7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. Jänner 2020

  • Text
  • Umgebung
  • Grazer
  • Freizeit
  • Truckstop
  • Konzert
  • Cup
  • Ironman
  • Eiskunstlauf
  • Schwarzl
  • Premstaetten
  • Rathaus
  • Schwarzlsee
  • Darts
  • Scherbinek
  • Graz
  • Halle
  • Gemeinde
Premstätten Spezial: - Eiskunstlauf, Ironman, Darts und Davis Cup: Premstätten ist die sportlichste Gemeinde der Steiermark - Schwarzlsee: Weltstars von Rock bis Techno - culinarius Truckstop: Nachschub für die Gastroszene - Neues Rathaus für Premstätten - Premstätten bekommt ein neues Erholungs- und Freizeitareal

12 premstätten

12 premstätten www.grazer.at 19. JÄNNER 2020 Hier soll das gigantische Freizeitzentrum errichtet werden: Gelb eingerahmt der Gemeindebesitz, rot das neue Erholungsgebiet. KK Premstätten bekommt Erholungs- & Freizeitareal VISIONÄR. Ein riesiges Freizeitareal soll den Premstättener Grünraum erhalten. Bei der Ideenfindung werden die Bürger gefragt. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Erhaltung von Grünraum, Spielplätze für Kinder, Angebote für ältere Menschen. Immer wieder fallen diese Schlagworte, ohne dass konkrete Projekte genannt werden. Die Gemeinde Premstätten um Bürgermeister Anton Scherbinek geht hier mit gutem Beispiel voran und plant die Errichtung eines riesigen Freizeitareals. Ziel ist die nachhaltige Erhaltung und Sicherung des Premstättener Grün- und Erholungsraums für die kom- menden Generationen. Die erste Planungsphase ist abgeschlossen, das gesamte 11,9 Hektar große Areal (siehe Foto) wird nun von der Gemeinde gekauft. Viele Ideen An Ansatzpunkten mangelt es nicht, die Gemeinde hat bereits einige Vorschläge für das Areal zusammengetragen: Unter dem Motto „Bewegung für alle Generationen“ sollen neben einem Kinderspielplatz auch angenehme und barrierefreie Spazierwege für ältere Menschen eingerichtet werden. Ein umfangreicher Motorikpark soll darüber hinaus für Menschen jeden Alters geeignet sein. Auch die pädagogischen Möglichkeiten des Areals sind beachtlich: Verschiedene Ansätze sollen insbesondere Kindern die Natur begreifbarer machen. So werden beispielsweise ein Wasser- wie auch ein Waldlehrpfad angedacht. Daneben soll das Freizeitareal auch ein attraktives Ausflugsziel für Schulen sein. Ob durch Einblicke in das faszinierende Tierreich der Region für den Biologieunterricht oder durch Sportübungen an natürlichen Turngeräten – die Möglichkeiten, das Areal für alle attrak- tiv und nutzbar zu machen, sind beinahe grenzenlos. Vorschläge sind also reichlich vorhanden, für die genaue Umsetzung soll nun aber ein umfangreiches Bürgerbeteiligungsprojekt eingerichtet werden. Auch ein Kinderspielplatz und ein Motorikpark sollen Teil des Areals sein. GETTY

19. JÄNNER 2020 www.grazer.at premstätten 13 Ironman: Stählerne Menschen am Schwarzl Über 2100 Athleten absolvieren am Schwarzl in Premstätten den ersten Teil des Ironman-Triathlons, bevor es mit dem Rad Richtung Graz geht. GETTY (2) STARK. Premstätten wird im Mai einmal mehr zum Schauplatz eines Sportevents der Extraklasse: Dem Ironman 70.3 Graz. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Der Ironman gilt als eine der härtesten Sportveranstaltungen der Welt. In Österreich hat er mittlerweile Tradition: Schon seit 19 Jahren findet er jährlich in Klagenfurt statt, seit acht Jahren in Zell am See und heuer erstmals in Graz und Graz- Umgebung. Am 24. Mai werden am Premstättener Schwarzlsee mehr als 2100 Triathleten erwartet, die sich auf 1,9 Kilometern Schwimmstrecke miteinander messen werden, bis ihre Muskeln brennen. Dabei soll der diesjährige „Ironman 70.3 Graz“ nur der erste von vielen am Schwarzl sein. In Zukunft soll er jährlich den Auftakt für die Österreichserie bilden. Ideale Bedingungen Wie bei einem Triathlon üblich, wird nach dem Ende der Schwimmstrecke, etwa auf Höhe des Aussichtsturms, im Laufschritt auf das Rennrad gewechselt. Von da an geht es auf 90,1 Kilometern durch Graz-Umgebung, beispielsweise Premstätten, Lieboch oder auch Deutschfeistritz. Nach der letzten Wechselstation an der Passamtswiese in Graz haben die Triathleten noch 21,1 Kilometer an Laufstrecke in zwei Runden durch die Stadt zu absolvieren, bevor man zum schlussendlichen Zieleinlauf am Karmeliterplatz kommt. Zusammengerechnet ergeben diese Dis tanzen 70,3 Meilen – daher auch der Name „Ironman 70.3“. Damit handelt es sich um einen sogenannten „Half-Ironman“, Diese Strecke müssen die Triathleten am Schwarzl zurücklegen. KK dennoch können sich die besten Teilnehmer in ihrer jeweiligen Altersklasse in der kürzeren Distanz für die im November stattfindende WM in Taupo in Neuseeland qualifizieren. Mit nur wenigen zu absolvierenden Höhenmetern – in der Laufstrecke sind es nur 30 – sind die Bedingungen optimal, die Streckenführung wird voraussichtlich den schnellsten Ironman Europas ermöglichen. Riesiges Potenzial In Premstätten freut man sich auf einen enormen Tourismusmotor. Schon in der Vergangenheit lockten die österreichischen Ironman-Veranstaltungen über 100.000 Besucher an. Die weit über Österreich hinaus bekannten Events sprechen Menschen aus allen Teilen der Welt an und liefern so wichtige wirtschaftliche Impulse. Um die Wettkampfzeit kann neben den erwarteten 2100 Athleten – eine Zahl, die sich in den nächsten Jahren noch deutlich steigern soll – auch von einem Begleit- und Betreuerstab von jeweils etwa drei bis vier Personen ausgegangen werden.

2021