7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Mai 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Woche
  • Stadt
  • Steiermark
  • Mini
  • Verena
  • Menschen
  • Leitold
  • Franz
- Grazer Architekten erfinden High Heels, die nicht wehtun - Graz, Stadt am Wasser - In Graz stecken 88 Millionen EU-Euro - Gewaltschutz: Stadt und Land rücken zusammen - Schullärm: Box sorgt für Ruhe - Straßgang erstickt im Verkehr - Plabutsch: Fürstenstand soll jetzt saniert werden - Erste Straßenbahn mit freiem WLAN ist unterwegs - Akademisches Gymnasium: Schulklasse veröffentlicht einen Roman - Ein zweites Merano sperrt in der Innenstadt auf - Gärtnerei Edler am Kaiser-Josef-Platz wird zum Café - Designmonat 2019

18 graz www.grazer.at

18 graz www.grazer.at 19. MAI 2019 Gastro Börse www.grazer.at Gastronom Payam Jamil eröffnet am 1. Juni ein zweites Merano im ehemaligen „Trailer“ in der Sporgasse – Frühstück und Tapas stehen dort am Plan.KK Ein zweites Merano sperrt jetzt in der Innenstadt auf NEU. In der Sporgasse sperrt das „Merano City“ auf – mit anderem Konzept als im Univiertel. In der Cobar an der Copacabana setzen neue Betreiber auf Party. Und am Kaiser-Josef-Platz wird aus der Gärtnerei Edler ein Café. Von Verena Leitold und Tobit Schweighofer redaktion@grazer.at Im Univiertel ist das Merano seit langem eine Institution. Jetzt sperrt Inhaber Payam Jamil eine „Zweigstelle“ in der Innenstadt auf: Das „Merano City“ eröffnet am 1. Juni in der Sporgasse im ehemaligen Café Trailer. „Aber die beiden Lokale stehen im Gegensatz zueinander“, verrät er. „Das City wird ein Frühstückslokal, nach 14 Uhr gibt’s Tapas, dann auch After Work Drinks – vor allem mit Wermut, das ist in Spanien und Italien gerade ein absoluter Trend.“ Optisch hat sich alles verändert. Alles wurde herausgerissen und neu gebaut – etwa eine Schiebebar, die erst um 16 Uhr aufgeschoben und geöffnet wird. „Niemand will beim Frühstück schon eine Bar sehen!“ Neues Bauernmarktcafé Nach drei Jahren Stillstand wird der alte Edler-Blumenstand am Kaiser-Josef-Platz in ein Café umgebaut. „Die Markthütte wird sehr modern und soll das Herzstück des Marktes werden“, erzählen die Betreiber Simon und Florian Abt. „Von der Hauptstraße aus wird man einen schönen geraden Blick auf das mit LED beleuchtete Lokal haben, welches mit einer einmaligen ganzjährigen Rundherumbegrünung ausgestattet wird.“ Neben einem Frühstücksangebot mit Kaffee und Kuchen werden die Abts ein Mittagsmenü anbieten. Gekocht wird regional und saisonal, die Zutaten kommen direkt vom Platz. Besonderes Highlight ist ein gesundes Bio-Bier aus der Region, das man im Gastgarten genießen kann. „Die Eröffnung wird gleichzeitig mit der Eröffnung des neu renovierten Marktplatzes im September einhergehen.“ An der Copacabana Neue Betreiber hat auch die Cobar an der Copacabana im Süden von Graz. Gerhard Seidl und Tochter Nadja Simbürger haben dort gestern mit neuem Konzept eröffnet. Wo früher mit Badeschluss zugesperrt wurde, soll jetzt mit Open End gefeiert werden. Samstags gibt’s Livemusik, Freitag und Sonntag DJs – dafür wurde eine eigene Bühne gebaut. Am Wochenende bekommt man Brunch, aber auch Steak und Calamari, die auf den Holzgrill geschmissen werden. Die neuen Pächter Simon und Florian Abt, Margarete, Josef und Maria Edler sowie Architekt Anton Mariacher (v. l.) Margarete Edler: Die ehemalige Gärtnerei wird zu einem Café umgebaut. Nadja Simbürger (r.) startet mit Maui, Marie und David in der Cobar an der Copacabana neu durch. SCHERIAU (2), KK

19. MAI 2019 www.grazer.at graz 19

2021