7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

2. Februar 2020

- 2019 war das Jahr der Raser: 82.000 Mal tappten Grazer in die Radarfalle - Touristen-Orientierung: Fußgänger-Leitsystem kommt im Frühjahr - Ries: „Wir wollen den Zebrastreifen wieder“ - Straflandesgericht ist nun barrierefrei - M1 hat als Martinibar mit neuen Chefs wiedereröffnet - Opernredoute 2020

20 szene www.grazer.at

20 szene www.grazer.at 2. FEBRUAR 2020 Tuntenball- Preis steht fest ■■ Im Rahmen des Tuntenballs wird jedes Jahr auch ein Preis für herausragendes Engagement für die Community vergeben: Heuer geht die Goldene Panthera an Fußballer Oliver Egger, der es sich zum Ziel gesetzt hat, gegen jegliche Art von homophober Diskriminierung anzukämpfen. Zusammen mit dem ÖFB und der Bundesliga hat er das Projekt „Fußball für alle“ entwickelt. Organisator Joe Niedermayer (l.) und Fußballer Oliver Egger ANDY JOE Markus Mörth, Christian Mayer, Eva Fürstner, Klaus Strobl, Günter Riegler und Michael A. Grossmann Oscar der Hochzeitsbranche ■■ Nervenkitzel pur! Bereits zum fünften Mal wurden die Gewinner des Austrian Wedding Awards ausgezeichnet, und die Grazer räumten so einiges ab. In der Kategorie Hochzeitsplanung räumte Wedding Plannerin Verena Kindermann den ersten Platz ab und Laura Schnabl mit Liebesgefühl den dritten. Markus Schlamadinger von A Twist of Lemon nahm Gold in der Kategorie Fotografie/Hochzeitsreportage mit nach Graz, das beste Tortendesign kam vom Tortenatelier von Daniela Summer. Weitere Plätze bekamen Gabriele Koch (Herzensworte) für freie Trauung, Christina Poharec (Piekfein) für Herrenausstattung und Elisabeth Köhl (Mehlspeisenfräulein) für ihren Sweet Table. KK Drehstart für Jakomini-Film ■■ Der Startschuss ist gefallen: In Jakomini wird unter der Regie des Grazer Filmers Markus Mörth gerade ein Film über den Bezirk Jakomini gedreht: „Im Jakotop – ein Heimatfilm über den Schmelztiegel Jakomini“. „Es ist eine Reise hautnah zu den Bewohnerinnen und Bewohnern, zu ihren Wünschen, Ängsten und Sorgen, aber auch ihren Zukunftsvisionen“, so Bezirksvorsteher von Jakomini Klaus Strobl. Im Film sprechen einige Einwohner von Jakomini über ihre persönlichen Geschichten. Im Beisein von Kulturstadtrat Günter Riegler, dem Kulturjahr- 2020-Programm-Manager Christian Mayer und dem Leiter der Grazer Kulturabteilung Michael A. Grossmann fiel der offizielle Startschuss zum Drehbeginn. Die Allerbesten der Branche wurden beim 5. Austrian Wedding Award in Wien ausgezeichnet. AUSTRIAN WEDDING AWARD Gewinnspiel Wow! Sooooo viele fesche Dirndln TOP. Bis zum Bauernbundball suchen wir wieder das fescheste Dirndl. Zu gewinnen gibt’s einen 400-Euro-Gutschein von Trachten Hiebaum. Hier einige Einsendungen. Stilecht unterwegs: Nico Königshofer Gudrun Langer- Pangratz ist auf den Hund gekommen. Marlene Bugram steht die Tracht perfekt. Dreimäderlhaus im Dirndl: Selina, Melanie und Lisa-Marie Masser www.grazer.at präsentiert G E W I N N S P I E L Gutschein im Wert von 400 Euro von Trachten Hiebaum zu gewinnen! Foto mit dem feschesten Dirndl! E-Mail mit Betreff „Dirndl“, Name und Telefonnummer an: szene@grazer.at Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinn nicht übertragbar. Einsendeschluss: 12. 2. 2020. Gewinner werden telefonisch verständigt und sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

2. FEBRUAR 2020 www.grazer.at szene 21 Graffiti-Werk aus Graz für Dave Grohl in L.A. SENSATION . Der Grazer Graffiti-Künstler Georg Dermouz übergab ein von ihm kreiertes Meisterwerk an Dave Grohl in L.A. So schnell hatte ich noch nie einen Flug gebucht. Das konnte ich mir doch nicht entgehen lassen“ – der Grazer Georg Dermouz ist noch im emotionalen Ausnahmezustand. Er sollte ein Bild als Graffiti-Werk für Dave Grohl, Ex-Nirvana-Drummer und jetziger Sänger und Gitarrist bei den Foo Fighters, kreieren. Dermouz, der sich als Künstler selbst Moodyloop nennt und in Graz nur als Graffiti-Georg bekannt ist, über das Bild: „Es ist ein künstlerisches Meisterwerk. Ich habe über 130 echte Schlagzeugsticks auf eine Leinwand montiert, diese dienten anstatt der Leinwand als Basis für das Bild von Grohl. Er hat zwar sein Schlagzeug gegen Gitarre getauscht, spielt aber immer noch Drums und hat seine Karriere bei Nirvana ja als Schlagzeuger begonnen.“ Normalerweise hätte der Grazer das Bild versandfertig gemacht und verschickt. Dann kam Dave Grohl (l.) war begeistert von dem gesprayten Werk des Grazers Georg Moodyloop Dermouz. Der Graffitikünstler überreichte das Bild in L.A. PRIVAT die Idee aus den USA, er möge doch das Bild persönlich übergeben, und zwar bei einer Veranstaltung im Zuge der Musikmesse NAMM. Dermouz: „Grohl fragte mich als Erstes, ob’s mir wohl gut gehe, denn so was hatte er noch nie gesehen. Grohl war sprachlos, wollte das Bild nicht mehr aus seinen Händen geben und sagte, dass ich ein fuckin badass sei. Na was will ich mehr.“ Moodyloop- Graffiti ist purer Rock aus der Spraydose. Ein Bild des Grazers ziert das Johnny Cash-Museum in Nash ville, er hat für Mark Forster gesprayt und eine Harley Davidson nur mit der Spraydose designt. Es ist zu erwarten, dass neue Spray aufträge kommen. VOJO Mission possible ■ Die Grazer espirit.band war in Wien, um eine Spezialmission zu erfüllen. Beim Jägerball in der Hofburg hatte sie die Aufgabe, eine Publikumsquadrille in der Spanischen Hofreitschule anzubieten, eben nicht von einem klassischen Orchester gespielt, sondern von einer Band, die dann im Anschluss in eine moderne Tanzparty umschwenkt und den Ballbesuchern einheizen sollte. Alle sechs Touren der Fledermausquadrille von Johann Strauss wurden einstudiert und am 99. Jägerball vor einem begeisterten Publikum aufgeführt. VOJO Band rockte Mojo ■■ Im Mojo war die Hölle los. Während die gesitteten Grazer am Wochenende sich auf den Redouten und Bällen im Kreise drehten, zerfetzte es dem Publikum zur Musik der Grazer Band Hellfoundation Turnpatschen und Stöckelschuhe. Markus Hell röhrte zu Songs von den Beatles, Stones oder The Who, Irene S. verborgte ihre Stimme an Jim Morrison und Christian „Motor“ Polansek rappte seinen Dauerbrenner: „Jump into the Water“. Anlass für das Fest war der Geburtstag des Kultszenewirtes Konrad Kumpitsch. VOJO KK (2)

2021