Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 4 Monaten

18. September 2022

- Stadt Graz will Kernstockwarte übernehmen - Neue SP-Chefin Doris Kampus im Interview - Aufnahme-Stopp bei der mobilen Betreuung in GU - Die Platte wird barrierefrei - Grazer Lendwiese wird jetzt verbaut - In Graz-Weinzödl sollen tausend Bäume fallen

graz 4 graz

graz 4 graz www.grazer.at 18. SEPTEMBER 2022 4 redaktion@grazer.at & 0316 / 23 21 10 Kernstockwarte in Eggenberg: Die Stadt Graz strahlt vor allem durch ihre Menschen und Bediensteten.“ Bei der Strahlkraft der Stadt gehe es nicht darum, ob ein Gebäude mehr oder weniger beleuchtet wird, so Bürgermeisterin Elke Kahr zu den Energiesparmaßnahmen. SCHERIAU Stadt will nächstes A. Fink, Bürgermeisterin E. Kahr und E. Seiler (v. l.) STADT GRAZ/FISCHER Das Sozialamt ist für Sie da ■ Das Sozialamt der Stadt Graz unterstützt Menschen in schwierigen Lebenslagen. Zur Information wurden nun die Servicenummer 0 316/872 6344 sowie die E- Mail-Adresse sozialberatung@ stadt.graz.at eingerichtet. Hier können sich alle erwachsenen Grazer Rat und Hilfe holen. Ganz neu ist dabei die Erstberatungsstelle, die Information und Kurzberatung anbietet. Dernoscheg, Werle, Kopfsguter, L. Weinhandl und Gruber (v. l.). HOFMANN Jubiläum: 20 Jahre Planorama ■ Martin Gruber und Thomas Kopfsguter kamen aufgrund ihres Architektur-Studiums nach Graz, diese Woche – am 15. September – feierten sie mit ihrem Architekturbüro „Planorama“ im Lendloft das 20-jährige Jubiläum. Als Gäste begrüßten sie unter anderen WKO-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg, Stadtbaudirektion-Leiter Betram Werle und Immo-Fachgruppenleiter Gerald Gollenz. Die Wege rund um die Kernstockwarte sind häufig versperrt. Die Stadt überlegt jetzt, sie zu pachten oder zu kaufen. WOCHINZ (2) derGrazer Was sind Ihre liebsten Ausflugsziele? „Mariagrün, bei der Kirche zum Hl. Sankt Michael kann man schön spazieren gehen.“ Wolfgang Uranitsch, 67, Künstler „Den Schöckl mag ich, die Auwiesen auch. Eigentlich alles, wo man mit dem Rad hinkommt.“ Mirna Čobanović, 22, Studentin „Der Schöckl ist schön ... so viel anderes fällt mir gar nicht ein, was noch sehenswert wäre.“ Peter Gries, 52, selbstständig Blitzumfrage „Wir fahren gerne nach Stübing, auch zum Hilmteich. Man kann vielerorts schön wandern.“ Gudrun Reiter, 63, Ärztin ? ALLE FOTOS: DER GRAZER „Auf die Schnelle fällt mir jetzt gar nicht so viel ein – eigentlich bin ich lieber in der Stadt unterwegs.“ Wilson Rijo, 29, Koch

