7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

18. Juni 2021

  • Text
  • Jakomini
  • Naschgarten
  • Feinstaub
  • Luft
  • Kinderbetreuung
  • Sozialpartner
  • Stadtpark
  • Ententeich
  • Hauptplatz
  • Standl
  • Euroskills
  • Werger
  • Morgen
  • Steiermark
  • Stadt
  • Juni
  • Grazer
  • Graz
- EuroSkills 2021: Nur noch hundert Tage - Standl 6 am Hauptplatz erfindet sich ganz neu - Leere Glasflaschen im Grazer Ententeich - Sozialpartner fordern mehr Kinderbetreuung - Eu-Ranking zur Luftgüte: Noch immer dicke Luft in Graz - Naschgarten für Jakomini

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 18. JUNI 2021 Die Stadt Graz und die Holding freuen sich über das gelungene System. KK Tram-Wartung stark verbessert ■ Seit Ende 2020 ist das Condition Monitoring System „connect@rail“ von ZF im Serieneinsatz bei den Graz Linien. Ein erster Zwischenbericht zeigt, dass die digitale Zustandsüberwachung für Schienenfahrzeuge im Vergleich zu bisherigen Lösungen wartungsrelevante Fehler früher erkennt. Damit profitieren auch die Fahrgäste und Anwohner durch mehr Sicherheit und Komfort. Angesichts dessen will man die Zusammenarbeit künftig ausbauen. Angelika Ledineg, Amelie Groß, Siegfried Nagl, Stefan Praschl, Margarete Schramböck, Barbara Eibinger-Miedl, Josef Herk, und Harald del Negro (v.l.) starteten heute am Schwarzl den 100-Tage Countdown für die Berufseruopameisterschaften. GEOPHO EuroSkills 2021: Nur noch 100 Tage COUNTDOWN. Am 22. September starten die Berufseuropameisterschaften in Graz und im Schwarzl-Freizeitzentrum. Ein Aushängeschild für die Steiermark. Die Grazer Corona-Zahlen blieben seit gestern konstant. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Corona-Zahlen in Graz sind seit gestern gleich geblieben. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei 8,9 Fällen pro 100.000 Einwohner, was auch das höchste Infektionsgeschehen in der Steiermark ist (gestern: 8,9) – 5,1 in Graz-Umgebung. Der Steiermark-Durchschnitt beträgt 5,7. Die niedrigste 7-Tages-Inzidenz hat Voitsberg mit 2,2. Bisher sind 308 Menschen in Graz im Zusammenhang mit Corona gestorben, in GU 251. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Heute sind es genau noch hundert Tage, dann geht es los: Dann finden, nach langer coronabedingter Wartezeit, endlich die EuroSkills, die Berufseuropameisterschaften 2021 in Graz und im Schwarzl-Freizeitzentrum statt. Auf mehr als 25.000 Quadratmetern wird hier in den nächsten Monaten eine Stadt aus zwölf Zelten errichtet, bevor ab dem 22. September 450 internationale Spitzenfachkräfte um die Titel in 48 Berufen kämpfen. „Wir haben in den vergangenen Jahren, vor allem aber in den vergangenen Monaten, gemeinsam mit unseren Partnern alles unternommen, um mit voller Kraft und mit ungebrochenem Elan, EuroSkills erstmals in Österreich auszurichten“, freute sich heute WKO-Steiermark-Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender der EuroSkills 2020 GmbH Josef Herk anlässlich des heutigen Starts des 100-Tage-Countdowns. Aushängeschild Täglich sollen bis zu 10.000 Besucher teilnehmen können, dafür wird es ein umfangreiches Sicherheitskonzept geben. Wichtig sei das Großevent jedenfalls auch „um die wirtschaftliche Stimmung in unserem Land zu heben“, erklärte Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. Daneben sollen die EuroSkills ein Aushängeschild für die österreichischen Berufsausbildungen sein. Wie sehr man uns international darum beneidet, zeigten die letzten Veranstaltungen, zuletzt war Österreich bei den WorldSkills in Kazan die beste EU-Nation. „Die Skills-Erfolge sind ein Spit- zenzeugnis für unser Ausbildungssystem, um das wir international beneidet werden. In Österreich ist vielen Menschen zu wenig bewusst, welche tollen Karrierechancen sich über die berufliche Aus- und Weiterbildung eröffnen“, betonte WKO-Vizepräsidentin Amelie Groß. Zukunft Die Europameisterschaften sollen jungen Menschen die Chance geben, den Besten über die Schultern zu blicken, weshalb das Event auch von Wirtschaftsgrößen wie der Energie Steiermark oder Schwarzl-Betreiber Klaus Leutgeb unterstützt wird. In Graz werden die Eröffnungsund Schlusszeremonie stattfinden sowie der internationale Kongress „Future of Skills“ am 23. September, der sich der Zukunft der beruflichen Ausbildung widmen wird.

