Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

17. Februar 2021

  • Text
  • Experte
  • Maske
  • Tipps
  • Fastenzeit
  • Gefaellt
  • Baum
  • Sportverein
  • Jugend
  • Kindergarten
  • Corona
  • Steiermark
  • Ford
  • Februar
  • Grazer
  • Graz
- Jeder fünfte Grazer Jugendliche hat während Corona den Sportverein verlassen - Bäume bei Kindergarten gefällt - Tipps: Vierzig Tage Fastenzeit einfach überstehen - Experte warnt: FFP2-Masken nicht verzieren oder bemalen

10 graz www.grazer.at

10 graz www.grazer.at 17. FEBRUAR 2021 Ö3: Wo bleiben Österreicher? APPELL. Abgesagte Tourneen und Festivals, Rückgänge auf allen Linien. Die Musikwelt in Österreich ist durch Corona hart getroffen. Jetzt sollen die Radiosender mehr Austropop spielen, fordert Ewald Pfleger. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Die Diskussion über den Prozentsatz von heimischen Musikproduktionen in den Radiosendern hatten wir schon oft. Musiker wie Boris Bukowski forderten schon länger eine Quotenregelung, ähnlich wie in Frankreich, wo 40 Prozent der im Radio gespielten Songs heimische Produktionen sein müssen. Konsens wurde bisher keiner gefunden. Jetzt allerdings brennt der Hut. In den Austria Top 40 findet sich aktuell kein einziger Titel eines Österreichers. Zuletzt war es ein 12. Platz des Wiener Rappers Yung Hurn. Ewald Pfleger, Opus-Mastermind: „Die Situation ist ernst. Wir haben viele gute Musiker, die mehr oder weniger in der Luft hängen. Seit Monaten ist keiner der neuen Produktionen in den Austria Top- 40 gelandet. Etliche hätten das aber verdient. Ich nenne nur ein Beispiel: Die Band Good Wilson. Würden Austro-Songs stärker auf Radiostationen wie Ö3 gespielt und gefeatured werden, dann würden die Titel auch den Weg in die Top 40 finden und es würde mehr Downloads und Singlekäufe geben. Da viele Radiostationen wie die Antenne Radios sich teils an Ö3 orientieren, wäre das schon eine überaus wohltuende Hilfe, wenn Ö3 den einen oder anderen Song aus Österreich spielt.“ Aktuell ist der Anteil an heimischer Musik im Radio bei rund 13 Prozent. 75 Prozent der gespielten Titel kommen aus dem Ausland. Von Seiten Ö3 heißt es, dass man gerade jetzt den Anteil an heimischer Musik gesteigert hat und ab 22 Uhr viel Musik aus Österreich gesendet wird. Je öfter ein Song im Radio gespielt wird, desto mehr Tantiemen gibt es von der AKM. Allerding reichen AKM- Tantiemen auch nicht aus um den großen Schaden an Konzertausfällen auszugleichen. Der Verband der Österreichischen Musikwirtschaft fordert daher einen Ausfallersatz für Musikproduzenten in Höhe von drei Millionen Euro. Die Good Wilson ist hier mit ihrem Song „Till We Meet Again“ vertreten. Ein Titel, der durchaus auch einen Platz in den Top 40 verdienen würde. KK

