7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Juli 2020

- Viele neue Parks: Stadt Graz will jedes Fleckerl Grün sichern - Fast die Hälfte fürchtet Personalabbau: Düstere Stimmung bei Grazer Unternehmen - Kurioser Straßenschilder-Tausch - Nur Burgherr kann Ruine Gösting retten - Historische Rielmühle soll unter Denkmalschutz gestellt werden - Neue Sportanlagen in Graz - Gastro-Neueröffnungen: Sushi im Subarashii und Co - Grossauers sperrten Fischwirt auf

26 motor www.grazer.at

26 motor www.grazer.at 19. JULI 2020 BMW: Glatter 1er! Starker Auftritt: der neue Kompakt-BMW: The 1. BMW 118d F40 150 PS Automatik ■■Motor: 4-Zylinder-Vorderradantrieb, Diesel, Hubraum 1995 ccm, Leistung 150 PS (110 kW), Beschleunigung 0–100 km/h in 8,4 Sekunden, Spitze 216 km/h, 8-Gang-Steptronic-Automatik ■■Verbrauch: kombiniert Stadt/Land 4,4 Liter/100 km, C0 2 -Emissionen 109 g/km, Tankinhalt ca. 42 Liter Diesel, Abgasnorm Euro 6d-temp ■■Abmessungen: Länge 4,31 Meter, Breite 1,79 Meter, Höhe 1,43 Meter, Leergewicht 1505 Kilo, Gepäcksraumvolumen 380 bis 1200 Liter ■■PreIs: ab 29.450 Euro ■■Autohaus: Franz Gady GmbH Lieboch, Gadystraße 1, Tel. 0 31 36/90 310, www.gady.at. Den BMW Einser gibt es auch bei BMW Gady in Graz in der Liebenauer Hauptstraße 60. Den 1er gibt es auch bei BMW Denzel in der Wetzelsdorfer Hauptstraße 35. ÜBERZEUGEND. Der neue 1er-BMW ist ein Musterschüler in der Kompaktklasse. Technisch in der Oberliga, punktet der BMW mit Leistung und Komfort. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Der Auftritt ist stark. Selbstbewusst lauert der Bayer am Parkplatz des neuen BMW-Gady-Standortes in Lieboch, genau gegenüber dem Frontal überzeugt der 1er mit einer großen Portion Selbstsicherheit und scheint sich seiner Wirkung bewusst zu sein. SCHERIAU (5) großen Dieselkino. Blockbuster drüben und Blockbuster hüben. Das passt harmonisch zusammen. Der Standort ist stylisch, modern, aufgemotzt. Ein großer Schauraum macht Gusto auf die verschiedenen BMW-Modelle, und „backstage“, im hinteren Bereich, gibt es große Service-und Reparaturstellen. Genau vor diesem neuen Autohaus – allein der Umstand, dass man in diesen Zeiten ein neues Autohaus eröffnet, zeugt von Mut und Optimismus – wartet der BMW in Misano-Blau-Metallic auf seinen Testeinsatz. Und schon auf den ersten Kilometern zurück Richtung Graz muss der BMW mal zeigen, dass er auch in den nervenden Staus auf der A2 mit den vielen Baustellen coolen Kopf bewahrt und die 150 Pferde unter der Motorhaube nicht gleich durchdrehen. Es ist bereits die dritte Generation in der BMW-1er-Reihe, und der Kompaktwagen ist besonders gut geworden. Erstmals läuft der BMW 1er auf einer Frontantriebsplattform, wie es der X1 tut sowie diverse Minis. Der Frontantrieb macht das Fahrvergnügen um nichts schlechter. Knopfdruck, angenehmes Schnurren des Motors, und los geht’s mit dem perfekt funktionierenden Automatikgetriebe.

19. JULI 2020 www.grazer.at motor 27 Die Farbe ist heftig, das Blau unübersehbar, bislang war ich meistens in BMWs in den Farben Schwarz oder Weiß unterwegs. Aber es soll mehr bunt in die Autowelt, und somit gewöhnt man sich ziemlich schnell an die auffällige Farbe und zieht mit ihr auch anerkennende Blicke an den Ampelkreuzungen auf sich. Der 1er ist technisch am neuesten Stand. Es gibt eine ganze Reihe von Assistenzsystemen. Schon allein im Cockpit gibt es viele Feinheiten zu entdecken: Überzeugend das hochauflösende große Control-Display; im Verbund mit einem volldigitalen Instrumentendisplay gibt es hier eine professionelle Anzeige mit Navigationsfunktion. Mit „Hey BMW“ kann man den Personal Assistent, eigentlich Assistentin, aus der Reserve locken und ihr verschiedene Fragen stellen. Das Sicherheitspaket „Driving Assistent“ umfasst Überholverbotsanzeige, Spurverlassenswarnung, Querverkehrwarnung, Heckkollisionswarnung. Es wird nur so drauflosgewarnt. Gestochen scharfe Bilder liefert auch die Rückfahrkamera, adaptive LED-Scheinwerfer und viele andere Goodies ergänzen das technische Angebot. Zum Fahren. Der BMW liegt gut in der Hand, der Fahrer ist mit dem 1er schnell auf Du und Du und genießt mit jedem Kilometer aufkommenden Fahrspaß. Von 0 auf 100 in 8,4 Sek. Wie immer gibt es auch beim 1er den Sprint von 0 auf 100 km/h, und in 8,4 Sekunden war das geschafft. Die Geschwindigkeit, die man fährt, wird übrigens auch direkt in die Frontscheibe eingespielt, damit man genau weiß, wie schnell man ist. Die Spitze ist erst bei 216 km/h erreicht, und das wäre zu schnell. Da der Platz in der ersten Sitzreihe sehr großzügig bemessen ist, kann man sich gut auch Langstreckenfahrten mit dem kleinen BMW vorstellen. Hinten allerdings wird es etwas eng. Fazit: Fahrleistung, Komfort, Interieur, Design, all das ist überzeugend ausgefallen, und da gibt es nichts zu meckern. Vielleicht fehlt ein wenig unverwechselbare Außergewöhnlichkeit, so scheint es so, als wolle man hier einfach jedermanns Liebling sein. Nomen est omen: Gäbe es Auto-Zeugnisnoten, würde der 1er ganz sicher lauter 1er abräumen, was sonst. Die Rückfahrkamera liefert gestochen scharfe Bilder. Das Cockpit ist technisch top. Adaptive LED- Scheinwerfer und adaptives Kurvenlicht sind Light- Highlights. Ziemlich unaufgeregt zeigt sich der neue BMW 1er von hinten, aber durchaus sympathisch.

2021