Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 7 Monaten

17. Oktober 2021

  • Text
  • Armut
  • Advent
  • Standl
  • Stadt
  • Oktober
  • Grazer
  • Graz
- Das sind die beliebtesten Grazer Standl - Politiker vor und nach der Wahl - Armut: Rückgang trotz Corona - Grazer Advent strahlt heuer mit 850.000 Lichtern - Unternehmerinnen des Jahres aus Graz

graz 8 www.grazer.at

graz 8 www.grazer.at 17. OKTOBER 2021 Welttag zur Beseitigung der Armut: Positiver Trend in H. EISENBERGER Oberlandler K. Weikhard, ACP-GF H. Seeberger, Oberlandler R. Huber ACP-Oktoberfest für guten Zweck ■ ACP lud Kunden, Partner und Freunde kürzlich zum ersten ACP-Oktoberfest ein. Das Event stand ganz im Zeichen des guten Zwecks, und so konnte ein Scheck über 5000 Euro an den Verein der Oberlandler übergeben werden, die damit Steirern in Not helfen. Gefeiert wurde dieser Erfolg bei Brezen und Bier gemeinsam mit Egon7 und der legendären Band Opus als Hauptact – und das machte diesen Abend zusätzlich zu einem ganz besonderen. Um von Armut betroffene Menschen zu unterstützen, brachten die Stadt Graz und Sozialstadtrat Kurt Hohensinner einen „Sozialkompass“ heraus, beim Land Steiermark setzt man im Sozialressort von Doris Kampus auf telefonische Beratung. GETTY, KK, PETER DRECHSLER Nachhaltiger Campus 02 Die bekannte Schauspielerin und Sängerin Katharina Straßer J.STRASSER Premiere: „50 Jahre Austropop“ ■ Am Donnerstag, den 28. Oktober, kann man um 19.30 Uhr in der Steiermark-Premiere in der Komödie Graz die Schauspielerin und Sängerin Katharina Straßer auf ihrer ganz persönlichen und humorvollen Zeitreise durch die Geschichte der österreichischen Popmusik von 1970 bis heute begleiten. Frei nach dem Motto: „Ausgeliefert“, zumindest für diese eine Nacht. Tickets gibt es unter der Nummer 0 664/5369770 oder auf www.komoedie-graz.at. TOLL. Die FH Campus 02 ist Gründungsmitglied des Bündnis Nachhaltiger Hochschulen. Von Nina Wiesmüller nina.wiesmueller@grazer.at Am 7. Oktober schlossen sich insgesamt elf österreichische Hochschulen zum Bündnis Nachhaltiger Hochschulen zusammen. Mit dabei ist auch die FH Campus 02. Die Gründung wurde mit der Unterzeichnung der „Charta für das Bündnis Nachhaltige Hochschulen“ an der FH Campus Wien besiegelt. Das Ziel des neuen Bündnisses ist es, das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich und unter Einbeziehung der UN-Nachhaltigkeitsziele gemeinsam zu bearbeiten und Aktivitäten zu bündeln. Dafür sollen vor allem in den Bereichen der Lehre und Forschung, des Hochschulmanagements und der Kooperationen Maßnahmen an jeder einzelnen Hochschule gesetzt werden. So ist beispielsweise eine digitale Plattform zur Nachhaltigkeit in der Lehre angedacht. In der Forschung ist geplant, Projekte einzureichen, die Forschungsinfrastruktur im Verbund nutzen, oder Konferenzen und Seminare auszurichten. Im Hochschulmanagement sollen Bewusstseinsbildung und Maßnahmen für nachhaltiges Verhalten innerhalb der Hochschule noch stärker in den Vordergrund gerückt werden. Prägende Hochschulen Der Zusammenschluss der verschiedenen Hochschulen ist vor allem deshalb wichtig, da Hochschulen oftmals einen prägenden Einfluss bei der nachhaltigen Entwicklung haben. Globale Herausforderungen wie Klimawandel, Biodiversitätsverlust und Ressourcenknappheit können immerhin nur dann bewältigt werden, wenn alle an einem Strang ziehen. Den Hochschulen kommt dabei eine besondere Rolle zu, da sie beispielsweise Nachhaltigkeitsthemen in ihre Studienprogramme integrieren können. Die FH Campus 02 ist mit zehn anderen Hochschulen Gründungsmitglied. LEITNER

