7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Mai 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Woche
  • Stadt
  • Steiermark
  • Mini
  • Verena
  • Menschen
  • Leitold
  • Franz
- Grazer Architekten erfinden High Heels, die nicht wehtun - Graz, Stadt am Wasser - In Graz stecken 88 Millionen EU-Euro - Gewaltschutz: Stadt und Land rücken zusammen - Schullärm: Box sorgt für Ruhe - Straßgang erstickt im Verkehr - Plabutsch: Fürstenstand soll jetzt saniert werden - Erste Straßenbahn mit freiem WLAN ist unterwegs - Akademisches Gymnasium: Schulklasse veröffentlicht einen Roman - Ein zweites Merano sperrt in der Innenstadt auf - Gärtnerei Edler am Kaiser-Josef-Platz wird zum Café - Designmonat 2019

22 szene Verena Leitold

22 szene Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Designmonat 2019 Mich beunruhigt es ein bisschen, wenn die süßen Sachen nur in sehr kleinen Teilen daherkommen!“ Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr scherzt über die Molekularküche. GRAZ TOURISMUS/MELBINGER www.grazer.at 19. MAI 2019 Bier und Wein setzen aufs ALLE FOTOS: KONSTANTINOV, RANEBURGER Creative-Industries-Geschäftsführer Eberhard Schrempf, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Stadtrat Günter Riegler (v. l.) Labg. Sandra Holasek, Attila Sevim (Istanbul Design Bureau), Kurator Genco Demirer, Wolfgang Skerget (City of Design) (v. l.) COOL. Graz steht ein Monat lang im Zeichen des Designs. Das bedeutet aber auch ein ganzes Monat Partys und Netzwerktreffen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at No Design, No Glory – das steht auf den Wein- und Bierflaschen, die einem momentan in ganz Graz immer öfter unterkommen. Es handelt sich dabei weder um eine neue Craft- Bier-Sorte noch um eine neue Rebe, sondern um die offiziellen Drinks zum Designmonat. Graz ist bis 9. Juni nämlich Hauptstadt des Designs. Und da gibt es neben den vielen Vernissagen, Ausstellungen und Workshops natürlich auch Partys und Get-togethers. „Austausch, gute Vernetzung und Inspiration sind für die Kreativwirtschaft und die Designszene wesentlich“, findet auch Creative- Industries-Styria-Geschäftsführer und Veranstalter Eberhard Schrempf. „Es freut mich, wenn die Creative City Graz nicht nur als gute Netzwerkerin bekannt ist, sondern auch als gutes Pflaster für einen internationalen gesellschaftlichen Austausch.“ Und wie lässt es sich besser austauschen als bei einem Glas Wein oder Bier? Das Bier stammt übrigens aus der Brauerei Murauer, der Wein ist eine Cuvée aus Rivaner, Weißburgunder und Muskateller vom Weingut Krenn 49. Außerdem gibt es noch ein eigenes Eis, das Eiskönig Charly Temmel passend zum Schwerpunktthema kreiert hat: „Türkischer Honig“ heißt die Sorte. Der Fokus des diesjährigen Designmonats liegt nämlich vor allem auch auf Istanbul. Unzählige VIP-Gäste Bei der Eröffnung im Joanneumsviertel wurde die Poster- Ausstellung „To Death with a Smile“, die auf einen Wettbewerb des MUMEDI (Museo Mexicano del Diseño, Mexico City) zurückgeht, gezeigt. Diese beschäftigt sich auf humorvolle Art und Weise mit dem Tod. Da kamen etwa Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Stadtrat Günter Riegler, TV-Köchin und Grünen-Politikerin Sarah Wie- Alle Fotos auf www.grazer.at Eiskönig Charly Temmel (l.) und Juwelier Hans Schullin Teppichdesigner Harald Geba, Bildungscenter-Gründerin Bettina Stein-Geba TV-Köchin Sarah Wiener und Grünen- Bundessprecher Werner Kogler Wirtschaftsbund-Generalsekretär Kurt Egger

