Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

18. Juli 2021

  • Text
  • Maelzer
  • Gastro
  • Drogen
  • Verkehrsplanung
  • Singlewohnung
  • Stadt
  • Grazer
  • Graz
- Umfrage: Jeder zweite Grazer wohnt alleine - Grazer Abteilung für Verkehrsplanung geht in Arbeit unter - Drogenmonitoring: Graz bei Speed Spitzenreiter - Gastro News: Veganer Eisnachschub in Innenstadt - Tim Mälzer bei Food Festival

28 sport graz

28 sport graz www.grazer.at 18. JULI 2021 Ich möchte allen jungen Spielern eine Chance geben, sich zu beweisen.“ 99ers-Headcoach Jens Gustafsson erklärt, warum Fabian Kleindienst das Grazer Eishockeyteam sich heuer mit acht Testspielen 28 fabian.kleindienst@grazer.at besonders intensiv auf die Saison vorbereitet. GEPA Bundesliga-Auftakt: Sturm lädt den Schon zweimal trafen Vikings und Giants diese Saison im Grunddurchgang aufeinander. Diesmal hoffen die Grazer auf einen Sieg. ARPAD KUNZFELD Giants: Kurz vor dem Austrian-Bowl-Finale STARK. Nach klaren Siegen gegen Panthers und Rangers warten im Playoff die Vikings auf die Giants. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Einmal mehr heißt es am Sonntag: Graz gegen Wien, wenn die Giants auf die Dacia Vikings treffen. Denn der Grunddurchgang in der Austrian Football League ist geschlagen, nun geht es um das Austrian- Bowl-Finale. Acht Spiele, vier Siege und vier Niederlagen – so die Bilanz der Giants bisher. Langweilig wurde es den Grazern dabei nicht. Schon früh mussten nach dem Rauswurf Martin Kocians nach dem zweiten Spiel Daniel Schönet und Brandon Gorsuch interimistisch die Trainerposition übernehmen. Die Bilanz danach: vier Siege und zwei Niederlagen. „Wir versuchen als junge Trainer, etwas mehr Feuer reinzubringen“, erzählt Schönet. Ebendieses Feuer wird es heute brauchen, denn: Die beiden Niederlagen gab es gegen die Vikings. Zweimal traf man sich im Grunddurchgang, beide Be- gegnungen endeten mit einem Vikings-Sieg. Während das Auswärtsspiel in Wien deutlich mit 16:41 verloren ging, war das Heimspiel in Eggenberg ausgeglichen, die Giants führten über weite Strecken des Spiels und mussten erst im letzten Viertel den Ausgleich hinnehmen. In Overtime siegten die Vikings 42:35. „Wenn wir etwas aus den beiden Spielen gelernt haben, dann, dass wir absolut mithalten können. Wir dürfen aber keine Eigenfehler machen, denn genau das hat uns den Sieg gekostet“, so Schönet, der betont, dass man an Schwachstellen gearbeitet und sich auf den Gegner optimal vorbereitet hat. „Wichtig ist, dass wir von Spielzug zu Spielzug denken und uns nicht mental beeinflussen lassen, wenn etwas nicht klappt.“ Um 17 Uhr steigt das Spiel in Wien Ravelin. „Auswärts ist es immer etwas schwieriger, aber die Spieler können damit umgehen. Wir sind ready und können das Spiel kaum erwarten.“ ORF SPORT+ überträgt live. AUFTAKT. Sturm eröffnet Freitag gegen Salzburg die Liga-Saison. Mit Fans, neuen Spielern und viel Motivation. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Das ist ein Geschenk für die Fans, dass wir das erste Heimspiel gegen den Meister bestreiten“, kommentierte Sturm-Kapitän Stefan Hierländer diese Woche das Spiel gegen Red Bull Salzburg am Freitag (20.30 Uhr) zum Start der heurigen Liga- Saison. Tatsächlich steht einem Fußballfest kaum etwas im Wege, Grazer Stadtpokal: ENTSCHEIDUNG. Der GSC bezwang am Mittwoch den SV Justiz und zog ins Pokalfinale ein. Der Gegner entscheidet sich Donnerstag. wenn die Grazer Fans nach langer Abstinenz wieder ins Stadion strömen dürfen. Der Gegner ist Favorit, aber die letztjährige Bilanz kann sich sehen lassen: Zwei Niederlagen stehen zwei Siegen gegenüber. Am Ende wurde Salzburg Meister, Sturm schaffte einen starken dritten Platz – beide Teams wiesen dabei mit 23 Jahren das niedrigste Durchschnittsalter der Bundesliga auf. Gegen den Meister Kadertechnisch hat sich beim SK Sturm nicht viel getan – mit Christian Nemeth ging eine Abwehrstütze, dafür wurde mit David Affengruber ein ehemaliger Salzburger verpflichtet. „Er entspricht genau unserem Anforderungsprofil, da haben wir einen super Transfer getätigt“, ist sich Trainer Christian Der erste Finalist ■ Es war ein sehr frühes Tor, das in der hart umkämpften Partie zwischen dem Grazer Sportklub (GSC) und dem SV Justiz den Einzug ins Finale des 1. Grazer Stadtpokals besiegelte. Nach einem Gedränge im Strafraum des SV Justiz war es Rene Hirschböck, der den Ball in der dritten Minute im Tor unterbrachte – es sollte trotz guter Alle Fotos auf www.grazer.at Die GSC-Spieler feierten den Finaleinzug im Stadtpokal auf der Gruabn. LUEF

