Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 4 Monaten

18. September 2022

- Stadt Graz will Kernstockwarte übernehmen - Neue SP-Chefin Doris Kampus im Interview - Aufnahme-Stopp bei der mobilen Betreuung in GU - Die Platte wird barrierefrei - Grazer Lendwiese wird jetzt verbaut - In Graz-Weinzödl sollen tausend Bäume fallen

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 18. SEPTEMBER 2022 Grazer Lendwiese Christoph Fixl aus Leoben überzeugte im Shopping Nord. RIPIX Shoppingstar 2022 gekürt ■ Die Latte war hoch gelegt: Die vier Finalisten, drei Damen und ein Herr, sollten in nur zwei Stunden ein perfektes Outfit kombinieren, das Budget von 400 Euro nicht überschreiten und sich der Jury, bestehend aus Chrisi Klug von der Antenne Steiermark und Sinah Edhofer von „Couchgeflüster“, stellen. Christoph Fixl aus Leoben überzeugte und nahm dafür einen Gutschein im Wert von 1000 Euro entgegen. Die eingezäunte Wiese, wo einst die Eros Bar stand, wird im nächsten Jahr durch ein Wohnbauprojekt ersetzt. KK Neuer Busknoten Hitzendorf MOBIL. Um das Ortszentrum zu entlasten, wurde in Hitzendorf ein neuer Busknotenpunkt errichtet, der seit dieser Woche angefahren wird. Verteilt auf das ganze Ortsgebiet gibt es neue Haltestellen. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Planung und Umsetzung haben einiges an Zeit in Anspruch genommen, rechtzeitig zum Schulbeginn wurde nun aber der neue Busknotenpunkt in Hitzendorf, direkt neben dem Altstoffsammelzentrum, fertiggestellt. Zumindest beinahe – Buswartehäuschen und WC-Container werden erst im Oktober geliefert und sollen das Angebot dann mit einem überdachten Radabstellplatz abrunden. Der neue Knoten wird aber seit dieser Woche schon von Bussen bedient und entlastet damit das Ortszentrum. „Der provisorische Busknoten mitten im Ort direkt vor dem Schulzentrum ist somit Geschichte und hat einen perfekten und passenden Standort gefunden“, freut sich Bürgermeister Andreas Spari. Neue Haltestellen In Zukunft soll es damit weniger Verkehr im Ortskern geben, der neue Haltepunkt beim Liebochtalweg soll in Verbindung mit dem Kirschenhallenparkplatz und der Fußgängerunterführung laut Spari auch eine ideale Park&Ride-Haltestelle bieten. Begleitend zum Busknoten wurden im Bereich kurz vor dem Kreisverkehr nahe des Supermarkts, bei der Fürndörfler-Siedlung, im Ortsteil Pirka, in Attendorf gegenüber der Kapelle sowie in Attendorfberg nahe der Abzweigung in Richtung Mühlriegel und in Mantscha auf Höhe der Eibinger- Siedlung neue Bushaltestellen eingerichtet, um den Öffi-Verkehr noch attraktiver zu machen. Insgesamt belaufen sich die Kosten für den Knotenpunkt samt den neuen Haltestellen laut Spari auf etwa 600.000 Euro, 75 Prozent des Busknotens und 50 Prozent der Haltestellen auf Landesstraßengrund werden vom Land übernommen. Seit dieser Woche wird der neue Knotenpunkt angefahren. MARKTGEMEINDE HITZENDORF

