Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. August 2021

  • Text
  • Gesundheitsbericht
  • Radoffensive
  • Kahr
  • Schuetzenhoefer
  • Nagl
  • Steiermark
  • Steirer
  • August
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Gesundheitsbericht: Steirer sind zu dick - Radoffensive: Sechs Highways kommen - Tolles Line-Up im Literaturhaus - SP-Jugend will gratis Öffis - Holzhaus in St. Oswald fing Feuer

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 19. AUGUST 2021 100 Millionen Radoensive: 22 Teilstücke durchgeplant, Fahrradhighways kommen Von links: Landesbaudirektor Andreas Tropper, Masterplaner Stefan Bendiks, LH Hermann Schützenhöfer, Bürgermeister Siegfried Nagl, LH-Stv. Anton Lang, Verkehrsstadträtin Elke Kahr und Stadtbaudirektor Bertram Werle informierten zur Radverkehrsoffensive Graz 2030. STADT GRAZ/FISCHER VERKEHRSWENDE. 100 Millionen investiert die Stadt Graz gemeinsam mit dem Land in den Ausbau der Radinfrastruktur. Erste Projekte der Offensive starten heuer, über mehr Budget wird verhandelt. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at 100 Millionen Euro investieren Stadt Graz und Land Steiermark in den Ausbau der Fahrrad-Infrastruktur in der steirischen Landeshauptstadt. Diese Nachricht sorgte bei vielen Grazern schon vor über einem Jahr für Aufsehen und Freude. Nun wurden nähere Details präsentiert – 22 Teilstücke auf diversen Hauptund Nebenrouten sind nun bereits durchgeplant . Teilweise wird nach Einreichung und Genehmigung durch das Straßenamt noch heuer mit der baulichen Umsetzung begonnen. Dafür wird fast das gesamte Budget gebraucht – dieses soll nun erhöht werden. Mut zur Umsetzung „Die Lösungsvorschläge der Expertinnen und Experten liegen auf dem Tisch. Wir wissen nun, dass wir mehr als 100 Millionen Euro brauchen werden, um den gesamten Masterplan mit rund 100 neuen Radkilometern umzusetzen“, erklärte Bürgermeister Siegfried Nagl heute und verwies darauf, dass es auch „Mut zur Umsetzung“ brauche. Im Herbst will man im Zuge einer Roadshow Details präsentieren. „Erste Meter machen wir bereits im heurigen September, wenn die Bauarbeiten für den großzügigen Geh-und Radweg in der Puchstraße starten.“ Die Koordination der Planungen übernimmt der Brüsseler Städteplaner und Architekt Stefan Bendiks, weitere fünfzig Experten erarbeiten mit ihm den Masterplan. Bendiks betonte die positiven Auswirkungen einer Verlagerung vom motorisierten Individualverkehr zum Fahrrad: „Es entstehen neue Begegnungs- und Verweilzonen sowie zusätzlicher Grünraum. Zugleich sinken der Lärmpegel und die Abgasbelastung – in Summe kann eine Stadt wie Graz durch eine solche Offensive noch attraktiver werden und an Lebensqualität gewinnen.“ Auch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer hielt fest: „Radverkehr ist die „Mobilitäts- Wunderwaffe“ für den Klimaschutz und gegen den Stau.“ Stellvertreter Anton Lang ergänzte: „Alle Menschen wollen und müssen mobil sein – als Anreiz für den Umstieg auf sanfte Mobilität braucht es eine leistungsfähige und attraktive Infrastruktur.“ Fahrrad-Highways 22 Teilstücke stehen also vor der Umsetzung, Gespräche zu einer Budgeterhöhung mit der Klimaschutzinitiative des Klimaschutzministeriums laufen. Noch heuer begonnen werden soll beispielsweise mit Routen vom Hauptbahnhof zum Geidorfplatz, von Andritz nach Gratkorn, vom Geidorfplatz zur WKO und von St. Peter nach Raaba/Grambach. Insgesamt sollen sechs sogenannte Fahrrad- Highways entstehen, beispielsweise im Bereich der Harterstraße oder der Kärntnerstraße. Teilweise auch auf Kosten des Autoverkehrs. Davor müssen noch Grundstücke abgelöst werden. Verkehrsstadträtin Elke Kahr: „Jetzt gilt es, die Projekte auf den Boden zu bringen. Das braucht seine Zeit, auch wenn wir schon ungeduldig erste Baustellen sehen wollen.“ Auch abseits der Offensive sei man nicht säumig. So starten laut Kahr „in den kommenden Tagen der Ausbau im nächsten Radweg-Abschnitt Keplerstraße, an der Gradnerstraße wird vom Land weiter Richtung Straßgang gebaut und in der Georgigasse erfolgt noch heuer der wichtige Lückenschluss zwischen Schlossgasse und Baiernstraße.“ derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

