7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Mai 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Woche
  • Stadt
  • Steiermark
  • Mini
  • Verena
  • Menschen
  • Leitold
  • Franz
- Grazer Architekten erfinden High Heels, die nicht wehtun - Graz, Stadt am Wasser - In Graz stecken 88 Millionen EU-Euro - Gewaltschutz: Stadt und Land rücken zusammen - Schullärm: Box sorgt für Ruhe - Straßgang erstickt im Verkehr - Plabutsch: Fürstenstand soll jetzt saniert werden - Erste Straßenbahn mit freiem WLAN ist unterwegs - Akademisches Gymnasium: Schulklasse veröffentlicht einen Roman - Ein zweites Merano sperrt in der Innenstadt auf - Gärtnerei Edler am Kaiser-Josef-Platz wird zum Café - Designmonat 2019

28 szene www.grazer.at

28 szene www.grazer.at 19. MAI 2019 Doping nur mit guten Bildern ■■ 168 Seiten umfasst das „Fotoalbum“ der Nordischen WM in Seefeld, das diese Woche präsentiert wurde. Die Sportbildagentur GEPA pictures rund um Ingrid Gerencser, Franz Pammer und Martin Ritzer hat die spannendsten, schönsten und spektakulärsten Momente in einem Bildband zusammengefasst. Auch wenn die WM durch zahlreiche Doping-Razzien unter einem schlechten Stern stand – hier gab es Doping nur in Form von guten Bildern. Martin Ritzer, Ingrid Gerencser und Franz Pammer (v. l.) GEPA Schlossbergball 2019 Top-Arzt Scheer (l.) begeisterte Star-Köchin Poletto (M.): „Wir zwei sind auf Augenhöhe – wegen der Größe.“ ZDF Avdijajs „Albaner-Tour“ ■■ Seine Interviews sind bis heute legendär. „Ob ich lese? Klar, Facebook und so!“, verriet er einst dem „Grazer“. Und wenn Sturms einstiges Enfant terrible und Mittelfeldwirbler Donis Avdijaj (aktuell auf Vereinssuche) auf Graz-Besuch ist, gibt’s einige Stationen abzuklappern. „Ich war gerade bei der Präsentation des Gruabn-Buchs und hab dort mit Franco Foda und Co geplaudert. Jetzt mach ich quasi meine Albaner-Tour“, so Avdijaj. Albaner- Runde? „Ich schau bei all meinen Landsleuten vorbei, die ich in Graz kennengelernt hab und die bis heute meine Freunde sind.“ Da durfte auch ein Zwischenstopp in Arsim Gjergjis „eleven“ nicht fehlen. Top-Doc als Fernseh-Koch ■ ■ „Ich hab Vorbestellungen vom Sendungs-Team!“, erklärte die Grazer Ärzte-Koryphäe Peter Scheer, als er diese Woche bei der ZDF-Show „Die Küchenschlacht“ auftrat, als Star-Köchin Cornelia Poletto fragte, warum er so viele Schnitzel zubereite. Der Grazer trumpfte in der Kategorie Leibgerichte mit Wiener und Erdäpfelsalat auf. Fürs Weiterkommen reichte es zwar knapp nicht, begeistert hat Scheer mit bunter Schürze und Fotos seiner XXL-Familie trotzdem. Und: Nachhaltig könnte der TV-Auftritt trotzdem wirken – literarisch! „Vielleicht wird daraus ein Buch namens ‚Hamburg und das Kochen‘.“ Das Werk wird sicher dicker als ein Schnitzel. Kult-Kicker Donis Avdijaj (l.) auf Graz-Visite: Tratscherl und Salami-Pizza bei „eleven“-Küchenchef Kristian Bezhi KK Die Cocktail-Kleider sind in Arbeit LOS GEHT’S. Rennfahrerin Christina Surer, die heuer mit Formel-1-Star Mark Webber den Schlossbergball moderiert, war kürzlich zur Vorbesprechung in Graz. Außerdem gab’s das erste Anmessen für ihr Kleid. ■■ Schlossbergball-Organisator Ingo Reinhardt hat sich diese Woche mit Rennfahrerin Christina Surer zur Vorbesprechung getroffen. Gemeinsam mit Ex-Formel-1-Star Mark Webber moderiert sie dieses Jahr das Sommerballhighlight am 29. Juni. In Graz nutzte sie die Gelegenheit auch, um sich um ihr Kleid für den großen Abend zu kümmern. Dieses wird von den ardea-luh- Designerinnen Babsi Schneider und Elke Steffen-Kühnl angefertigt. Schlossbergballblau wird es sein, mit Asymmetrie arbeiten und von der Länge her das Knie umspielen. Damit passt es auch perfekt in den Dresscode des Abends. Der Ball verlangt nämlich nach einer luftigleichten, aber dennoch geschmackvollen Garderobe. Für Damen sind da Cocktail-Kleider die beste Wahl – egal ob mit Blumenprints oder Spitze, knallig oder in gedeckteren Farben. Als Alternativen bieten sich auch ein sommerliches Abendkleid, ein stilvolles Kostüm oder das berühmte „Kleine Schwarze“ an. Die Herren dürfen in jedem Fall auf Krawatten oder Fliegen verzichten! Die Organisatoren empfehlen Anzüge beispielsweise in Nachtblau oder Anthrazitgrau statt Schwarz. Tickets gibt’s im Ticketzentrum am Kaiser-Josef-Platz oder unter www.schlossbergball.at Moderatorin Christina Surer und Organisator Ingo Reinhardt schmökerten bei der Besprechung zum Schlossbergball auch im eigenen Ballmagazin. LARENTZAKIS www.grazer.at präsentiert