19. MAI 2019 www.grazer.at szene 23 KRUG, MEDIENDIENST Waltraud Hutter WIE OFT GEHEN SIE ESSEN? Hubert Pferzinger „Ich hab einen Traumberuf!“, so die „Praktisch jeden Tag!“ Der Tourismusverbandsvorsitzende hat ja auch ein eigenes Hotel – und GenussHauptstadt-Chefin. 4-5 x die Woche „muss“ sie beruflich essen gehen. es darf nichts weggeschmissen 5 : 7 werden! Design ner, Grünen-Bundessprecher Werner Kogler, Wirtschaftsbund- Generalsekretär Kurt Egger, Juwelier Hans Schullin, Ex-Literaturhaus-Chef Gerhard Melzer, Architekt Mark Jenewein, Martin Lesjak von Innocad, Teppichdesigner Harald Geba und Designer und FH-Studiengangsleiter Thomas Feichtner. Bei der Designer’s Night in der Thalia wurde nach der Eröffnung mit DJ Moska gefeiert. Highlights Ein Programmfokus liegt dieses Jahr auf dem Thema „Frauen & Design“. Er beschäftigt sich etwa mit Klischees und Stereotypen, die oft noch immer das Design von Alltagsgegenständen bestimmen. Istanbul, die Metropole zwischen Orient und Okzident und Schmelztiegel unterschiedlichster Einflüsse, ist heuer gleich mehrmals im Programm zu finden. Im designforum Steiermark wird die „Istanbul Design Collection“ gezeigt. Von 24. bis 26. Mai steht dann alles im Zeichen des Fashiondesigns. Kommenden Freitag gibt es dazu eine große Modenschau im Kunsthaus, bei der auch der K&Ö Fashion Award verliehen wird. Am Samstag kann man sich auf der Murinsel die aktuellen Streetstyles anschauen. G E W I N N S P I E L 2 x 2 Karten für die assembly-Modenschau am 24. Mai um 19.30 Uhr im Kunsthaus Graz zu gewinnen! Warum willst du hin? E-Mail mit Betreff „Design“, Antwort und Telefonnummer an: gewinnspiel@grazer.at Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinn nicht übertragbar. Einsendeschluss: 22. 5. 2019. Gewinner werden telefonisch verständigt und sind mit der Veröffentlichung einverstanden. Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr, Tourismusverbandsvorsitzender Hubert Pferzinger, GenussHauptstadt-Chefin Waltraud Hutter, Organisator Jürgen Pichler und Gemeinderätin Marion Kreiner (v. l.) ROLLING PIN Food Festival Graz August wird g’schmackig NOM NOM NOM. Das Food Festival Graz setzt bewusst auf „Food“ statt „Gourmet“ und bietet dabei Events für jeden Geschmack. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Jeder, der schon mal um zwei in der Früh am Würstelstand war, weiß, wie gut ein Würstel schmecken kann!“, schwärmt Food-Festival-Graz-Organisator Jürgen Pichler. Genau deshalb, weil es auf allen Ebenen großartiges Essen gibt, setzt man auf „Food“ statt „Gourmet“: „Um die ganze Bandbreite der Gastronomie zeigen zu können!“ Von 14. bis 24. August findet das Food Festival Graz zum zweiten Mal statt. Pichler präsentierte zusammen mit Graz-Tourismus-Chef Dieter Hardt-Stremayr, GenussHauptstadt-Chefin Waltraud Hutter, Tourismusverbandsvorsitzen- dem Hubert Pferzinger und VP- Graz-Geschäftsführerin Marion Kreiner diese Woche die ersten Details. Neben Highclass-Events wie dem Legends Dinner mit Helmut Österreicher, Werner Matt und Reinhard Gerer im Schlossbergrestaurant gibt es etwa auch das Steirer-Hotdog am „Stand 5“ am Hauptplatz, das Haubenkoch Tim Raue als „das beste der Welt“ in den Himmel gehoben hat, zu kosten. Wer das beste Essen immer bei der Oma bekommen hat, ist im Laufke richtig: Bei „Oma in Residence“ kochen die drei Wirten Jakob Schönberger, Herbert König und Markus Neuhold zusammen mit ihren Omas ein 6-gängiges Menü. Fleischpapst Josef Mosshammer verlegt und verkocht, vergrillt und versmoked bei „Rinderwahn“ ein ganzes Rind nach dem Nose-to-tail-Prinzip. „Das letzte Mal sind wir auf 16 Gänge gekommen!“, berichtet er von der legendären Session für Steak-Liebhaber. Die Geschichte des Essens kann man in der Rolling-Pin- Soulkitchen erleben: Dort werden ausgesuchte Gerichte aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte serviert. Den krönenden Abschluss findet das Festival auch dieses Jahr bei der Langen Tafel der Genuss- Hauptstadt am Hauptplatz, die heuer ihr 10-Jahr-Jubiläum feiert. Und da es für dieses Event schönes Wetter braucht, mahnt Projektmanagerin Hutter schon heute: „Aufessen!“

2021