7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

19. August 2018

  • Text
  • Graz
  • Asyl
  • Abschiebung
  • Baustelle
  • Hauptplatz
  • Graz
  • Radweg
  • Verkehr
  • Mariatrost
  • Pflegeskandal
  • Lft
  • Suzuki
  • September
  • Szene
  • Millionen
  • Festival
  • Swift
  • Stadt
  • August
  • Grazer
- Ex-LSF-Pfleger packt aus: „Ich musste täglich Patienten ans Bett fesseln“ - Neues Groß-Wohnprojekt in Mariatrost – und noch immer keine Verkehrslösung - Zu eng: Radweg bei der TU muss weichen - Sommer 2019 droht am Hauptplatz ein Baustellen-Chaos - Abschiebung: Auch Grazer ist nicht schwul genug für Asyl - Food Festival Graz

eco Daniel Windisch 20

eco Daniel Windisch 20 daniel.windisch@grazer.at & 0664/80 66 66 695 Erfolg hat keine Grenzen.“ Starkoch Johann Lafer plädiert dafür, stolz auf Erreichtes zu sein, aber immer auch das nächste Ziel im Auge zu haben. KK www.grazer.at 19. AUGUST 2018 Insgesamt fast tausend Unternehmen und Privatpersonen haben heuer in der Steiermark bereits Insolvenz angemeldet. THINKSTOCK Rätsel-Lösung vom 12. 8. 2018 Lösung des Rätsels der letzten Ausgabe J G M B S C H A N Z E L G A S S E I Z I E L I C A N A G R A Z E R B U C H T U T C A S T L K H R A S T Z U O E S I T R A S S E S M I C A A G A I N R A M S C H L A D E N D J O S E P H I R E T A O N A R R E N K L O L R C U R U A N K A U F W A F F E N R A D A L A H S K E L G E B E T G I T A N A E I O L N E U N G R A T K O R N Lösungswort: SUEDAUTOBAHN Lösung: SUEDAU- TOBAHN Sudoku-Lösung vom 19. 8. 2018 4 5 8 2 9 1 7 6 3 7 3 2 5 8 6 1 4 9 9 6 1 7 4 3 2 5 8 5 2 4 3 1 7 8 9 6 8 9 7 6 5 4 3 1 2 3 1 6 8 2 9 5 7 4 1 4 3 9 7 2 6 8 5 2 7 5 4 6 8 9 3 1 6 8 9 1 3 5 4 2 7 6 7 9 1 4 2 3 5 8 4 8 1 5 9 3 2 6 7 2 5 3 8 7 6 1 4 9 5 1 7 3 8 9 6 2 4 8 4 2 7 6 5 9 1 3 3 9 6 2 1 4 8 7 5 9 3 5 6 2 7 4 8 1 1 2 4 9 5 8 7 3 6 7 6 8 4 3 1 5 9 2 Preis-Check vor Schulstart ■■ Zum bevorstehenden Schulstart hat die AK Steiermark in insgesamt acht Fachmärkten und Handelsketten die Preise von 23 Schul-Produkten erhoben. „Gegenüber dem Vorjahr haben sich die Einzelpreise im Fachhandel im Durchschnitt um rund fünf Prozent erhöht. Bei den Handelsketten sind die Preise im Wesentlichen unverändert geblieben“, so AK-Marktforscherin Susanne Bauer. Eine Schultasche samt Inhalt gibt es mit unterschiedlicher Qualität und Ausstattung – beim Check stellte die AK für diese Schultaschensets Preise von 69,90 bis 239,95 Euro fest – ein Unterschied von 243 Prozent. Die Grundausstattung mit Bleistift etc. kostet ohne Schultasche zwischen 37,82 und 132 Euro. Die AK unterstützt Geringverdiener und deren Kinder ab der 9. Schulstufe durch eine Schulbeihilfe in Höhe von 250 Euro pro Schuljahr. Ab 15. Oktober kann wieder eine Beihilfe beantragt werden. Unterstützung für sozial schwache Haushalte gibt’s in Form eines Schulstartpakets auch vom Sozialministerium. Bei Schultaschensets gibt es Preisunterschiede von bis zu 243 Prozent. THINKSTOCK Center-Chefin E. Münzer (r.) gratuliert zur comma-Eröffnung. MURPARK Zwei Neuzugänge im Murpark ■■ Der große Erweiterungsreigen im Murpark geht ins Finale. Im Juli hatten bereits 18 neue Shops eröffnet, diesen Donnerstag kam auch noch der Damenmode-Anbieter comma hinzu. Der letzte neue Mieter wird am 23. August seine Tore öffnen – ab diesem Tag ist auch die Italo- Gastro-Kette Vapiano offiziell im Murpark vertreten. Center-Managerin Edith Münzer freut sich über die Neuzugänge: Vapiano bereichere den Gastro-Mix im Murpark, comma „perfektioniert unser Angebot im Modebereich“.

