7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

18. Dezember 2020

  • Text
  • Steiermark
  • Herbst
  • Millionen
  • Menschen
  • Stadt
  • Oktober
  • Grazer
  • Graz
- Mietobergrenzen, Leerstandsabgaben und Co: So will die Politik für leistbaren Wohnraum sorgen - Sommer war besser als befürchtet: Grazer Hoteliers in Kampfeslaune - Bank zum Handy-Laden kommt am Hauptplatz - Baustellen-Gerümpel im Naherholungsgebiet - Veganer Tag im Land gefordert - Kreuzwirt am Rosenberg hat neu eröffnet

szene graz 22

szene graz 22 www.grazer.at 18. OKTOBER 2020 22 Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Man muss einfach einmal Vollgas leben und sich was trauen und im Leben alles ausprobieren.“ Der Grazer Dancingstar Willi Gabalier gibt im RealTalk-Podcast einen Ratschlag. KK Annemarie & Michael Gauster führen neben dem dreizehn ab sofort auch den Kreuzwirt in der Saumgasse. Die Inhaber Stefan Gary (l.) und Jörg Wiehn von Wiga Immobilien sind mit dem Ergebnis zufrieden. Kreuzwirt am Rosenberg neu eröffnet Mehr Fotos und Video auf www.grazer.at Der Gastraum wurde saniert, ein Großteil der Einrichtung im Landhausstil ist aber geblieben.LUEF (3) Drei Wochen nach dem Baby kam das neue Gastro-Baby AUFGESPERRT. Die Gausters, die auch das dreizehn führen, haben einem legendären Grazer Gasthaus neues Leben eingehaucht. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Nerven haben Annemarie und Michael Gauster. Nicht einmal ganz drei Wochen nach der Geburt ihres ersten Sohnes haben sie ihr neues Gasthaus, den legendären Kreuzwirt am Rosenberg, aufgesperrt. Cooler als der kleine Josef kann man das Leben als Wirtshaus-Kind aber gar nicht starten. Während der Eröffnung lag er schlafend im Wagerl, die Geräuschkulisse war ihm – auf gut Deutsch gesagt – herzlich wurscht. In seinen wachen Momenten wird er im Kreuzwirt wohl ähnliche Kindheitserinnerungen sammeln, die viele Grazer aus früheren Zeiten mit diesem Ort verbinden. Etliche Stammgäste haben in den ersten Tagen schon vorbeige- schaut, um sich zu vergewissern, dass der Charme der urigen Gaststube eh nicht verloren gegangen ist und dass die gutbürgerliche Wirtshausküche eh nicht durch modernes Chichi ersetzt wurde. Erinnerungskiste Da wurden beim ersten Besuch natürlich auch die besten Anekdoten zum Besten gegeben. Wie der ehemalige Eigentümer Johann Temmel, der das Lokal zusammen mit seiner Frau Gertrud mehr als fünfzig Jahre lang führte, regelmäßig trotz Hochbetrieb auf seinem Eckplatz mit Blick auf den Fernseher über der Theke eingenapserlt ist. Und Gäste, die zahlen wollten, am besten den Stecker der Mattscheibe ziehen mussten – dann ist er hochgeschreckt. Wie die Steigung zu den Fremdenzimmern von den Kindern als Rutschbahn verwendet wurde. Wie um das Haxerl vom Backhendl und das großte Stück der Buchteln mit Vanillesauce gerittert wurde. Die Gausters haben es jedenfalls geschafft, behutsam mit dem altehrwürdigen Lokal und den Erinnerungen umzugehen, es liebevoll zu sanieren, aber den besonderen Charme zu erhalten. Ochsenknecht erkundet Graz ■■ Reality-Star Natascha Ochsenknecht dürfte es in Zukunft öfters nach Graz ziehen. Anscheinend ist ihre Tochter Che yenne Savannah nämlich der Liebe wegen in die Stadt gezogen. Offiziell bestätigt wurde das noch nicht, der deutsche Promi postete kürzlich aber Fotos vom Grazer Casino, aus dem Miss Cho und dem Pink Elephant. Wunderbare Idee: Manuela und Konstantin Filippou sammelten bei der Taufe ihrer Tochter für Stöckls „ZUKI“. KK Taufe wurde Spenden-Gala ■■ Dass der Grazer Starkoch Konstantin Filippou bekannt ist für die feinsten Gerichte aller Art, ist so weit bekannt – jetzt wird er sich aber auch vermehrt um den ein oder anderen „Kinderteller“ kümmern müssen, immerhin freuen sich seine Gattin Manuela und er über die Ankunft von Töchterchen Athina Zoe Europa! Bei der Taufe sammelte das Paar für die Initiative „ZUKI – Zukunft für Kinder“ von Ö3- Frühstückerin Claudia Stöckl (Manuela Filippou ist dort seit Jahren im Vorstand), 845 Euro kamen zusammen! „Damit kann verlassenen, bedürftigen Kindern in Kalkutta geholfen werden“, freute sich Stöckl, die sich natürlich persönlich bei den edlen Spendern – und stolzen Eltern – bedankte.

