7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Mai 2019

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Woche
  • Stadt
  • Steiermark
  • Mini
  • Verena
  • Menschen
  • Leitold
  • Franz
- Grazer Architekten erfinden High Heels, die nicht wehtun - Graz, Stadt am Wasser - In Graz stecken 88 Millionen EU-Euro - Gewaltschutz: Stadt und Land rücken zusammen - Schullärm: Box sorgt für Ruhe - Straßgang erstickt im Verkehr - Plabutsch: Fürstenstand soll jetzt saniert werden - Erste Straßenbahn mit freiem WLAN ist unterwegs - Akademisches Gymnasium: Schulklasse veröffentlicht einen Roman - Ein zweites Merano sperrt in der Innenstadt auf - Gärtnerei Edler am Kaiser-Josef-Platz wird zum Café - Designmonat 2019

16 graz www.grazer.at

16 graz www.grazer.at 19. MAI 2019 Akademisches Gymnasium: Schulklasse veröffentlicht WOW. Schüler des Akademischen Gymnasiums in Graz haben im Rahmen eines Projekts bereits den zweiten Roman geschrieben. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Die 5C-Klasse des Akademischen Gymnasiums in Graz hat drei Monate lang an ihrem neuen Roman gearbeitet. KK (2) Die Schüler der 5C-Klasse des Akademischen Gymnasiums haben ihren zweiten Roman geschrieben! Im Rahmen eines Romanprojekts wurden die jungen Schüler zu waschechten Autoren. Und die Jungautoren sind das Schriftsteller-Dasein sogar schon ein wenig gewohnt. „Bereits in der dritten Klasse (2016/17) haben die Schüler und Schülerinnen meiner Klasse am Akademischen Gymnasium ge-

19. MAI 2019 www.grazer.at graz 17 einen Roman meinsam einen Fantasy-Roman verfasst. Um wie viel bemerkenswerter ist es da, wenn dieselbe Klasse zwei Jahre später – nun bereits in der Oberstufe – von sich aus beschließt, eine Fortsetzung zu schreiben“, freut sich die Lehrerin und Projektleiterin Gudrun Schutting-Wieser. Insgesamt drei Monate lang arbeiteten die Jugendlichen an einer für sie perfekten Fortsetzung. Zweites Buch Im ersten Buch der 15-köpfigen Klasse ging es um einen todkranken König, für den ein Heilmittel gefunden werden musste. Nun begeben sich die jungen Autoren erneut auf ein fantastisches Abenteuer. In der Fortsetzung „Ultimus Ultimorum: Die Helden des Königs“ müssen die Charaktere den entführten Königssohn finden. „Während in der Realität seit dem ersten Teil bloß zwei Jahre vergangen sind, ließen wir im Roman nun ganze fünf Jahre verstreichen. Ein höchst spannender Zeitsprung, denn viele der Charaktere, die aus dem ersten Teil weitergeführt wurden, waren nun erwachsen, hatten Familie und teils ganz andere Interessen, als sich wieder in ein neues Abenteuer zu stürzen“, so die Lehrerin. Hinter dem neuen Roman, der stolze 176 Seiten umfasst, steckt vor allem viel Herzblut der Schulklasse. Das muss sich natürlich auch bezahlt machen! Die Einnahmen des Fantasy-Romans kommen deswegen den eigenen Schulausflügen zugute. Als Lektorin gewann das Akademische Gymnasium die bekannte Autorin Marion Wiesler, die hilfreiche Tipps gegeben hat. Nach intensiver Arbeit gibt es das Buch mittlerweile auch schon im Handel und online zu erwerben – ein tolles Autoren-Gefühl für die Jugendlichen.

2021