18. SEPTEMBER 2022 www.grazer.at graz 11 wird jetzt verbaut WENIGER GRÜN. Im nächsten Jahr werden auf der Wiese östlich vom Lendplatz 29 Wohnungen mit Geschäft und Tiefgarage gebaut. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Bereits im Jahr 2014 wurde die Eros Bar am Lendplatz abgerissen. Dort, wo das ehemalige Bordell stand, gab es seither eine Wiese, die auch für Events – etwa vom springfestival oder Latin Live – genutzt wurde. Das Herbstfest des Club Lend von 30. September bis 2. Oktober dürfte jetzt die letzte Veranstaltung auf dem Areal sein. Denn acht Jahre nach dem Abriss fand letzte Woche die Bauverhandlung für ein Wohnbauprojekt statt. Als Bauträger verantwortlich dafür zeichnet die Haring Group. 29 Wohnungen mit Balkonen und Terrassen sind geplant, ebenso ein Geschäftslokal im Erdgeschoß sowie eine Tiefgarage. „Im Sommer 2023 möchten wir zu bauen beginnen“, erklärt man bei der Immobilienentwicklungsfirma. Innerhalb von drei Monaten nach der Bauverhandlung wird seitens der Stadt Graz ein Bescheid erstellt, dann haben Anrainer zwei Wochen lang Zeit, Einsprüche zu erheben. Dem Vernehmen nach sollen die Anrainer im gegenüberliegenden Haus, in dem sich auch Pierre’s Bar befindet, keine besondere Freude haben, dass die Abendsonne für sie bald schon etwas früher untergeht, die geplante Bauhöhe entspricht allerdings den Vorgaben. Ebenso wie viele andere Parameter. „Schade um die Wiese, aber die Baudichte wurde nicht nur eingehalten, sondern sogar unterschritten. Der Kinderspielplatz hat die geforderte Größe, die Fahrradabstellplätze wurden entsprechend der Anzahl der Wohnungen geplant und auch eine große Tiefgarage wird errichtet“, fasst Bezirksvorsteher- Stellvertreter Wolfgang Krainer zusammen, kritisiert aber gleichzeitig, dass es für dieses Areal keinen Bebauungsplan gibt. Mehr Bebauungspläne Tatsächlich ist dieses Gebiet nicht bebauungsplanpflichtig. Im Rathaus wird aber gerade an einer stufenweisen Ausweitung der Bebauungsplanpflicht gearbeitet. Noch im Herbst sollen erste Erweiterungsgebiete vorgestellt werden. Für die Lendwiese kommt das dann freilich zu spät, bei anderen Arealen kann die Stadt aber dann mehr mitreden – nicht ob gebaut wird, aber wie. Den Flohmarkt für Kids und Jugendliche gibt’s am 24. September. KK Kinderflohmarkt in Mariatrost ■ Seit vielen Jahren veranstaltet der frühere Mariatroster Bezirksvorsteher Erwin Wurzinger immer nach Schulbeginn den bei den Grazern so beliebten Kinder- und Jugendflohmarkt in der Park&Ride- Anlage in Fölling. In diesem Jahr findet er am Samstag, 24. September, in der Zeit von 8 bis 13 Uhr statt. Die Kinder und Jugendlichen können dort ihre selbst mitgebrachten Sachen verkaufen, und das Geld gehört ihnen. Strenge Überwachung, hohe Geldstrafen im Vogelschutzgebiet KK Vogelschutzgebiet: Kein Murzugang! WEGGESPERRT. Der Zugang zur Mur in Andritz ist nach wie vor gesperrt. Hohe Strafen drohen. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Nach Protesten von vielen Grazern und Naturschützern wurde, nachdem man im Bereich Vogelschutzgebiet in Andritz Verbotstafeln platziert hatte, um den Grazern den Zugang zur Mur zu versperren, von der Stadt zugesichert, dass man die Tafeln wieder wegräumen werde und ein Teil des Murufers für die Bevölkerung bald wieder zugänglich sei. Die Tafeln blieben, wurden zwischenzeitlich immer wieder mit Graffiti-Beschmierungen verunstaltet und die Stadt rückte auch jedes Mal aus, um die Tafeln sauber zu machen. Fischschützer Franz Keppel ärgert sich: „Warum dauert bei uns alles so lange? Man hat noch immer keine Lösung für die Zugangsfrage zur Mur gefunden. Dabei wäre das für die Grazer so wichtig, vor allem auch für die Kinder, den Lebensraum Fluss kennenzulernen. So schließt man die Menschen einfach aus und droht mit Strafen von bis zu 30.000 Euro.“ Die Behörden wollen ihrerseits die Vogelarten schützen und den sicheren Bereich noch erweitern. Laut Keppel darf der Artenschutz aber nicht einseitig sein. Die „schutzwürdigen“ Vögel sind es, die den Lebensraum Mur für die Fische gefährden. Gänsesäger, Kormorane und in einer Überpopulation die Fischotter bedrohen die Wildfischarten. Schöcklseilbahn und Hexenexpress pausieren einen Tag.HOLDING GRAZ Schöckl einen Tag ohne Strom ■ Am Mittwoch, dem 21. September, sind am Schöckl Wartungsarbeiten angesagt. Deshalb stehen an diesem Tag auch die Seilbahn und der beliebte Hexenexpress still. Konkret geht es um den Strommast neben der Bergstation, der ausgetauscht wird. Wanderer brauchen deshalb aber nicht zu hungern, der Gastrobetrieb sollte nämlich durch eine Notstromversorgung durch die Energie Steiermark gesichert sein.

2022

2021