17. FEBRUAR 2021 www.grazer.at Ausblick graz 11 Was morgen in Graz wichtig ist ■ Die Projektgesellschaft MUM 2030+ hat im Auftrag der Holding Graz gemeinsam mit externen Experten und Institutionen innovative und vor allem leistungsfähige Verkehrssysteme geprüft. Im Fokus stand dabei die Machbarkeit ober- und unterirdischer Mobilitätslösungen für die steirische Landeshauptstadt mit Sogwirkung auf den gesamten Zentralraum Graz. Gemeinsam mit Bürgermeister Siegfried Nagl und Vizebürgermeister Mario Eustacchio präsentieren die Geschäftsführung der MUM 2030+ und Holding Graz-CEO Wolfgang Malik am morgen die Ergebnisse rund um die Thematik „Metro – Stadtschnellbahn für den Zentralraum Graz“. ■ Im Rahmen der Reihe „Graz Conntected“ tritt die Kultband Circle Creek morgen um 20 Uhr im Facebook-Live-Stream auf. Support gibts von Tomorrows Fate. ■ Literatur zu verfassen ist eine einsame Tätigkeit, das literarische Leben aber ist wesentlich auch durch einen direkten Kontakt zwischen Schreibenden und Lesenden geprägt. Ein unmittelbarer Austausch bei Veranstaltungen und Lesungen fällt nun bereits seit Monaten pandemiebedingt weg. Das Literaturhaus Graz bietet deshalb Online- Sprechstunden an. Morgen um 19 Uhr wird mit Barbara Frischmuth, Franzobel und Monika Helfer geplaudert – moderieren tut Hausherr Klaus Kastberger. Teilnehmen kann man unter diesem Link: https:// unimeet.uni-graz.at/b/kas-ktu-5sw-v40. Nach der Anmeldung per Mail erhält man einen Zugangslink und kann sich so zwischen 18.50 und 19 Uhr einloggen. Die Teilnehmerzahl ist beschränkt, nach Veranstaltungsbeginn ist der Einstieg nicht mehr möglich. Wird es in Graz bald U-Bahn-Schilder geben? Morgen werden die Ergebnisse zu ober- und unterirdischen Mobilitätslösungen präsentiert. KK Bis 28.02.2021 € 500,– ONLINEBONUS zusätzlich kassieren! ÖSTERREICHS NUMMER 1 * Ab 1. Juli NoVA auch für Nutzfahrzeuge – z.b. für Ranger kassiert der Staat ca. € 10.000,– NoVA. Jetzt kaufen und viel Geld sparen ! TRANSIT CUSTOM L1H1 €16.950,– 1) netto TRANSIT L2H2 €16.950,– 1) netto FORD GEWINNER-WOCHEN BEI FORD REISINGER TRANSIT und TRANSIT CUSTOM mit KLIMA zum AKTIONSPREIS RANGER XL €20.950,– 1) netto Wir sind Österreichs meistverkaufte Nutzfahrzeugmarke * . Sichern Sie sich jetzt bis zu € 8.000,– Unternehmervorteil 1) , sowie zusätzlich bis zu € 2.000,– Gewinner-Bonus 2) auf viele lagernde Ford Nutzfahrzeuge. Nur im Jänner und Februar. Ford Ranger: Kraftstoffverbrauch kombiniert 8,1 – 10,5 l/100km | CO 2-Emission kombiniert 211 – 277 g/km | (Prüfverfahren: WLTP) Ford Transit Kastenwagen: Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,8 – 11,6 l/100km | CO 2-Emission kombiniert 205 – 305 g/km | (Prüfverfahren: WLTP) Ford Transit Custom Kastenwagen: Kraftstoffverbrauch kombiniert 7,0 – 9,0 l/100km | CO 2-Emission kombiniert 184 – 236 g/km | (Prüfverfahren: WLTP) DER REISINGER 8051 Graz, Wiener Straße 238, Tel. 0316-500 Filiale: 8572 Bärnbach, Bahnweg 9, Tel. 03142-27500 office@derreisinger.at, www.derreisinger.at 1)Angebot für Gewerbetreibende netto. 3) 4) 5) Unverbindlich empfohlener, nicht kartellierter Aktionspreis (beinhaltet Importeurs- und Händlerbeteiligung sowie Ford Credit Bonus und Versicherungsbonus) exkl. USt. nur gültig für Gewerbekunden bis 31.03.2021 bei Ford Credit Leasing. 3) Transit Custom startup 2,0l EcoBlue 108PS, exkl. USt.: Kaufpreis € 16.950,– bzw. € 20. 340,–, Anzahlung € 5.367,- Laufzeit 36 Monate, 10.000 Kilometer / Jahr, Restwert € 8.168,24, monatliche Rate € 129,– Sollzinssatz 3,35 %, Effektivzinssatz 4,31 %, Bearbeitungsgebühr € 130,–, gesetz. Vertragsgebühr € 115,81,zu zahlender Gesamtbetrag € 18.295,05, Gesamtkosten € 1.245,05. 4) Transit startup 2,0 l EcoBlue 108PS - FRONT, alle Angaben exkl. USt.: Barzahlungspreis € 16.950,–, Anzahlung € 5.367,-, Laufzeit 36 Monate, 10.000 Kilometer / Jahr, Restwert € 8.779,62, monatliche Rate € 119,– Sollzinssatz 3,35%, Effektivzinssatz 4,26 %, Bearbeitungsgebühr € 130,–, gesetz. Vertragsgebühr € 112,57, zu zahlender Gesamtbetrag € 8.273,19, Gesamtkosten € 1.283,19. 5) Modell Ranger XL 2,0l TDCi 130PS 6G 4WD, alle Angaben exkl. USt.: Barzahlungspreis € 20.950,–, Anzahlung € 6.987,–, Laufzeit 36 Monate, 10.000 Kilometer / Jahr, Restwert € 12.641,38, monatliche Rate € 109,– , Sollzinssatz 3,35%, Effektivzinssatz 4,07 %, Bearbeitungsgebühr € 130,–, gesetz. Vertragsgebühr € 124,45, zu zahlender Gesamtbetrag € 23.136,83, Gesamtkosten € 1.646.83. 3) 4) 5) Leasing erfolgt über Ford Credit, ein Angebot der Santander Consumer Bank. Bankübliche Bonitätskriterien vorausgesetzt. Freibleibendes unverbindliches Angebot, gültig bis auf Widerruf, vorbehaltlich Änderungen, Irrtümer und Druckfehler. Aktion gültig solange der Vorrat reicht. *Ford ist gemäß den Zulassungen im Jahr 2020 Österreichs Nummer 1 am Nutzfahrzeugmarkt bis 3,5 Tonnen. (Quelle: Statistik Austria)

2022

2021