7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

2/2019

  • Text
  • Jantscher
  • Gallen
  • Sports
  • Trendfarbe
  • Living
  • Trend
  • Lifestyle
  • Mode
  • Eggerdorf
  • Hochzeit
  • Bauchtanz
  • Exklusiv
  • Interview
  • Kevei
  • Schmidhofer
  • Steiermark
  • Menschen
  • Grazer
  • Graz
- Schi-Star Nicole Schmidhofer im Exklusiv-Interview - Bauchtanz als gesunde Trend-Sportart - Yes, I do: Alles für die Traumhochzeit - Robinson Crusoe von Eggersdorf: Überlebenskünstler Gabor Kevei - Flower Power: Die Modewelt zeigt sich von ihrer lieblichen Seite - Coral-Living: Die Trendfarbe des Jahres - Grazer Tag des Sports - Stoff, aus dem Träume sind: Das Schweizer Städtchen Sankt Gallen präsentiert sich spitze - Andrada Jantscher: Von einem jahrelangen Auswärtsspiel

36 Ticket in

36 Ticket in Berufsstart: Mit Lehre zu den Top-Jobs kommen! Text: Vojo Radkovic, Fotos: Die Industrie (3) Rund 5000 Jugendliche haben sich 2018 für den Karriereweg „Lehre“ entschieden. Rund 1700 wählten das Ausbildungsmodell „Lehre mit Matura“. Rund 660 junge Menschen entscheiden sich nach der Matura für eine Lehre. Dieses Erfolgsmodell bietet Top-Berufschancen. Lehre mit Matura Nahezu täglich liest man und hört man vom Problem, dass unsere Wirtschaft mit dem immer größer werdenden Fachkräftemangel zu kämpfen hat. Dabei haben gerade Fachkräfte heute Zukunft. Josef Herk, Präsident der WKO Steiermark und selbst Unternehmer: „Eine fundierte Berufsausbildung, wie sie insbesondere die Lehre bietet, ist ein sicheres Ticket für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben und eine tolle Karriere. Die praxisbezogene Berufsausbildung, die zusätzlich jede Fordm der Weiterbildung, ob Matura und Studium möglich macht, bietet beste Karrierechancen.“ Die große Auswahl von mehr als 150 Lehrberufen mit zwei- bis vierjähriger Lehrzeit und eine Vielzahl attraktiver Ausbildungsbetriebe sorgen dafür, dass sich immer mehr Jugendliche für diesen Erfolgsweg entscheiden, betonen die Experten der WKO. Immer beliebter bei den Jugendlichen ist das Modell „Lehre mit Matura“. Durch diese Kombination hält man sich alle Möglichkeiten offen – einerseits erhält man eine praxisbezogene Berufsausbildung, mit der man auch in jungen Jahren schon sein eigenes Geld verdient und damit auf eigenen Füßen steht, andererseits erhält man so eine ausgezeichnete Allgemeinbildung und kann auch problemlos ein Studium an die Ausbildung anhängen. EuroSkills 2020 Die top ausgebildeten jungen Fachkräfte sind nicht nur am Arbeitsmarkt hochbegehrt, sie sind auch bei nationalen und internationalen Wettbewerben alljährlich höchst erfolgreich. Mit

37 Insider-Tipp acht Titeln bei den AustrianSkills und sechs Medaillen bei den EuroSkills in Budapest war die Steiermark jeweils das erfolgreichste österreichische Bundesland. Noch stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken wird dieser praxisorientierte Weg 2020, wenn die EuroSkills in Graz stattfinden, ist Josef Herk überzeugt. Lehre nach der Matura Immer mehr junge Menschen - aktuell rund 660 - entscheiden sich nach der Matura für eine Lehre. Neben der verkürzten Lehrzeit sind es vor allem die Top-Berufsaussichten, von denen Maturanten im Erfolgsmodell Lehre besonders profitieren können. Technical Experts Ein besonderes Angebot in der Berufsausbildung ist das Modell „Technical Experts“. Technical Experts richtet sich an Maturanten und Studierende, die auf der Suche nach neuen Alternativen sind, um sie für eine Lehre in Metalltechnik oder Mechatronic zu begeistern. Den großen Erfolg dieser Initiative bestätigen die Zahlen ganz deutlich: Beim Projektstart im Jahr 2012 zählte man 21 Technical Experts (TEX), mit Ende 2018 waren es bereits 112 (davon 66 in Metalltechnik, 46 in Mechatronik). Über alle Berufe hinweg gerechnet ist die Zahl der Maturanten-Lehrlinge im selben Zeitraum von 346 auf 661 gestiegen. TEX bietet diese spezielle Lehrausbildung in derzeit rund 40 bekannten Unternehmen an. Darunter Betriebe wie Magna, Anton Paar oder AVL. Die Arbeitswelt in der Metallbranche ist vielseitig: Vom Programmieren über Konstruieren verschiedener Bau- JOSEF HERK UNTERNEHMER UND WKO STEIERMARK PRÄSIDENT In den kommenden Jahren gehen doppelt so viele Menschen in Pension wie ins Erwerbsleben nachrücken. Das kann sich nicht ausgehen, und darum steht die Fachkräftesicherung ganz oben auf unserer interessenspolitischen Agenda. Da geht es um eine ehrliche Debatte über arbeitsmarktpolitische Notwendigkeiten, aber natürlich auch um den bestmöglichen Einsatz vorhandener Talente: In den AHS hört jeder Vierte auf oder wechselt zumindest den Schultyp, bei den BHS sogar jeder Dritte. Das ist nicht nur volkswirtschaftlich unverantwortlich, es frustriert auch Schüler und ihre Eltern. In unserem topmodernen Talentcenter erstellen wir laufend wissenschaftlich fundierte Profile – basierend auf den motorischen, kognitiven und sozialen Talenten. Diese zeigen all jene Berufsfelder auf, die den jeweiligen Talenten und Interessen am besten entsprechen. Die Entscheidung, ob die Jugendlichen dann eine Lehre, eine weiterführende Schule und später dann vielleicht ein Studium beginnen, kann so leichter getroffen werden. ANZEIGE

2021