19. AUGUST 2018 www.grazer.at eco 21 ➜ TEURER THINKSTOCK (2) Kaffee, Tee und Kakao +3,8 % Heißgetränke wie Kaffee, Kakao und Tee kosten momentan mehr als noch vor einem Jahr. Wein –0,7 % Wein wurde im Lauf der vergangenen zwölf Monate ein bisschen günstiger. BILLIGER ➜ Pleiten, Pech und Pannen KEIN GELD. Millionen-Insolvenzen wie jene von Charles Vögele erschüttern derzeit das Steirerland. Insgesamt hat die Zahl der Firmen- und Privatpleiten gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Von Daniel Windisch daniel.windisch@grazer.at Zwei große Insolvenzen haben in jüngster Zeit im Steirerland (und darüber hinaus) für Aufsehen gesorgt. Da war zum einen der Fall Vögele – der Österreich-Ableger des Modeunternehmens, der seinen Sitz in Kalsdorf hat, schlitterte mit Schulden von 32,9 Millionen Euro in die Pleite. Diese Woche erwischte es dann einen großen südsteirischen Schweinezuchtbetrieb: Die Styria Pig GmbH musste mit Passiva in Höhe von mehr als vier Millionen Euro Insolvenz anmelden. Diese beiden Pleiten reihen sich ein in jene Serie an Millionen-Pleiten, die die Steiermark heuer bereits erschüttert haben. Der bis zur Vögele-Pleite größte steirische Konkursfall des Jahres war jener des Grazer Unternehmens CTP, den der Kreditschutzverband von 1870 (KSV1870) mit Verbindlichkeiten von 21 Millionen Euro in seinem Insolvenz-Ranking führt. Mit einigem Abstand liegt auf Platz drei der Steirer-Insolvenzen die Pleite der Firmengruppe CVR Spedition und LGL Lagerlogistik aus Semriach mit zehn Millionen Euro Passiva. Der nächste in der Reihe Neuer Gründerrekord in der Steiermark ZUWACHS. 2204 Unternehmen wurden im ersten Halbjahr im Steirerland gegründet. Einen neuen Gründungsrekord meldet die steirische Wirtschaftskammer. Im ersten Halbjahr 2018 wurden in der Steiermark 2204 Unternehmen gegründet – das ist ein Plus von 2,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der Frauenanteil unter den Gründern ist auf 44,5 Prozent gestiegen – im Vorjahr waren es noch 44,1 Prozent. Nach Altersgruppen sind die eifrigsten Gründer die 30- bis 40-Jährigen mit 32,6 Prozent und die 20- bis 30-Jährigen mit 29,7 Prozent aller Neugründungen. Die meisten Unternehmen (7,7 Prozent) wurden in der Branche der Unternehmensberatung, Buchhaltung und IT gegründet, gefolgt von den persönlichen Dienstleistern (6,5 Prozent). Die „Überlebenschancen“ für die neu gegründeten Betriebe stehen gar nicht schlecht: Laut Statistik der Wirtschaftskammer existieren ein Jahr nach der Gründung noch 93,3 Prozent der Unternehmen, nach drei Jahren sind es noch 76,4 Prozent und nach sieben Jahren immerhin 55,1 Prozent. Die Hauptmotive für den Schritt in die Selbständigkeit ist für die Mehrheit der Unternehmer (69,7 Prozent) eine flexiblere Zeit- und Lebensgestaltung sowie die Möglichkeit, sein eigener Chef zu sein (68,8 Prozent). Neue berufliche Perspektiven spielen für 60,1 Prozent eine wichtige Rolle, für 57,7 Prozent verwirklicht sich mit der Unternehmensgründung auch der Traum von ist Ex-Sturm-Präsident Hannes Kartnig, der mit 8,8 Millionen Euro Verbindlichkeiten (Privat-) Konkurs anmeldete. Mit den Kapo Möbelwerkstätten aus Pöllau und der Ludwig Brandstätter Betriebsgesellschaft aus Frohnleiten folgen wiederum zwei Unternehmensinsolvenzen mit jeweils rund 6,4 Millionen Euro Passiva. Konkurs-Reform Generell rollt die Pleitewelle heuer wieder etwas heftiger durchs Steirerland als im Vorjahr. Laut Alpenländischem Kreditorenverband (AKV) stieg die Zahl der Eigenständigkeit. Mit einer Steigerung des Einkommens spekulieren wieder 52,8 Prozent der neuen Selbständigen. Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk freut sich über den neuen Gründungsrekord, pocht zugleich aber auch auf Reformen und „unternehmerfreundliche Rahmenbedingungen“: „Ziel muss es sein, aus den Gründern von heute die Arbeitgeber von morgen zu machen. Dafür braucht es aber auch Entlastungen, vor allem im Bereich der Lohnnebenkosten – hier unterstützen wir die Regierung.“ der Firmeninsolvenzen von 305 auf 358. Besonders stark wirkte sich die Reform bzw. Erleichterung bei Privatkonkursen aus: Der AKV notierte hier im ersten Halbjahr 614 Privatpleiten – 2017 waren es nur 333. Bis Jahresende rechnen die Kreditschützer mit einem weiteren Plus bei den Pleiten: „Ich gehe davon aus, dass das dritte und vierte Quartal noch einige Eröffnungen bringen werden“, meint etwa René Jonke vom KSV1870. „Aus heutiger Sicht wird sich der Trend zu mehr Insolvenzen fortsetzen – jedoch auf niedrigem Niveau.“ WK- Präsident Josef Herk jubelt über einen neuen Höchstwert bei Unternehmensgründungen. STUWO

2021