7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

2. Dezember 2018

- Bund kürzte Budgets: Schule hat kein Geld für Papierhandtücher - Bürgermeister Nagl „verbrauchte“ 22 Stadträte - Rampe für mehr Barrierefreiheit in Graz - Mehr Platz für Begegnung: Erster Schritt zur Gries-Umgestaltung - Univiertel-Legenden sperren Lokal bei der FH Joanneum auf - Neue Grünfläche für den Bezirk Jakomini - Heimwegtelefon jetzt auch für Jugendliche - Mutter kämpft für ihren behinderten Sohn

30 szene www.grazer.at

30 szene www.grazer.at 2. DEZEMBER 2018 E v e n t s Wir sind die Grazer Szene So kommt auch euer Foto in die Zeitung: Postet ein Foto in die Facebook-Gruppe „Wir sind die Grazer Szene“ Postet ein Foto auf Instagram, verlinkt den „Grazer“ und verwendet dazu die Hashtags #dergrazer und #wirsinddieszene Oder schickt ein Foto an szene@grazer.at Schnipp, schnapp – Bart ab! ■ ■ „Bart ab!“, hieß es am Montag im Salon von Promifriseur Dieter Ferschinger: Zugunsten der Steirischen Krebshilfe und der Prostatakrebsvorsorge lud der Figaro Männer dazu ein, (Bart-)Haare zu lassen. Selbst ließ er zwar niemanden an sein Markenzeichen ran, für den guten Zweck wurde aber fleißig geschnippelt und rasiert. Stolze 3000 Euro konnten so an Krebshilfe-Geschäftsführer Christian Scherer und Fundraising-Leiterin Birgit Jungwirth überreicht werden. Unter den Gästen sah man etwa ShoppingCity-Seiersberg-Leiterin Sylvia Baumhackl, Miss Styria Justine Bullner, Aufsteirern-Organisator Markus Lientscher, Schlagersänger Marc Andrae und WK-Regionalstellenleiter Viktor Larissegger. Wir sind die Grazer Szene Hotter than Hell: Unter diesem Motto feierte Elena Hainz (3. v. l.) am Maturaball der BAFEP Graz in der List-Halle. Dieter Ferschinger (Mitte) überreichte den Scheck an Christian Scherer und Birgit Jungwirth von der Krebshilfe. Maturaball und Promitreff ■■ Auch diese Woche haben wieder einige ganz normale Grazer ihr Partyleben mit uns geteilt! Einfach so, weil sie Spaß hatten – nicht weil sie VIPs sind. Markus Binder (r.) traf beim Partymachen im Orange ganz zufällig auf Filmschauspieler Michael Ostrowski (Mitte). kk (2) Wir sind die Grazer Szene Franz Preitler (l.) war mit Thorsten Buhl dabei und hat Bart gelassen.KK (2)

2. DEZEMBER 2018 www.grazer.at szene 31 Spirk, Wurzinger, Nezmahen, Hierzegger und Schuster (v. l.) trafen beim „Bühnen-Derby“ aufeinander. fritz hierzegger Rote Fans ergriffen „Flucht“ ■■ Bis sich Sturm und GAK in derselben Liga duellieren, dauert’s noch, im „Theater im Bahnhof“ kreuzte man kürzlich verbal die Klingen. Pia Hierzeggers Diskussionsserie „Zu Gast“ holte Vertreter beider Vereine auf die Bühne: Kickerin Irina Wurzinger und Kabarettist bzw. Fan Josef Schuster auf der Seite von Sturm, Ex-Kicker Ralph Spirk und GAK-Mitarbeiterin Ruth Nezmahen vertraten die „Roten“. Konzept: Aus einem Fragenpool werden einige gewählt und in gestoppter Zeit von den Gästen beantwortet. Da kam’s zu manch „Verbal-Check“. Schuster: „Zwei roten Zuschauern haben meine Antworten nicht gefallen – sie verließen den Saal und flüchteten ...“ 5 x 2 Karten für „I love Ibiza“ ■■ Niemand Geringerer als Top-DJ Plastik Funk, der bereits mit David Guetta und Deadmau5 gearbeitet hat, wird am 8. Dezember bei „I love Ibiza“ im Dom im Berg ordentlich einheizen! Das jüngste Kabarett-Gesicht ■■ Er könnte die Zukunft des Kabaretts sein. Beim letzten Kabarettwettbewerb „Kleinkunstvogel 2018“ spielte er sich locker ins Finale. Die Rede ist von Christoph Fritz. „Dieser unscheinbare junge Mann macht das vielleicht schwärzeste und pointierteste Kabarett der nächsten Zukunft“, heißt es in einer ORF-Kritik. Jetzt gewann Fritz auch den Förderpreis des „Österreichischen Kabarettpreises 2018“ – und der junge Mann, der aussieht, als wäre er gerade 16 geworden, ist auch Special Guest bei der Benefiz-Show „Let’s Spend The Night Together“ im Orpheum. Was Fritz macht, ist bitterböse Satire mit Babyface-Bonus. Ein neuer Stern geht auf. Fritz spielt mit seinem jungen Gesicht und gewann damit auch den Kabarett-Förderpreis. Stefan Johann G e w i n n s p i e l 5 x 2 Tickets für „I love Ibiza“ zu gewinnen! Wieso dort Party machen? E-Mail mit Betreff „I love Ibiza“ und Telefonnummer an: gewinnspiel@grazer.at Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinn nicht übertragbar. Einsendeschluss: 5. 12. 2018. Gewinner werden telefonisch verständigt und sind mit der Veröffentlichung einverstanden. Pläne schmieden! Nicht mehr lange bis Silvester PROSIT. „der Grazer“ gibt mit verschiedenen Veranstaltungen zu Silvester heuer richtig Gas. ■■ Nicht mal mehr ein Monat bis zum Jahreswechsel! Und „der Grazer“ hat da heuer vor, anständig zu feiern. Schon am 30. Dezember laden wir zusammen mit dem Autohaus Denzel ins Casino zum Bauernsilvester. Für Partystimmung sorgt dort die STS-Coverband Grenzenlos. Die Austropophits werden garniert mit steirischen Schmankerln vom Buffet – Dirndl und Lederhose sind also willkommen! Und auch bei den Spielen geht’s urig zu: Nageln, Schnapsen und Co dürfen nicht fehlen. Das Ganze gibt’s im Vorverkauf um 25 Euro inklusive Buffet oder um 37 Euro inklusive 15 Euro Begrüßungsjetons. Am 31. Dezember werden im Casino dann die Lachmuskeln strapaziert. Um 18 Uhr startet Comedian Marion Petric ihr Programm, um 20.30 Uhr übernimmt Kabarettist Martin Kosch (jeweils ab 44 Euro). Das Fünf-Gang-Galamenü ist bereits ausverkauft. Für alle anderen Casino-Events gibt’s Tickets unter www.casinos.at. Richtig gefeiert wird dann im Dom im Berg beim größten Silvester-Clubbing der Stadt. Feinste elektronische Musik mit internationalen DJs ist dort sicher – wer die Stars hinter den Turntables sein werden, ist aber noch ein Geheimnis. Tickets gibt’s auf ticketjet.at sowie in jeder Steiermärkischen Sparkasse und bei Ö-Ticket. Zusätzlich zum Eintritt gibt es verschiedene Packages und VIP- Tische. www.grazer.at präsentiert

2021