Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

18. August 2019

- Sogar Jihadisten mussten freigelassen werden: Grazer Justiz ist kurz vor dem Zusammenbruch - Glashaus im Botanischen Garten wird saniert - Oldtimer-Straßenbahn fährt wieder - Stinkender Schaum im Kroisbach regt auf - Wirbel um Haltestelle vor der Heim-Eingangstür - Klimaforscher schlagen Alarm für Graz - Food Festival Graz 2019

viva Valentina Gartner

viva Valentina Gartner 22 valentina.gartner@grazer.at www.grazer.at 18. AUGUST 2019 Aufgrund des schönen Wetters und der Urlaubszeit kommen viele nicht zum Blutspenden.“ Peter Schlenke, Vorstand der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin vom LKH KK Liebe Grüße aus dem Urlaub! TOLL. Auch diese Woche haben uns viele Bilder aus allen Teilen der Welt erreicht. Vielen Dank dafür! Wer mitmachen und eine TUI-Kreuzfahrt für zwei Personen gewinnen will, schickt uns einfach ein tolles Urlaubsfoto: redaktion @grazer.at! Wichtig: Vor-, Nachname und ein paar Zeilen zum Urlaubsort dazuschreiben. Hoch, höher, am höchsten! Ewald Konrad bestieg den Tafelberg im südafrikanischen Kapstadt, wollte noch höher hinaus und ist schließlich abgehoben. Alle Fotos auf www.grazer.at Lisa Tina Paugger schloss in ihrem Urlaub auf den Bahamas offenbar eine neue, schweinische Freundschaft. Die elfjährige Tochter von Karoline Standfest ist ein echtes Fotografie-Talent! Sie machte dieses Bild von ihrer Mama im Türkei-Urlaub in Side. „Ich glaub, mich knutscht ein Elch!“, dürfte sich Yvonne Weindl gedacht haben, als sie die Elch-Farm nähe Vimmerby in Schweden besuchte. Andrea und Helmut Szabo genossen ihren Dubai-Urlaub. Elena Gratz posierte in den Wellen im kroatischen Opatija.

18. AUGUST 2019 www.grazer.at graz viva 25 23 ➜ IN FOTO Blutspenden Ob für Unfallopfer, Kranke, Notfälle: Blutspenden rettet Leben. Blutspenden sollte immer „in“ bleiben. Blutspendenverweigerer Nein, mein Blut gebe ich nicht her. Nicht cool sind Blutspendenverweigerer, sie könnten selbst mal Blut benötigen. OUT ➜ Blutreserven: Knapp, aber keine ‚ Panik LAGE ANGESPANNT. Wie jeden Sommer ist der Bestand von Blutkonserven in Graz knapp. Im LKH ist man sich sicher, keine Operation absagen zu müssen. Dennoch ist man über jeden einzelnen Blutspender froh. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Lage ist angespannt, statt 1000 Blutkonserven aller Blutgruppen haben wir derzeit 700 im Bestand. Zum Glück ist bislang noch kein Patient zu Schaden gekommen“, sagt Peter Schlenke, Klinikvorstand der Universitätsklinik für Blutgruppenserologie und Transfusionsmedizin am LKH Graz. Schlenke weiters: „Im Notfall können wir auf kollegialer Basis Blutkonserven aus anderen Bundesländern – Salzburg oder Oberösterreich – zukaufen.“ Der Leiter des Blutspendendienstes des Grazer Roten Kreuzes, Markus Pumm, sagt: „Aufgrund des schönen Wetters und der Urlaubszeit kommen viele Blutspender nicht zum Spenden.“ Schlenke ergänzt: „Wir sind jedem einzelnen Blutspender dankbar. Die große Katastrophe ist derzeit noch nicht in Sicht. Sollte es noch enger werden, müssen wir über alle Medien Aufrufe starten. Solche Notfall-Aufrufe darf man nicht überstrapazieren. Beim Blutspenden sind wir vom harten Kern der Spender abhängig. Mit Peter Schlenke drei bis vier Prozent der Steirer und Steirerinnen ist der Anteil an Blutspendern nicht gerade riesig. Menschen, die regelmäßig Blut spenden, werden weniger oder einfach älter. Die Jugend kommt nicht so oft. Zwei Drittel der Blutkonserven werden für den operativen Bereich verwendet. Hier geht es um Unfälle und andere Notfälle. Ein Drittel betrifft den konservativen Bereich in der internen Medizin (z. B. Krebsfälle). Positiv ist, dass wir auf Grund der schonenderen Operationsmethoden weniger Blut benötigen und daher sparsam damit umgehen können. Aber die Menschen werden älter und auch zwischen 80 und 90 operiert. Das erfordert wieder mehr Blut.“ Künstliches Blut 2050 Wird Frischblut einmal durch künstliches Blut ersetzt? Schlenker: „Das könnte etwa 2050 Realität werden. Nicht dass Blutspenden damit hinfällig würde, es geht darum, bei kritischem Mangel an Blutkonserven künstliches Blut für die erste Notfallversorgung verwenden zu können. Aber bis dahin ist noch ein weiter Weg. Mein großer Dank gilt allen akti- ven Blutspendern. Bitte nehmen Sie, soweit es der Spendenabstand und Ihre Gesundheit zulassen, noch einen Blutspendetermin in Graz vor Ihrem Urlaub wahr.“ ROTES KREUZ/KUNDIGRABER

2022

2021