Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

2. August 2020

- Temperaturstürze, Stürme, Überschwemmungen: Warum das Grazer Wetter so ist wie es ist - Jeder neue Baum ist ein Gewinn für Graz - GU-Gemeinden stärken lokale Betriebe - Gastgärten werden erweitert - Mur wird zur Paddel-Hochburg

20 graz www.grazer.at

20 graz www.grazer.at 2. AUGUST 2020 Graz in Bewegung www.grazer.at Im September wird der VCÖ-Mobilitätspreis verliehen, nach Ende des Online-Votings letzte Woche können sich einige Grazer Projekte Hoffnungen machen. TOM LAMM, SASCHA PSEINER Grazer sind im Rennen um den Mobilitätspreis AUF GEHT’S. Im heurigen Sommer sind viele in der Heimat aktiv. In unserer Serie „Graz in Bewegung“ schauen wir etwas genauer hin. Der Sommer ist da, auch wenn das Wetter manchmal nur bedingt mitspielen mag. Gerade heuer entscheiden sich viele Grazer, etwas mehr Zeit in Österreich und in der Steiermark zu verbringen. Um dem Rechnung zu tragen, wollen wir uns in unserer Serie „Graz in Bewegung“ in den kommenden Wochen etwas näher mit der Region, ihren Möglichkeiten, Projekten und der Bewegung an sich beschäftigen. Mobilitätspreis Dass Grazer Unternehmen top sind, wenn es um nachhaltige Mobilität geht, zeigen die Nominie- rungen zum VCÖ(Verkehrsclub Österreich)-Mobilitätspreis, Österreichs größtem Wettbewerb für klimaverträgliche Mobilität, der im September vom Klimaschutzministerium überreicht wird – wer gewinnt, entscheidet eine Mischung aus Fachjury und Online-Voting. Letzteres ist am Montag zu Ende gegangen, ein paar Grazer Unternehmen und Initiativen dürfen sich Hoffnungen auf den Preis, den sich 385 Projekte in verschiedenen Kategorien untereinander ausmachen, machen. Die besten Projekte aus den Bundesländern werden außerdem am 8. September von der steirischen Landesregierung gesondert geehrt. Tolle Projekte Dabei sind einige zukunftsfähige Projekte dabei. Einen tollen Erfolg konnte das Grazer Unternehmen „Gredlbauer On Tour“ feiern, das Bio-Lebensmittel per Lastenrad ausliefert und von Experten in die Top 5 der Kategorie „Transport, Logistik und Güterverkehr“ gewählt wurde, wo man sich als David mit verschiedenen Goliaths wie der Stadt Wien misst. Doch auch sonst können sich die nominierten Projekte aus unserer Stadt sehen lassen, wie zum Beispiel: ☞ die 100-Millionen-Euro-Radfahroffensive im Großraum Graz, mit dem Ziel, den Radverkehr bis 2025 zu verdoppeln. Das Projekt ist in der Kategorie „Bewegungsaktive Mobilität“ nominiert. ☞ die App „MobiMeter®“, die unter Mitarbeit des MOBILITY LAB Graz sowie der TU Graz entwickelt wird und Mobilitätsverhalten erfassen, auswerten und darstellen soll. Nominiert ist man in der Kategorie „Digitalisierung. Konzepte und Pilotprojekte“.

2. AUGUST 2020 www.grazer.at Last-Minute-Urlaub: graz 21 Spontane Reise in Corona-Zeiten FERNWEH. In Corona-Zeiten müssen Last-Minute-Bucher auf so einiges achten. Der Schutz bei Veranstalterreisen ist besser als bei Individualreisen, und Versicherungen sind jetzt wichtiger denn je. Der Sommer ist bereits in vollem Gange, doch in diesem besonderen Jahr gibt es noch immer viele Unentschlossene, die sich noch für keinen Urlaub entschieden haben. Aber worauf sollten Last-Minute-Bucher achten? Besser beim Reiseveranstalter buchen oder doch direkt im Internet? Wir haben einige Tipps: Im Vorhinein sollte man sich auf der Homepage des Auswärtigen Amtes über Reise- und Sicherheitshinweise informieren. Gibt es Einreisebeschränkungen und gibt es Quarantänemaßnahmen? Bei einer Veranstalterreise sind Urlauber besser geschützt als bei Individualreisen. Sie haben etwa bessere Chancen, die Reise kostenlos zu stornieren, z. B. bei einer zweiten Corona- Welle. Storniert der Reiseveranstalter von sich aus eine Reise, haben Urlauber ein Recht auf Erstattung des Reisepreises. Bei einer Individualreise (nur Hotel, Ferienwohnung, Flug- oder Bahnfahrt) ist es empfehlenswert, dass sich diese kurzfristig kostenlos oder zu geringen Gebühren stornieren lässt. Bei einer Buchung über ein Online-Portal kann es hilfreich sein, darauf zu achten, wer im Problemfall der Ansprechpartner ist. Auf der sicheren Seite ist hier, wer direkt beim Anbieter (z. B. Hotel oder Airline) gebucht hat. Eine Reiserücktrittsversicherung greift dann, wenn eine plötzliche Erkrankung oder Arbeitslosigkeit/Kurzarbeit vorliegt. Genauso ist eine Auslandsreisekrankenversicherung wichtig, aber auch hier muss geprüft werden, ob im Pandemiefall oder bei Reisen in Länder mit Reisewarnung gezahlt wird. Bei Last-Minute-Reisen sollte man in diesem Corona-Sommer besonders großen Wert auf diverse Versicherungen legen. GETTY

2022

2021