7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

2. September 2018

  • Text
  • Graz
  • September
  • Grazer
  • Thinkstock
  • Stadt
  • Philipp
  • Verena
  • Woche
  • Klaus
  • Szene
- Aufregung um brutales Video: Grazer Polizist tritt wehrlosen Mann - Graz bekommt bald einen Lebensmittelrat - Erstmals Sport im Sportpark - Rettung mit Blaulicht steckte im frischen Beton - Neuer Rekord für den Grazer Tourismus - Lärm und Verkehr am Messendorfberg plagen Anrainer - 1. Grazer Freibad feiert Geburtstag - Cocktailsbar-Restaurant in der Goldenen Pastete - Bar und Restaurant im Flugzeug: NovaAir ist bereit zum Abheben

36 motor www.grazer.at

36 motor www.grazer.at 2. SEPTEMBER 2018 A U T O M O T O R Motor Geflüster Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Gady-Markt Nr. 105 Der Gady-Markt hat sich im 52. Jahr des Bestehens zu einer wahren Ikone in der Steiermark entwickelt. Am 8. und 9. September treffen sich wieder tausende Besucher in Lebring, um die neuesten Entwicklungen bei Autos, Traktoren und Landmaschinen live zu erleben. Im Blickpunkt steht die Auto- und Landmaschinenschau. Da wird unter anderem der Opel Combo Life erstmals vorgestellt, BMW und Mini zeigen ihre ganze Modellbreite und für Traktorfans ist der Gady-Markt ein Eldorado. Dazu gibt es ein buntes Programm mit viel Musik, Show und Kulinarik sowie ein hochkarätig besetztes Wirtschaftsgespräch. Leiten die Fa. Gady: Philipp Gady (li.) und Eugen Roth KK Neuer bei Vogl + Co Die in der Steiermark und im Südburgenland tätigte Grazer Autohausgruppe Vogl + Co hat einen neuen Geschäftsführer: Oliver Wieser (46), zuletzt Geschäftsführer und Miteigentümer des Outdoor-Schuherzeugers „Dachstein“, ergänzt das bestehende Duo Gerald Auer und Harald Glauninger in der Geschäftsführung. Wiesers Bereiche sind unter anderem Finanzen, Controlling, Immobilien. Vogl + Co wurde 1919 gegründet und steht heute im Eigentum der Oskar Vogl Privatstiftung. Den Stier bei den Hörnern packen! ADRENALINKICK. Was für ein Auto: 740 PS, ein neuer V12-Motor. Das Lamborghini-Cabrio Aventador S Roadster übertrifft alles. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Was soll man zu so einem Auto sagen. Einem Wagen, von dem viele Autofans träumen und in dem jeder einmal zumindest drinnensitzen und ein paar Runden drehen möchte. Ich durfte und so kam ich, wenn auch nur für kurze Zeit, zu einem bislang unvergleichbaren Fahrerlebnis. Für viele stellt sich angesichts der Umweltproblematik ganz sicher die Sinnfrage. Wozu heute noch so starke Autos bauen, wenn man ohnehin erstens nirgendwo, außer auf offiziellen Rennstrecken, mit 350 km/h über die Pisten brettern kann, und zweitens ist der CO 2 -Ausstoß bei solch starken Motoren gewaltig. Nun, mit Vernunft allein kommt man aber nie zu außergewöhnlichen Erlebnissen. All diese Gedanken treten in den Hintergrund, allein schon, wenn man dem Boliden gegenübersteht. Sozusagen Aug’ in Aug’ mit einem Lamborghini, einem Stier, der kämpfen und dabei unbedingt siegen will. Die 740 PS sorgen allein schon für Gänsehautfeeling, wenn man den „Lambo“ startet. Was für ein gewaltiger Sound dröhnt da aus vollen Rohren: für die einen ein Höllenlärm, für Lamborghini-Fans einfach wunderbare Musik in ihren Ohren. Das Auto hat ein einzigartiges Design und die Innenausstattung besteht aus modernster Technologie und hochwertigsten Materialien. Dieser ganz spezielle Mix aus Performance, Design und Exklusivität macht das Auto so faszinierend. Man taucht in eine völlig andere Autowelt. Der Aventador S Roadster hat nicht nur ein starkes Herz, er hat auch ein hochentwickeltes Gehirn. Das aktive Lenksystem und die Hecklenkung garantieren so dynamische Leistung von höchstem Niveau. Kommen wir zu den Fahrleistungen: Die 740 PS bringen uns in drei Sekunden von 0 auf 100. Eins, zwei, drei – 100. Ein Wahnsinn, und in neun Sekunden ist man bereits auf 200 km/h. Ein Kampfstier hat großen Durst und so benötigt man schon 20 Liter und mehr auf 100 Kilometern. Da darf man nicht knausern. Sagt sich leicht, allein schon der Preis von 579.990 Euro ist für mich jenseits aller Grenzen. Imposant auch die Schaltzentrale in der Mittelkonsole LUEF-LIGHT (4 ) Neuer Mann im GF-Team von Vogl + Co: Oliver Wieser KK Coole Metallfelgen, hochqualitatives Innenleben im Zeichen des Stiers

2. SEPTEMBER 2018 www.grazer.at motor 37 Die Flügeltüren signalisieren mehr Flugzeug als Auto. LUEF.LIGHT Lamborghini Aventador ■■Motor: V12-6,5-Liter- Mittelmotor, Leistung: 740 PS (544 kw), Beschleunigung 0 - 100 km/h in 3 Sekunden, 0-200 km/h in 9 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 350 km/h. Elektronisch gesteuerter Allradantrieb, 7-Gang-SR- Getriebe. ■■Verbrauch: Kombiniert Stadt/Land 20 Liter auf 100 Kilometern, C0 2 -Emissionen 464 Gramm/Kilometer. Abgasnorm Euro 6 - LEV 2 ■■Abmessungen: Länge 4,78 Meter, Breite 2,03 Meter, Höhe 1,13 Meter ■■Bremsen: Unter den 20- und 21-Zoll-Alufelgen garantieren Carbon-Keramik-Bremsen beste Verzögerungwerte. ■■Preis: 579.990 Euro ■■Autohaus: Dieser Lamborghini Aventador Roadster ist exklusiv erhältlich bei Autoplanet, Graz, Kärntner Straße 105, Telefonnummer 0664/216/4299, www.autoplanet.at

2021