17. OKTOBER 2021 www.grazer.at graz 9 Graz trotz Corona ARMUT. Viele Menschen österreichweit sind armutsgefährdet. In Graz zeigen Zahlen einen positiven Trend, es gibt neue Angebote. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at mutsgefährdet, wenn das Nettohaushaltseinkommen unter der Schwelle von 60 Prozent des Median einkommens liegt – 2020 waren das 15.933 Euro für einen Einpersonenhaushalt (zwölfmal 1328 Euro). Laut Statistik Austria galten 2020 13,9 Prozent der Bevölkerung als armutsgefährdet. Auf Graz bezogen, lassen sich einige Zahlen herauspicken, die ein Hinweis auf von Armut betroffene Menschen sind. So wurde, wie man seitens des Büros von Soziallandesrätin Doris Kampus informiert, 2020/2021 (also im vergangenen Corona-Winter) an 1252 Haushalte in Graz ein Heizkostenzuschuss bezahlt (2019 waren es 1136), 10.323 erhielten im August eine Wohnunterstützung (2019: 10.481). Die Zahlen blieben also mehr oder minder konstant. Eine klar positive Entwicklung vermeldet (Noch-)Sozialstadtrat Kurt Hohensinner: Mit dem letzten Stichtag am 1. August waren in Graz 274 Menschen als obdachlos Die Arbeitslosigkeit sinkt, die Wirtschaft scheint sich langsam zu erholen – gleichzeitig traten soziale Problemlagen mehr in den Vordergrund. Blickt man am heutigen „Internationalen Tag zur Beseitigung der Armut“ auf die Zahlen, zeigt sich, dass weiterhin viele Menschen armutsgefährdet sind – in den letzten Jahren ist aber ein positiver Trend erkennbar. Stadt und Land starten auch neue Unterstützungsangebote. In Österreich gilt man als argemeldet , 2017 waren es noch 428 – ein Rückgang um 154 Personen. Auch bei Beziehern der Mindestsicherung liest sich der Trend positiv: 2017 gab es 10.342 Bezieher in Graz, 2020 8776, aktuell sind es 7182 (wobei die Zahl aufgrund der laufenden Umstellung zum neuen Sozialunterstützungsgesetz tatsächlich höher liegen dürfte). Neu: Sozialkompass Das Land Steiermark richtete für Menschen in Not die Nummer 0800/201010 ein, bei der man berät und an die geeignete Stelle verweist. Die Stadt Graz brachte ganz aktuell einen sogenannten „Sozialkompass“ heraus, der als Wegweiser durch die sozialen Angebote der Stadt führt. Eine Möglichkeit zur Unterstützung ist der seit 2020 bestehende Sozialfonds. Wie es aus dem Büro Hohensinner heißt, erhielten schon 196 Grazer Geld aus dem Fonds „Graz hilft“, heuer stehen noch 95.000 Euro zur Verfügung. Das Hotel Frohnleitnerhof wurde von der Stadt übernommen.RENÉ VIDALLI Frohnleiten übernimmt Hotel ■ Die Stadt Frohnleiten vermeldete diese Woche eine neu geregelte Partnerschaft mit dem Krankenhaus Theresienhof. So übernimmt die Stadt das Hotel Frohnleitnerhof und will damit die Attraktivität des Hauptplatzes mit einem touristischen Angebot mit direktem Zugang zur Mur steigern. Der Gemeinderat beschloss die neu geregelten Vertragsund Besitzverhältnisse. Beim Theresienhof will man das Angebot nun ausbauen.

2022

2021