18. OKTOBER 2020 www.grazer.at szene graz 23 KURG, HOLDING GRAZ Michael Gerstner Der Uhrmachermeister feiert am 22. Oktober seinen 61. Geburtstag. GEBURTSTAGSKINDER DER WOCHE Happy Birthday! Wolfgang Messner Der ehemalige Vorstand der Holding Graz muss am 20. Oktober 72 Kerzen ausblasen. Edle Tropfen zur edlen Knolle G’SCHMACKIG. Diese Woche wurden die offiziellen Weine für das Trüffel-Festival gekürt. Einige bekannte Grazer haben die Knolle übrigens auch schon im Garten gefunden. Von Verena Leitold verena.lleitold@grazer.at Schmucke Auszeichnung ■■ Anne Marie und Hans Schullin haben Grund zu feiern: Bei den Schmuckstars-Awards wurden sie als Premiumjuwelier des Jahres ausgezeichnet. In der GenussHauptstadt Graz geht es Schlag auf Schlag. Nach den Wild-Wochen steht kurz vor der Gansl-Saison das dritte Trüffel-Festival auf dem Programm – oder besser gesagt auf den Speisekarten. Aber: „Was wäre Essen ohne Wein? Das geht bei uns gar nicht!“, stellt Weinbaudirektor Werner Luttenberger klar. Diese Woche wurden deshalb bereits die offiziellen Trüffel-Weine zu den Gerichten, die es von 28. Oktober bis 8. November in den Grazer Lokalen und am Trüffelmarkt im Paradeishof geben wird, gekürt. Das Lustige: Unter 105 Einsendungen machten heuer ausgerechnet lauter Stradner das Rennen: der Grauburgunder Ried Hochstrandl 2018 vom Weingut Krispel, der Grauburgunder Straden 2018 von Erzherzog Johann Weine und der Morillon Ried Puch 2018 vom Weingut Frauwallner. Im Garten ausgegraben Im Jahr 2016 wurden in Graz zum ersten Mal Trüffeln gefunden. Ausgerechnet Naturschutzbeauftragter Wolfgang Windisch stieß in seinem Garten auf eine der edlen Knollen, die man sonst ja eher aus dem Piemont, dem Périgord oder aus Istrien kennt. Und auch GenussHauptstadt-Chefin Waltraud Hutter fing sofort Feuer und konzipierte das Trüffel-Festival, das es seit 2017 gibt. „Die Trüffel setzt der GenussHauptstadt das Krön- Werner Luttenberger, Waltraud Hutter, Alexander Andreadis und Giuseppe Perna (v. l.) WEIN STEIERMARK chen auf“, wird sie nicht müde zu betonen. Das Krönchen trägt aber auch ihr schöner Garten in St. Oswald in Graz-Umgebung. Auch dort sind die Trüffelhunde von Gabriele Sauseng nämlich schon fündig geworden. In Graz werden zum Trüffelsuchen anders als etwa in Italien übrigens keine Lizenzen verkauft. Nur Sauseng und Marion Weissenbrunner, die auch die Trüffelwanderungen anbieten, dürfen in den städtischen Wäldern suchen. Anne Marie und Hans Schullin freuen sich über den Preis. Im Dienste der Schönheit KK ■■ Vor fünfzig Jahren gründete Josefine Kickmaier das Unternehmen Citykosmetik am Franziskanerplatz. Jetzt wurden sie und ihre Nichte Monika Jaušovec-Konrad von Bürgermeister Siegfried Nagl mit dem Stadtwappen überrascht. Siegfried Nagl mit J. Kickmaier (r.) und M. Jaušovec-Konrad FISCHER steirischer herbst als Online-Event ■ Der steirische herbst 2020 zieht Bilanz: Fast 25.000 Besucher aus 117 Ländern haben die Online- Angebote des fiktiven herbstmedienkonzerns „Paranoia TV“ gesehen, 65.863-mal wurde auf spezielle „Paranoia TV“-Videos mit künstlerischen Arbeiten zugegriffen. Erfolgsbilanz auf allen Kanälen trotz Corona, und vieles bleibt bis Jahresende im Netz. 2021 gibt’s das Festival von 23. 9. bis 14. 10. Franz Titschenbacher (l.) und Johann Seitinger krönten Hanna Mausser, die von Daniela Haas übernahm. LK DANNER Wo die Grazer den Most holen ■■ Standesgemäß im Aiola im Schloss St. Veit krönten Landesrat Johann Seitinger und Landwirtschaftskammer-Präsident Franz Titschenbacher diese Woche die neue Mostkönigin Hanna Mausser. Nahezu in die Wiege gelegt wurde der Hitzendorferin die Regentschaft als Most- und Fruchtsaftkönigin, stammt sie doch aus dem Hause des allseits bekannten steirischen Mostpioniers Martin Mausser in Hitzendorf. Die neue royale Botschafterin erinnert sich: „Schon als Kind begleitete ich meinen Vater bei den Arbeiten im Obstgarten und im Keller. Mit großer Freude beobachtete ich auch meinen Großvater beim Herstellen von Edelbränden.“

2021