19. AUGUST 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Holzhaus in GU fing in der Nacht Feuer ■ Heute Nacht kam es in St. Oswald im Bezirk Graz-Umgebung zu einem Brand: Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte gegen 4.30 Uhr, dass ein Holzhaus zu brennen begonnen hatte. Der Mann alarmierte umgehend die Einsatzkräfte. Drei Feuerwehren rückten anschließend zum Löscheinsatz aus. Zuerst erkundete Einsatzleiter Johann Steinwender die Lage, danach begannen die Feuerwehrmänner einen Löschangriff mit mehreren Hochdruckrohren. Außerdem rückten drei Atemschutztrupps in das Gebäude vor. Die Feuerwehr durchsuchte das Haus in Absprache mit dem herbeige- Zum Glück bemerkte ein aufmerksamer Nachbar, dass ein Holzhaus in St. Oswald heute in der Nacht zu brennen begonnen hatte. FF ST. OSWALD/BENEDIKT rufenen Eigentümer mehrmals nach etwaigen Personen, aber es wurde niemand im Haus gefunden. Nach einer Stunde konnten die Flammen schließlich gelöscht und “Brand aus” gemeldet werden. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr konnten ein Ausbreiten des Feuers auf den Wohnraum des Hauses verhindert werden. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und wird nun von der Polizei ermittelt. Arbeitsunfall: Mann (48) verletzt ■ Gestern Nachmittag war ein 48-jähriger Lkw-Fahrer bei einer Baustelle in Werndorf mit dem Entladen seines Anhängers beschäftigt. Aus noch ungeklärter Ursache stürzte er dabei rund vier Meter ab. Der Mann verletzte sich beim Aufprall am Boden schwer und musste anschließend vom Rettungshubschrauber C12 ins Grazer LKH geflogen werden. Pkw und Lkw auf der A9 kollidiert ■ Gestern Nachmittag gegen 17 Uhr krachten auf der A9 ein Pkw und ein Lkw zusammen. Die beiden Insassen des Autos wurden unbestimmten Grades verletzt und mussten von der Rettung und vom Notarzt behandelt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Friesach-Wörth barg die verunfallten Fahrzeuge und band ausgelaufene Betriebsmittel. Der Pkw krachte in den Lkw und blieb darin stecken. FF FRIESACH-WÖRTH DIE JAHRES- KARTE, DIE MEHR KANN holding-graz.at/linien achtzigzehn | Foto: Lex Karelly | BEZAHLTE ANZEIGE ● Nutzung aller Straßenbahnen und Busse in der Zone 101 inkl. der Schloßbergbahn ● Kostenlose Mitgliedschaft für tim – unser (e-)Carsharing- und Mietauto-Angebot ● ● 20 Euro GrazGutscheine geschenkt – bei Einlösung im tim-Servicecenter bekommt man 1 × 8 oder 2 × 4 (e-)Carsharing-Stunden* Mitgliedschaft im Vorteilsclub der Holding Graz mit zahlreichen Ermäßigungen *Aktion gültig beim Ticketkauf von 1. Juli 2021 bis 30. Juni 2022. Alle Details gibt es online unter: holding-graz.at/linien

2022

2021