7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

19. April 2020

  • Text
  • Graz
  • April
  • Stadt
  • Grazer
  • Steiermark
  • Corona
  • Menschen
  • Zeit
  • Derzeit
  • Polizisten
- Graz wird offiziell kinderfreundliche Stadt - Landessanitätsdirektorin Ilse Groß beruhigt: „Trotz Corona sterben nicht mehr Menschen als sonst auch“ - Vorgeschmack nach Hause geliefert: Konstantin Filippou im Merkur-Campus - Nur drei positiv getestet: Trotz Corona in Graz so viele Polizisten wie noch nie

6 graz www.grazer.at

6 graz www.grazer.at 19. APRIL 2020 Graz wird kinderfreundliche Stadt Um das Zertifikat „kinderfreundliche Gemeinde“ zu erreichen, wurden Vertreter aller städtischen Abteilungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, der Bezirke und aller Gemeinderatsfraktionen eingebunden. STADT GRAZ/FISCHER GUTES ZEUGNIS. Die Stadt Graz ist laut euphorischem Evaluierungsbericht auf dem Weg zur familienfreundlichsten Stadt Österreichs. Jetzt bewirbt man sich um den Titel „kinderfreundliche Stadt“. Von Tobit Schweighofer tobit.schweighofer@grazer.at Seit 2012 trägt Graz den offiziellen Titel „familienfreundliche Gemeinde“. Im Rahmen der Rezertifizierung wurde der Stadt jetzt ein hervorragendes Zeugnis dafür ausgestellt. So wird Graz laut Gutachtern „mit den geplanten familienfreundlichen Maßnahmen in ihrem kontinuierlichen Verbesserungsprozess zur familienfreundlichsten Stadt Österreichs erfolgreich sein“. Jetzt will man den nächsten Schritt gehen und hat sich erstmals um das Zertifikat als „kinderfreundliche Gemeinde“ von Unicef beworben. „Wir wollen Graz zur familienfreundlichsten Stadt Österreichs machen“, erklärt der zuständige Stadtrat Kurt Hohensinner. „Das heißt, wir arbeiten jeden Tag daran, die Lebensqualität für Kinder und Familien in unserer Stadt zu verbessern und Rahmenbedingungen zu optimieren. Die Zertifizierungen für die familienfreundliche und kinderfreundliche Gemeinde sind ein Schritt in diese Richtung. Ich freue mich, dass uns der Audit-Prozess ein hervorragendes Zeugnis für die geleistete Arbeit ausstellt. Gleichzeitig haben wir ein umfangreiches Paket geschnürt, wie wir Graz in den nächsten Jahren noch kinder- und familienfreundlicher machen wollen.“ Um das Zertifikat zu erreichen, gab es einen großen Beteiligungsprozess mit Einbindung aller städtischen Abteilungen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, Einbindung der Bezirke und aller Gemeinderatsfraktionen sowie zum Beispiel auch der Jugendräte, bei denen Jugendliche zu Wort kommen konnten. Folgende Handlungsfelder werden am Donnerstag im Gemeinderat präsentiert: ■ Es wird ein Maßnahmenpaket entwickelt, das darauf abzielt, die Sicherheit der Kinder im öffentlichen Raum zu erhöhen, etwa einen besonders sicheren Schulweg als Fußweg in jedem Bezirk zu kennzeichnen, Eltern als Role-Models einzusetzen und vieles mehr. ■ Kinderbeteiligungsprozesse zur Gestaltung des öffentlichen Raums sollen ausgebaut werden, um die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen sichtbarer zu machen. ■ Es wird eine „Leben im Freien“-Strategie entwickelt, eine Grazer Spielplatzverordnung erstellt und naturnahe Spielflächen werden gestaltet. ■ Die Stadt fördert die Weiterentwicklung selbstorganisierter, nachbarschaftsfreundlicher Umgebungen (konsumfreie Treffpunkte) und baut Konflikten vor. Zum Beispiel mit einer Helpline. ■ Mit generationsübergreifenden Projekten soll das Zusammenleben verbessert werden. ■ Durch rechtzeitige Prävention und gute Ernährung sollen die Grazer 15 gute Lebensjahre mehr erhalten. ■ Ein Maßnahmenpaket wird geschnürt, um Kindern, Jugendlichen und Menschen mit Behinderung die Teilnahme am öffentlichen Leben zu erleichtern. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER UND MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG: Gerhard Goldbrich | ASSISTENZ: Jasmin Strobl (664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Philipp Braunegger (0664/80 666 6600), Svjetlana Wisiak, CvD (0664/80 666 6491), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Birgit Schweiger (Lektorat, 0650/254 09 76), Redaktion Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | HERSTELLUNG: Druckerei Carinthia, St. Veit/Glan | VERTEILUNG: redmail Logistik und Zustellservice GmbH (05/1795-0) | VERBREITETE AUFLAGE: 174.566 (Der Grazer, wö, ÖAK 1. HJ 2019). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

19. APRIL 2020 www.grazer.at graz 7 Jetzt wird dahoamg’steirert TOLL. Gemeinsam mit Kulturlandesrat Christopher Drexler und der Volkskultur Steiermark haben wir zum „Dahoamsteirern“ aufgerufen, bei dem man zeigen kann, wie man Corona auf „steirische Art“ meistert. Zahlreiche Leser haben bereits Fotos auf www.dahoamsteirern.at gepostet, vielen Dank dafür! Wir werden auch in den nächsten Tagen eine Auswahl der Einsendungen veröffentlichen. www.grazer.at präsentiert Ingrid Deutschmann hat die Osterspeisensegnung zuhause vor dem Fernseher gefeiert. VOLKSKULTUR STMK. /DEUTSCHMANN Anna-Marie Mauerhofer (9) hat gemeinsam mit ihrem Papa Matthias ein Duett aufgenommen. VOLKSKULTUR/MAUERHOFER

2021