18. JUNI 2021 www.grazer.at graz 3 Standl 6 erfindet sich ganz neu NEU. Das berühmte Standl 6 am Hauptplatz öffnete heute mit neuem Konzept. Der Fokus liegt auf regionalen und nachhaltigen Produkten. Man will eine Alternative zu herkömmlichem Fast Food sein. Sämtliche Zutaten, die für die Speisen verwendet werden stammen direkt aus der Steiermark. Sogar die Straußeneier kommen direkt aus Wildon. KK Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Bereits seit über vierzig Jahren ist die Familie von Sonja und Robert Piber am Hauptplatz mit einem Stand vertreten. Nun wurde es aber Zeit für etwas Neues. Daher eröffnete heute der Stand 6 mit neuem Konzept. Dieses lautet „regional und nachhaltig“. „Die Überlegung war, was geht schnell, was ist frisch, was ist gut, was ist regional und nachhaltig. Nach sechs Monaten Überlegung, ist dann eben dieser Stand - die Speis - dabei rausgekommen“, erzählt die Standlbesitzerin lachend. Verkauft werden hier ausschließlich Produkte mit regionalen Inhaltsstoffen. Egal ob die Nudeln, die aus Passail stammen und sogar den Titel „Pasta- Kaiser“ erhalten haben, Eier, die aus dem Sulmtal stammen oder das frische Obst und Gemüse, welches teilweise sogar aus ganz in der Nähe von Graz stammt. Auch das Highlight des Standls, die Straußeneier, stammen aus Wildon. „Ein Straußenei gibt ungefähr so viel aus, wie 20 bis 25 Hendl-Eier, darum gibt es die Straußenei-Eierspeis auch erst für Gruppen ab fünf Personen“, erklärt der Gastronom. Nachhaltigkeit im Fokus Dass Nachhaltigkeit groß geschrieben wird, merkt man schnell. So wird auch darauf Wert gelegt, so wenig Müll wie möglich zu produzieren. Auch- Verpackungen, die man benötigt, um Speisen zum Mitnehmen anzubieten, sind kompostierbar. Ferienprogramm der Stadt Graz JETZT ANMELDEN. Mit den Freizeithits für Grazer Kids und den Sportangeboten der Stadt Graz steht einem abwechslungsreichen, bewegten Sommer nichts mehr im Wege. Es gibt noch freie Plätze! Ab nach draußen heißt es heuer bei den Freizeithits für Grazer Kids. So kann man z.B. im urigen Wald der Naturschutzjugend mit Becherlupe und Fernglas Rätsel der Tier- und Pflanzenwelt lösen, sich im Rahmen von „Creative Adventure“ in Krumegg auf das Erlebnis Wald einlassen oder in der „Inventor Week“ seine eigenen Ideen umsetzen. Auch Film- und Fotoworkshops, Programmieren, Nähen und mehr sorgen für Abwechslung. Und wenn Eltern Unterstützung brauchen, können diese jeweils eine Woche „Ferienspaß“ mit Ganztagesbetreuung und Verpflegung buchen. Anmeldun- gen unter partner.venuzle.at/ freizeithits-graz. Bewegung bringt das umfangreiche Sommersportprogramm in die Ferien: Junge GrazerInnen können unter 53 Sportarten, darunter z. B. Tennis, Fußball, Skateboarden, Golf, Wasserski, Segeln, Tanzen und Karate wählen. Neu im Programm sind Schwimmen, Klettern und Bouldern, Trampolin, Flag- Football, Inline-Hockey und ein MTB-Trial-Kurs. Pro TeilnehmerIn können vier Sportarten bzw. zwei für zwei Wochen gebucht werden: online oder im Sportamt, Stadionplatz 1. Anmeldungen unter partner. venuzle.at/sportamt-graz. Für Grazer Kinder zwischen 4 und 18 Jahren gibt es dieses Jahr ein Ferienprogramm, das so bunt ist wie noch nie. Jetzt noch anmelden! ADOBE STOCK/ YANLEV NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021