gefahren und haben uns persönlich vorgestellt. Davor waren wir drei Mal unten.“ Drei Floors, eine eigene VIP-Area und die besten Beats sollen für eine unvergessliche Party in Lignano sorgen. Italien ist aber erst der Anfang. Die drei Grazer haben große Pläne für die Zukunft. „Wir wollen auf alle Fälle österreichweit wandern. In Velden wird es am 16. Juni wieder eine Party geben. Den Dom im Berg dürfen wir zum zweiten Mal am 9. Juni füllen. Auch Wien ist in Planung“, erzählen sie. Doch damit nicht genug: Im nächsten Quartal wollen die drei Italien, Deutschland und die Schweiz in Angriff nehmen. Fruchtig-frisch Der Name Milkshake beschreibt die drei Burschen auf einen Schlag: jung, fruchtig, dynamisch. Die Geschichte zum eher außergewöhnlichen Namen für eine Veranstaltung ist schnell erklärt: Als die Idee zu einer neuen Event reihe in Graz aufkam, suchten sie nach einem Namen, der Aufmerksamkeit erweckt. Einer der Runde hatte einen Erdbeer- Milkshake in der Hand und so kam die Idee. „Weil er smooth schmeckt und immer gut runtergeht“, so, wie die Partys sein sollen. „Milkshake ist mehr als eine Eventreihe, es soll ein einzigartiges Feeling bei den Leuten wecken, sodass sie sich als Teil der Milkshake-Familie sehen. Uns geht es bei unseren Partys nicht darum, viel Geld zu machen, sondern darum, die Menschen miteinander zu verbinden!“ THINKSTOCK Die Veranstalter des Events „Milkshake“, Valentin Zeiler, Michael Tripolt und Jakov Gushchin, feiern heute ihre Erfolgsparty in Italien, Lignano. JULIAN KOCH Brauneis, Rößl und Heissenberger (v.l.). Rechts: Goldbrich, Schunko und Lientscher (v.l.) LUEF (2) Frühlingsgefühle mit Campari ■■ Mit sommerlichen Drinks und Italopop startete die Campari-Bar im Frankowitsch in die Outdoor-Saison. Unter den Gästen begrüßten Hausherr Stefan Heissenberger sowie Michael Brauneis und Katharina Rößl von Campari etwa die Gastronomen Michael Schunko und Angelo Urban, die Aufsteirern-Veranstalter Markus und Alexandra Lientscher und Giuseppe und Astrid Perna, Kastner-Vorstand Thomas Alle Fotos auf www.grazer.at Böck, Landtagsabgeordnete Alexandra Pichler-Jessenko, Juwelier Hans Schullin und „Grazer“-Chef Gerhard Goldbrich.

2021