19. MAI 2019 www.grazer.at szene 29 Da spielt’s Granada! Die Band um Sigi Rupp (Mitte) klingt fast wie Status Quo. Status Quo fast wie das Original ■■ Die Grazer Status Quo Double Group bemüht sich bei ihren Live-Gigs stets, so nah wie nur möglich ans Original heranzukommen. Diesmal findet die Classic Rockshow in der Grazer GMD am 23. Mai statt. Support kommt von TNC (Tomorrow Never Comes). KK TOUR. Granada aus Graz spielen in der ersten Liga. Am 24. Mai in den Kasematten. Der Gig am 24. Mai auf den Schlossberg-Kasematten ist bereits eine Zusatzshow. Die Grazer Band um Thomas Petritsch ist jetzt bereits in derselben Liga angelangt wie Bilderbuch oder Wanda. Derzeit sind die Grazer voll auf Tour und vor allem in Deutschland unterwegs. Nach Graz und Wien stehen Städte wie München, Stuttgart, Münster oder Passau auf dem Tourkalender. Im Rahmen der aktuellen Tour sind Granada auch gern gesehener Gast bei diversen Festivals, darunter auch das Tollwood- Festival in München, die Musikfestwochen Winterthur in der Schweiz oder das Lollapalooza in Berlin. Für die Show auf der Kasemattenbühne gibt es noch einige Tickets im Vorverkauf. VOJO CARINA ANTL Die Band Jigsaw Beggars (Foto) hat gemeinsam mit der slowenischen Truppe Persons from Porlock ein gemeinsames Album aufgenommen. Jigsaw Beggars’ neue CD ■■ Die Jigsaw Beggars zählen zu den wohl besten Grazer Bands. Am 24. Mai veröffentlichen sie das Album „Tomorrow’s Ration of Dream“. Die CD ist Teil eines grenzüberschreitenden Kulturprojekts. Ausgangspunkt war die Idee einer Split-Platte mit einer steirischen und einer slowenischen Band pro Album-Seite. Die sieben Songs des gemeinsamen Albums schaffen einen vielschichtigen und groovigen Neopsychedelic-Trip mit Hang zum Experimentellen, aber durchaus mit Ohrwurmcharakter. Die Slowenen nennen sich Persons from Porlock. Die Jigsaw Beggars, die schon Support von Bands wie The Dandy Warhols oder Tito & Tarantula waren, spielen mit den neuen Songs einige Live-Konzerte. Darunter eines im Grazer Music-House, und zwar am 31. Mai. Die Band spielt auch in Maribor und Ljubljana. Matthias Krejan (Sado Maso Guitar Club, The Incredible Staggers): „Neben Son of the Velvet Rat die beste Band aus Graz.“ KK

2021