18. JULI 2021 www.grazer.at graz 29 OHA! ➜ GEPA, SUP SPORTCLUB GRAZ Titel für Grazer Stand-up-Paddler Bei den Staatsmeisterschaften in Graz holten Christian Taucher, Dagmar Taucher und Mika Mayerhofer Staatsmeistertitel. Kritik an Ex-Sturm-Trainer Hyballa Der ehemalige Sturm-Coach steht bei seinem dänischen Klub Esbjerg vor dem Aus, weil er einen Spieler beleidigt hat. OJE! ➜ Meister zum Tanz nach Graz Ilzer sicher. Auch Sportgeschäftsführer Andreas Schicker sieht die Verstärkungen mit Affengruber, Mittelfeldspieler Alexander Prass von Liefering und Linksaußen Manprit Sarkaria von der Austria positiv: „Sie haben sich schnell integriert, deshalb konnten wir auch gleich inhaltlich starten und taktische Schwerpunkte setzen.“ Den Weg, auf junge, talentierte Spieler zu setzen, will man fortsetzen, die Neuen „bringen fußballerisch viel mit“, so Schicker: „Prass ist U21- Teamspieler und physisch unglaublich stark, Sarkaria hat bei der Austria mit 20 Scorerpunkten gezeigt, was er kann.“ Salzburg hingegen musste einige Stützen, wie Daka oder Mwepu, ziehen lassen. „Da ist aber einiges nachgekommen, das ist immer noch eine unglaublich starke Mannschaft“, so Schicker, der betont: „Es wird eine Topleistung brauchen, aber wir spielen zuhause und sind positiv gestimmt.“ Verstärkung möglich Durch die Europacup-Teilnahme wartet in der Folge ein enges Programm. Schicker: „29 Spiele im Herbst sind sehr herausfordernd. Deshalb brauchen wir einen breiten Kader.“ Dementsprechend versucht man, die Mannschaft zusammenzuhalten „Die gute Saison hat natürlich für Interessenten gesorgt. Aber wir sind in einer guten Situation – da müssen schon sehr gute Angebote kommen.“ Weitere Verpflichtungen sind möglich: „Wir halten die Augen offen“, so Schicker. Wahrscheinlicher sind Wintertransfers. Letzte Saison konnte der SK Sturm um Kapitän Stefan Hierländer (l.) zweimal gegen Salzburg gewinnen, zweimal musste man sich geschlagen geben. GEPA ist fix Chancen auf beiden Seiten auch der Endstand sein. Und der GSC freut sich auf die historische erste Finalpartie des Grazer Stadtpokals. Gegen wen es am 28. Juli geht, entscheidet sich am Donnerstag im Duell ASV Gösting gegen die GAK Juniors. „Mal schauen, was da möglich ist – wir hoffen natürlich auf das Finale“, so Jürgen Ranftl, der sportliche Leiter des ASV. Aber auch GAK-Juniors-Sprecher Tobias Almer sieht sein Team motiviert: „Das Ziel ist klar: Wir wollen den Pokal.“ Noch lebt die Chance auf den historischen Erfolg – davor wartet im Finale dann der GSC. FAB Grazer Stadtpokal Halbfinale: ■ Do, 22. 7., 18.30 Uhr: ASV Gösting vs. GAK Juniors Finale: ■ Mi, 28. 7., 19.30 Uhr, Murauer Bier Arena Richard Peer (l.) und Kurt Hohensinner (r.) mit UVC-Spielern HOLDING GRAZ/FOTO FISCHER UVC-Spieler als Öffi-Botschafter ■ Aktuell und noch bis 30. Juni 2022 läuft die Aktion „Jahreskarte Graz“ der Holding Graz. Zu jeder Jahreskarte gibt es 20-Euro-Graz-Gutscheine und eine „tim“-Mitgliedschaft geschenkt. Die Spielerinnen und Spieler des Grazer Volleyball-Erfolgsklubs UVC treten nun als Botschafter für die Aktion auf. „Als Partnerin der ersten Stunde unterstützt die Holding Graz den UVC seit über zehn Jahren“, betont Holding-Marketingchef Richard Peer.

2022

2021