7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

19. März 2021

  • Text
  • Denkmal
  • Caritas
  • Stadt
  • Strobl
  • Einsamkeit
  • Grazer
  • Graz
- Denkmal für Helmut Strobl wird errichtet - Caritas: viele Steirer leiden unter Einsamkeit - Ruf nach Sportplatz im Leechwald - Stadt kauft Vorlass von Franz Weinzettl

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 19. MÄRZ 2021 Die Zahl der positiven Coronatests ist etwas gestiegen. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Grazer Corona-Zahlen sind seit gestern wieder gestiegen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 145,7 pro 100.000 Einwohnern (gestern: 136,0), in Graz-Umgebung bei 139,0. Der Steiermark-Durchschnitt beträgt mittlerweile 179,7. Das höchste Infektionsgeschehen hat der Bezirk Leibnitz mit 261,9, das niedrigste Murau mit 123,4. Bisher sind 266 Menschen in Graz im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, in Graz-Umgebung sind es Stand heute 226. Neue Umfrage der Caritas zeigt: Viele Steirer leiden unter Einsamkeit Knapp ein Viertel der Steirer fühlt sich einsam. Bei sechs Prozent ist die Einsamkeit so groß, dass sie sogar krank machen kann. (Symbolbild) GETTY Mario Kunasek liest die aktuelle Kriminalitätsstatistik kritisch. FOTO FISCHER FPÖ warnt vor Kriminalität ■ Die FPÖ um Landesparteiobmann Mario Kunasek forderte heute, die neue Kriminalitätsstatistik kritisch zu bewerten. Zwar sei coronabedingt insgesamt ein Rückgang zu sehen, Cyber- und Wirtschaftskriminalität sei aber gestiegen. „Es ist zu befürchten, dass als Folgewirkung der Corona-Krise durch zunehmende Verteilungskonflikte und eine verschärfte soziale Situation die Kriminalität wieder deutlich steigen wird“, so Kunasek. Er fordert eine Stärkung der personellen Ressourcen der Polizei. ZUSAMMENHALT. Die Caritas präsentierte heute zum Auftakt der jährlichen Spendensammlung eine neue Umfrage zum Thema Einsamkeit in der Steiermark. Von Julian Bernögger julian.bernoegger@grazer.at Fast jeder vierte Steirer fühlt sich einsam. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der steirischen Caritas. „Sechs Prozent der Befragten fühlen sich sogar so einsam, dass man von einer krankhaften Einsamkeit sprechen kann“, erläutert der Soziologe Florian Brugger heute Vormittag bei der Präsentation der Studie. Rund 1000 Steirer haben an der telefonischen Umfrage teilgenommen. Vor allem bei den über 70-Jährigen ist die Einsamkeit besonders groß. Aber auch bei jüngeren Menschen, die unter 30 Jahre alt sind, ist Einsamkeit oftmals ein großes Problem, wie die Ergebnisse der Umfrage zeigen: „Die Gruppe der massiv Einsamen ist gerade bei jungen Menschen sehr groß“, erläutert Brugger. Zwischen Frauen und Männern gibt es in der Umfrage nur wenige Unterschiede. Die Hälfte der verwitweten Personen ist von Einsamkeit betroffen, bei Geschiedenen sind es rund 30 Prozent, auch alleinstehende Menschen fühlen sich oft einsam. Weniger problematisch ist die Situation hingegen naturgemäß für Verheiratete. Einen großen Einfluss auf den Grad der Einsamkeit hat die Anzahl an sozialen Kontakten: „Bei Personen, die nur einen oder gar keinen sozialen Kontakt pro Tag haben, ist die Einsamkeit natürlich massiv. 50 Prozent dieser Leute leiden sehr darunter“, so Brugger. Qualität der Kontakte Auch die Qualität eines sozialen Kontakts entscheidet über die Einsamkeit. So empfinden rund 20 Prozent der Befragten ihre Kontakte als oberflächlich. Diese Menschen sind auch überdurchschnittlich oft einsam. Dass Einsamkeit für die Gesellschaft ein sehr großes Problem darstellt, finden über 80 Prozent der Studienteilnehmer. Auch denken mehr als 80 Prozent, dass die Einsamkeit der Menschen gestiegen ist. Die Umfrage wurde zum Start der jährlichen Haussammlung der Caritas präsentiert. Die Haussammlung ist laut Caritas die größte soziale Aktion in der Steiermark. Heuer findet sie bereits zum 70. Mal statt. 3.500 Freiwillge gehen von Haus zu Haus, um Spenden für Menschen in Not zu sammeln. Das gesammelte Geld kommt etwa Einrichtungen für Obdachlose, Notschlafstellen oder Beratungsstellen für Menschen mit Problemen zu Gute. Caritas-Umfrage Die Ergebnisse im Detail: ■ 1009 Steirer haben an der telefonischen Umfrage teilgenommen. ■ 22 Prozent der Befragten fühlten sich einsam. ■ Sechs Prozent der Befragten leiden an krankhafter Einsamkeit. ■ Vor allem über 70-Jährige kämpfen mit Einsamkeit. ■ Über 80 Prozent halten Einsamkeit für ein großes Problem.

19. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 3 Ruf nach Sportplatz im Leechwald ENDLICH. Der Kickplatz im Leechwald, der nur eine Sportfläche ist, soll saniert und zu einem Sportplatz ausgebaut werden. Am Donnerstag wird das Thema im Gemeinderat besprochen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Viele Grazer kennen die versteckte Freifläche im Grazer Leechwald. Meist wurde der Platz zum Fußballspielen verwendet. Freunde trafen sich dort und kickten, ich kann mich selbst an einige Kicks im Leechwald erinnern. Leider ist der Zustand des Platzes, der Tore und auch der Bodenmarkierungen schon sehr desolat und entsprechen nicht mehr dem Zweck. Zumeiner Zeit reichten oft Schultaschen oder sonstige Behelfsmittel als Tore. Heute ist das anders. Jetzt ist es dringend an der Zeit, vor allem im Sportjahr 2021, eine Sanierung und Erweiterung (z.B. Basketballkorb etc.) vorzunehmen um eine attraktive Sportfläche anzubieten. Der Platz soll saniert und ausgebaut werden. Das wünscht sich FP-Gemeinderat Günter Wagner, der am Donnerstag einen entsprechenden Antrag einbringen wird. Seine Forderung an den Bürgermeister der Stadt Graz: Die zuständige Magistratsabteilung möge prüfen, ob und in welchem Umfang eine Sanierung und Ausbau des Fußballplatzes im Leechwald möglich wäre. Im Antrag von Wagner heißt es: „Sport und Bewegung spielen für Kinder und Jugendliche eine große Rolle bei der Entwicklung körperlicher und geistiger Fähigkeiten. Kinder haben einen natürlichen Bewegungsdrang. Dieser sollte unterstützt werden. Dazu zählt auch das Bereitstellen Gemeinderat Günter Wagner fordert einen Sportplatz im Leechwald. geeigneter und ansprechender Sportflächen. Gerade im Grazer Sportjahr wollen wir hier ein Zeichen setzten und den Sport in den Vordergrund stellen. Wir haben in Graz ein breites Angebot an Sportstätten und Sportflächen, welche sich aber teilweise in einem schlechten Zustand befinden. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein, auch bestehende Anlagen zu sanieren und auszubauen“. FP GRAZ AUF ALLEN INFOKANALEN Informationen zur Stadt Graz und allen städtischen Projekten finden Sie in der BIG, im Web und auf unseren Social Media Kanälen. graz.at achtzigzehn | Foto: iStock/bluejayphoto | Bezahlte Anzeige facebook.com/stadtgraz instagram.com/stadtgraz Geben wir auf uns und andere acht – so schaffen wir das!

2021