7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

17. März 2021

- Grüne fordern Supermarkt der Möglichkeiten - Grazer Labor RCPE sucht nach Covid-Pille - Grazerin verfolgte Auto-Raser - Frisör Rudi Zötsch wird Autor - Neues Album von Son of A Velvet Rat

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 17. MÄRZ 2021 800 Mediziner unterstützen das Land Steiermark.LAND STEIERMARK/PETER DRECHSLER 800 Ärzte impfen gegen Corona ■ Zusätzlich zu den steirischen Impfstraßen beteiligen sich auch 800 steirische Hausärzte bei der Impfaktion gegen Corona. Dies sei vor allem wichtig, da Patienten sich bei Fragen eher an den Hausarzt ihres Vertrauens wenden würden, betont Soziallandesrätin Doris Kampus. Auch der Vizepräsident der steirischen Ärztekammer, Dietmar Bayer, ist zufrieden mit der Kooperation. „Hätten wir genug Impstoff zur Verfügung, könnten wir die ganze Bevölkerung in zwei Wochen durchimpfen“, so Bayer. Das K1-Kompetenzentrum RCPE, im Bild die Zentrale in der Inffeldgasse 13, betreibt Spitzenforschung im Bereich des pharmazeutischen Engineerings. LICHTMEISTER Suche nach Covid-Pille FORSCHUNG. Im Kampf gegen die Covid-Pandemie macht sich Forschungsförderung bezahlt. Die Suche nach Medikament gegen Corona läuft. Stadt Graz testet Antikörper. Antikörpertests für Bedienstete GETTY ■ Die Stadt Graz stellt für ihre Angestellten kostenlose Antikörpertests zur Verfügung. Es wurden daher 5300 Antikörpertests bestellt. Die meisten Steirer wissen nicht über ihren Immunitätsstatus bescheid, dabei kann dieser psychologisch sehr entlastend sein. „Wir dürfen nicht auf die Genesenen vergessen, daher freut es mich, diese Tests nun anbieten zu können, so Vizebürgermeister Mario Eustacchio. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Beim heutigen Besuch des COMET-Forschungszentrums RCPE (Research Center for Pharmaceutical Engineering) in Graz überzeugten sich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Landesrätin Juliane Bogner Strauß von der international herausragenden Forschungsarbeit des Zentrums. Das RCPE konzentriert sich seit 2008 auf die effiziente Herstellung von Medikamenten und konnte sich in den letzten 13 Jahren zu einem der drei renommiertesten Pharmainnovationszentren der Welt entwickeln. Die Innovationen aus der Steiermark werden von den Top-Pharmakonzernen der Welt eingesetzt, um Medikamente besser und effizienter herstellen zu können. Aktuell wurde eine Forschungsanlage für die rasche Herstellung von Medikamenten fertiggestellt, die auch gegen COVID-19 eingesetzt werden könnte. „Wir sind das Forschungsland Nummer 1 und das soll auch nach der Corona-Pandemie so bleiben. Forschungseinrichtungen wie das COMET-Zentrum RCPE sind eine wichtige Säule des Forschungs- und Wirtschaftsstandorts Steiermark“, so Hermann Schützenhöfer, der von der Arbeit des Forschungszentrums beeindruckt ist. Wir arbeiten intensiv daran unsere Vision von effizient hergestellter und personalisierter Medizin Wirklichkeit werden zu lassen“, beschreibt Johannes Khinast, wissenschaftlicher Leiter des Zent- rums, seine Arbeit. „Das RCPE ist ein Flaggschiff unter den 11 COMET-Beteiligungen der TUGraz. Hier arbeiten unsere besten Forschenden im Field of Expertise „Human & Biotechnology“ zum Wohl der Menschen an innovativen Produktionsprozessen und der Entwicklung modernster Technologien für die Pharmaindustrie“, sagt Harald Kainz, Rektor der TU Graz und Vorsitzender des RCPE-Aufsichtsrates. Das K1-Kompetenzentrum RCPE betreibt Spitzenforschung im Bereich des pharmazeutischen Engineerings. Durch die Optimierung von Produkten und Prozessen, unterstützt es seine Partner bei der Entwicklung und Herstellung der neuesten Medikamente für Patientinnen und Patienten auf der ganzen Welt. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/ REDAKTION: Gerhard Goldbrich | ASSIS TENZ: Jasmin Strobl (0664/80 666 6695) | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

17. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report ✏ julian.bernoegger@grazer.at Grazerin verfolgte wilden Auto-Raser ■ Gestern Nachmittag ereignete sich in Graz eine außergewöhnliche Verfolgungsjagd: Eine Fußgängerin war gegen 16.15 Uhr im Bezirk Gries unterwegs. Die Frau wollte gerade einen Schutzweg queren, als ein Auto-Raser an ihr vorbeirauschte. Die Frau rief anschließend nicht nur die Polizei und meldete den Fahrer, sie setzte sich auch selbst ans Steuer und verfolgte den Mann quer durchs Grazer Stadtgebiet. Der 23-jährige Autofahrer konnte schließlich im Bereich des Grazer LKHs von der Polizei gestoppt werden. Er muss sich nun auf eine ganze Reihe von Anzeigen einstellen. Neben der überhöhten Geschwindigkeit Mehrere Lkw-Fahrer verhinderten gestern einen großen Brand. Ein Laster hatte auf dem Rastplatz Unterpremstätten Feuer gefangen. FF UNTERPREMSTÄTTEN und einem ignorierten Überholverbot hatte der Mann auch gar keine gültige Zulassung für sein Auto. Polizisten nahmen ihm direkt beide Kennzeichen ab. Die Polizei bittet Zeugen des Vorfalls, sich zu melden: 059/ 133 6592. Fahrerkabine von Laster fing Feuer ■ Gestern Morgen begann die Fahrerkabine eines Klein-Lkws auf dem Rastplatz Premstätten plötzlich zu brennen. Mehrere Lkw-Fahrer bemerkten das Feuer auf dem Rastplatz zum Glück. Sie alarmierten die Einsatzkräfte und versuchten, den brennenden Laster zu löschen. Das rasche Einschreiten der Männer konnten einen Vollbrand des ganzen Lkws verhindern. Die Freiwillige Feuerwehr Unterpremstätten führte im Anschluss noch weitere Nachlöscharbeiten durch und kontrollierte den Laster mit einer Wärmebildkamera. Radfahrerin (37) bei Unfall verletzt ■ Gestern Nachmittag wurde eine 37-jährige Radfahrerin im Grazer Bezirk Straßgang bei einem Verkehrsunfall verletzt. Die Frau fuhr auf der Neuseiersberger Straße in Richtung Süden. Bei der Kreuzung Gradnerstraße fuhr sie in einen Kreisverkehr ein. Ein schwarzes Auto bog jedoch ebenfalls in den Kreisverkehr ein, deshalb musste die Radfahrerin abrupt bremsen und stürzte dabei. Der Autofahrer hielt an und erkundigte sich bei der Frau, ob sie verletzt sei. Diese bemerkte zunächst nicht, dass sie sich eine Verletzung zugezogen hatte und verneinte. Daraufhin setze der Mann seine Fahrt fort. Erst danach bemerkte die verunfallte Frau, dass sie sich bei dem Sturz doch verletzt hatte. Die Polizei bittet nun den Fahrer des schwarzen Autos oder mögliche Zeugen des Unfalls, sich bei der Verkehrsinspektion unter der Telefonnummer 059/ 133 65 4100 zu melden.

2021