18. SEPTEMBER 2022 www.grazer.at graz 5 ➜ TOP FHJ, STREET VIEW Erfolg in der Formula Student Das Racing Team der FH Joanneum durfte sich in seiner ersten Saison über den Gesamtsieg und sechs Stockerlplätze freuen. Gefährliche Verfolgungsjagd Aufgrund fehlenden Führerscheins floh ein 59-Jähriger vor der Polizei, gefährdete Passanten und raste ins Gerichtsgebäude. FLOP ➜ Ausflugsziel übernehmen NAHERHOLUNG. Nach Burgruine Gösting, Lustbühel und Co werden von der städtischen Immobilienabteilung aktuell auch Verhandlungen geführt, die Wege um die Kernstockwarte zu pachten oder zu kaufen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at In den letzten Jahren wurde der Zugangsweg zur Kernstockwarte von den Eigentümern der umliegenden Liegenschaften mit Ketten, Seilen, Drähten und dergleichen versperrt. Das sorgte immer wieder für Aufregung, seitens der GBG wurden sogar teilweise Maßnahmen gesetzt: etwa ein Rechtsanwaltsbrief, in dem die Unterlassung der Behinderungen eingefordert wurde. Jetzt kam aber Bewegung in die ganze Sache: „Von einer Klage haben wir bisher abgesehen, da in den letzten Monaten die Eigentümer signalisiert hatten, eine Verpachtung bzw. eventuell den Verkauf der Liegenschaft anzustreben“, so Stadtrat Manfred Eber von der KPÖ, der auch bestätigt: „Die Immobilienabteilung wurde beauftragt, Verhandlungen mit dem Eigentümer zu führen.“ Ein Ergebnis ist noch ausstehend, seitens der Stadt gebe es aber Interesse, das beliebte Ausflugsziel als Naherholungsgebiet zu sichern. Status quo in Gösting Ähnlich ist es zuletzt ja auch bei einigen anderen beliebten Ausflugszielen passiert. Rund um die Burgruine Gösting ist man bekanntlich gerade mitten in den Arbeiten. Die Gemäuer werden von der GBG auf ihre Stabilität überprüft, um die Sicherheit der Besucher garantieren zu können. Insgesamt werden 130.000 Euro investiert. Dass das Areal heuer noch der Öffentlichkeit zur Gänze zugänglich gemacht werden kann, ist eher unwahrscheinlich. Am Nationalfeiertag am 26. Oktober gibt es zumindest erstmals wieder die Möglichkeit, die Burgruine mit einem Fremdenführer zu besichtigen. Weitere geführte Touren sind geplant. Ab dem nächsten Jahr übernimmt die GBG auch das Areal rund ums Schloss Lustbühel, das seit 2002 verpachtet war, wieder selbst („der Grazer“ berichtete). Außerdem wurde am Thalersee, der zu einem Drittel der Stadt Graz gehört, erst kürzlich das neu gebaute Waldcafé inklusive Bootsverleih und Co eröffnet. Umbenennung Zurück zur Kernstockwarte. Wenn man den Namen Kernstock hört, ist auch der Ruf nach Umbenennung meist nicht weit. Erst im letzten Jahr (vor der Wahl) forderte die KPÖ die Umbenennung des Kernstockwegs am Plabutsch, unweit der Warte. Würde eine Übernahme durch die Stadt Graz also auch einen neuen Namen bedeuten? „Momentan gibt es mit den Teuerungen viel wichtigere Probleme. Das ist derzeit kein Thema“, heißt es aus dem Büro des Stadtrats, aber auch mit dem Nachsatz: „Das heißt nicht, dass es nicht Thema werden könnte.“ Kernstockwarte Die Eggenberger Kernstockwarte befindet sich auf der Hubertushöhe, einem 562 Meter hohen Vorberg des Plabutsch. Sie wurde 1928/29 vom Eggenberger Verschönerungsverein gebaut und durch Spendengelder der Eggenberger Bürger finanziert. Baumeister war Stadtbaumeister Franz Spath. Die Plattform des aus Bruchsteinen gefertigten und innen hohlen Rundbaus ist über eine gewundene Außentreppe mit Eisengeländer erreichbar. Während des Zweiten Weltkriegs diente der Hohlraum, der über eine Leiter zugänglich ist, als Abhörstation. Die Warte wurde nach dem umstrittenen deutschnationalen Dichter Ottokar Kernstock, vom dem auch das „Hakenkreuzlied“ stammt, benannt. Sie steht unter Denkmalschutz. Machen Sie die Nebensaison zur Hauptsaison & reisen Sie mit uns durch den goldenen Herbst! Mit ORBIS-Reisen geht es an Bord moderner Reisebusse zu den exklusivsten Destinationen & Ausflugszielen! 22. – 26. Oktober 2022 Herbst in Rovinj Unser Tipp f. d. idealen mediterranen Urlaub im 4*-Hotel Eden in der Perle der kroatischen Adria! Busfahrt ab Graz, Welcome- Drink, Halbpension, Wellnessbereich, Stadtführung, Reiseleitung ab € 420,– Sonntag, 2. Oktober 2022 „La Gioconda“ in der Oper Marburg Busfahrt ab Graz, Werkeinführung, Opernkarte (Nachmittagsvorstellung), Reiseleitung € 75,– Samstag, 8. Oktober 2022 Ein Tag im Nibelungengau: Ybbs-Persenbeug, Maria Taferl & Schloss Artstetten Busfahrt ab Graz, Eintritt & Führung durch das Schaukraftwerk Ybbs- Persenbeug & durch Schloss Artstetten, Reiseleitung € 95,– Freitag, 14. Oktober 2022 Musikfestspiele auf Weingut Taggenbrunn Busfahrt ab Graz, Werkeinführung, Konzertkarte (Arien, Opern- & Operettenausschnitte), Reiseltg. ab € 95,– Freitag, 21. Oktober 2022 Kulinarische Freitagsgrüße Seckauer Edelbrände & „Steirerschlössl“ in Zeltweg Busfahrt, Führung & Verkostung i. d. Edelbrandmanufaktur Stift Seckau, mehrgängiges Hauben-Abendessen inkl. Aperitif, Reiseleitung € 155,– Sa, 29. Oktober 2022 Marchfeld-Schlösser & Niederösterr. Landesausstellung Busfahrt ab Graz, Eintritt & Führung auf Schloss Eckartsau, Marchegg & NÖ Landesausstellung, Reiseleitung € 95,– Mi, 9. November 2022 Jagdmuseum Schloss Stainz & Ganslessen im Landhaus Oswald Busfahrt, Führung, 5-Gang- Ganslessen, Reiseltg. € 130,– Fr, 11. November 2022 „Gans trifft Ente“ auf Schloss Kapfenstein Busfahrt, Weinverkostung & Aperitif & Gansl-Menü im Weingut Winkler-Hermaden, auf Schloss Kapfenstein, Reiseleitung € 120,– Tel.: +43 3135 503 30

2022

2021