7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

17. Juni 2018

  • Text
  • Graz
  • Grazer
  • Juni
  • Stadt
  • Vojo
  • Frauen
  • Nagl
  • Steiermark
  • Thinkstock
  • Szene
- Brisante Grazer Müllstudie: Wir werfen jährlich zehn Millionen Euro in die Tonne - Graz bekommt ein neues Girardihaus - Dealer: Grazer Polizei ruft selbst um Hilfe - Graz bekommt eine neue Gin-Brennerei

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 17. JUNI 2018 Graz bekommt neue NEU. In Graz eröffnet eine Gin-Brennerei, die auch als Schau-Location und für Events genutzt wird. Außerdem sperrt das „Thirsty Heart“ auf. Von Daniel Windisch und Verena Leitold redaktion@grazer.at schehen. „Wir sind die Einzigen in Europa, die ein fixfertiges Gin Tonic produzieren“, ist Krauser auf die Produktpalette stolz. Plangemäß soll die Grazer Anlage in wenigen Wochen in Betrieb gehen. Und: „Wir wollen hier auch eine Schau- Location mit Event-Charakter machen“, kündigt Krauser an. „The Thirsty Heart“ Am Anfang eines neuen Projekts steht auch Philipp Carstanjen: Der ehemalige Zwei-Hauben-Koch aus dem Prato, der seit zwei Jahren die American Streetfood Bar „The Hungry Heart“ in der Mariahilferstraße schupft, eröffnet zusammen mit Erwin Barsch bald ein zweites Lokal in der Innenstadt – das „Thirsty Heart“. Im ehemaligen „La Casita“ in der Albrechtgasse soll es vor allem Bier und Bagel geben. „Es wird kein Tschecherl, sondern ein Lokal, in dem das Bier schön präsentiert wird“, so Carstanjen. „Dabei geht es vor allem um regi- Graz bekommt eine neue Gin-Brennerei! In der Lastenstraße wird künftig die 1404 Manufacturing GmbH in einer Destillerie ihren „1404 Distilled Gin“ und weitere Gin-Produkte herstellen. Alexander Krauser, der gemeinsam mit Martin Krahuletz das Unternehmen führt, bestätigt, dass man bereits in den Startlöchern scharrt. Bisher, so Krauser, sei der Gin in der Flecks-Bier-Brauerei in Laufnitzdorf produziert worden, künftig werde das eben in Graz geonale Kleinbrauereien, die uns 30 bis 40 verschiedene Sorten liefern werden.“ Ziel ist es, im August aufzusperren, momentan wird gerade umgebaut. „Wir machen alles selbst, schweißen auch die Tische und Sessel selbst zusammen!“ Bakaliko vergrößert Am Lendplatz hat das griechische Lokal „Bakaliko“ vergrößert. Man ist mit dem Restaurant ins ehemalige Admiral umgezogen, das alte Lokal direkt daneben ist derzeit geschlossen, wird bald aber als Shop mit Produkten von kleinen griechischen Familienbetrieben wieder aufgesperrt. Außerdem soll es dort Frühstück und Coffee to go geben. „Im Restaurant haben wir die Karte ein bisschen erweitert, grundsätzlich hat sich am Konzept aber nichts geändert. Da wir jetzt eine größere Küche haben, bieten wir aber auch mehr Catering an“, erzählt Tino Ziampras, der das Lokal zusammen mit Evi Papanagiotou führt. Männer: Duft geht stets mit TREFFSICHER. „Männer“ lautet das Juni-Thema im Kulturjahr der Parfumerie Dr. Ebner. Fotograf Michael Schnabl hat das perfekt umgesetzt. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Wann ist ein Mann ein Mann?“, wollte schon Herbert Grönemeyer wissen. Vielleicht, wenn er den Duft des italienischen Parfüm- Klassikers Acqua di Parma Colonia mit sich trägt, ist der international renommierte Grazer Fotograf Michael Schnabl überzeugt. Schnabl hat für das Juni- Kulturthema der Parfümerie Dr. Ebner in Graz einen Fotografen als Model gefunden. Walter Luttenberger, der als Fotorgraf für Architektur und Landschaftsbilder bekannt ist und alle Fotos für die Steigenberger Hotels macht, war bereit, als Model zu fungieren. Schnabl: „Ich suchte einen authentisch wirkenden Mann und wollte keinen muskelbepackten Jüngling, wie man sie sonst auf solchen Fotos sieht. Ein starker Mann, mitten aus dem Leben gegriffen, sollte es sein, und da passt Luttenberger perfekt. Ich habe das Bild für die Auslage der Parfümerie bewusst dunkel gehalten, dunkel Fotograf als Model: Walter Luttenberger mit Dr. Ebner- Geschäftsführerin Ilona Eitel und Michael Schnabl (v.l.), der das Bild für die Kulturauslage der Parfümerie kreiert hat. KK ist geheimnisvoll. Ich habe das Parfüm so miteingebaut in die Auslage, als würde der Mann auf dem Foto das Parfüm projizieren.“ Schnabl, der unter anderem Experte für Portrais ist, ist ein international gefragter Fotograf. Der Grazer hat auch bereits eine ganze Reihe an Preisen bei internationalen Fotobewerben nach Graz holen können.

17. JUNI 2018 www.grazer.at graz 11 Gin-Brennerei Gastro Börse www.grazer.at Mehr Infos auf www.grazer.at In der Lastenstraße eröffnet bald eine Gin-Schau-Brennerei von „1404 Distilled Gin“. Dort werden auch fertige Gin Tonics produziert. LUEF, WWW.NIKISCHREINLECHNER.AT (2) Günter Dörflinger (Christof Group), LR Anton Lang, Vize-LH Michael Schickhofer, Estag-Vorstand Martin Graf, Torben Sørensen (Arcon Sunmark) (v.l.) ARCON SUNMARK Weltgrößtes Solar-Kraftwerk ■■ Rund 100 Millionen Euro Gesamtvolumen werden jetzt in die Hand genommen, um etwas südlich von Graz, in der Nähe von Kalsdorf, das größte Solar-Kraftwerk der Welt zu bauen. Etwa 220.000 Quadratmeter groß, soll dieses bald zehn bis 15 Prozent des Grazer Wärmebedarfs decken. Im Herbst starten die Genehmigungsverfahren, die Inbetriebnahme ist für 2021 geplant. Realisiert wird das Projekt in Zusammenarbeit von vier Partnern: der Energie Steiermark, Christof Industries, des dänischen Solarwärmeanlagen-Anbieters Arcon Sunmark und des österreichischen Solarunternehmens S.O.L.I.D. In Graz umfasst das Projekt eine Speicherlösung mit etwa 900- 1000 Kubikmetern Fassungsvermögen in drei verschiedenen Speichern. Bis zu 160 Megawatt können die Kollektoren leisten.

2021