Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 9 Monaten

17. August 2021

  • Text
  • Rechnungshof
  • Oevp
  • Fpoe
  • Wahl
  • Eis
  • Sport
  • Morgen
  • Steiermark
  • Shoppingcity
  • Nagl
  • Kages
  • Grazer
  • August
  • Graz
- Kritik vom Rechnungshof: Kaum Öko-Wärme in den steirischen Krankenhäusern - FPÖ präsentiert Wahlplakate - Kick-Off für den großen Grazer Tag des Sports - ÖVP Parteitag: 100 Prozent für Siegfried Nagl - Zwei Jahre Haft für 70 Euro & Eis

8 graz www.grazer.at

8 graz www.grazer.at 17. AUGUST 2021 Sissi & Fritz suchen ein Heim Grazer Pfoten Die Geschwister Sissi und Fritz würden gerne gemeinsam in ein Heim. KK Das Geschwisterpaar Sissi somit Freigang leben, ist ihnen und Fritz ist sehr freundlich und aufgeweckt. Die bei- ein neues Zuhause? egal. Wer schenkt den beiden den Kätzchen sind sehr neugierig und verspielt. Gemeinsam - 3 Monate gehen sie auf Erkundungstour - weiblich und männlich und sind ein Herz und eine Seele. Die erst drei Monate jungen - Wohnung oder Freigang Kitten werden nur gemeinsam Kontakt: Arche Noah vermittelt. Ob sie in einer Wohnung oder Haus mit Garten und Tel. 0676/84 24 17 www. aktivertierschutz.at 437 100 Prozent für Nagl ■ Am Montag, wählte die Grazer ÖVP ihre 96 Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. September. Von den Kasematten des Schloßbergs umgeben, wurde der seit 2003 amtierende Bürgermeister Siegfried Nagl zum fünften Mal in Folge zum Spitzenkandidaten der Grazer VP gewählt – und das einstimmig. Für Nagl stimmten volle 100 Prozent der Parteitagsteilnehmer. Der Bürgermeister gab einen Einblick über die Zukunftsthemen, die in Graz in den nächsten fünf Jahren noch stärker in den politischen Fokus rücken werden. Neben Mobilitätsthemen, wie der weitere Ausbau der Straßenbahn und die Planungen für eine Metro wird eine Ausbauwelle für die Radinfrastruktur anrollen. Im Kampf gegen den Klimawandel wird sich die Stadt als Vorreiter im Klimaschutz engagieren. Neben Nagl war auch Frank Salzgeber, seines Zeichens Head of Innovation and Ventures Office der ESA, geladener Hauptredner. Salzgeber referierte er über die Bedeutung innovativer Ideen und den Anspruch, weiter zu entwickeln. BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Ab Mai kommen alle impfwilligen 50- bis 65-Jährigen an die Reihe: Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

17. AUGUST 2021 www.grazer.at graz 9 2 Jahre Haft für 70 Euro & Eis GERICHT. Ein 38-Jähriger stand heute vor Gericht, weil er im Juni in ein Grazer Kebab-Lokal eingebrochen war. Die dürftige Beute: 70 Euro und ein paar Packungen Eis. Er muss zwei Jahre ins Gefängnis. Von Julian Bernögger redaktion@grazer.at Lange werden wir heute nicht brauchen“, sagt der Richter heute Vormittag im Grazer Landesgericht für Strafsachen zu dem 38-jährigen Angeklagten. „Ja, ich bin eh voll geständig“, antwortet dieser. Es ist nicht das erste Mal, dass der 38-Jährige vor dem Richter sitzt. Er hat bereits einige Vorstrafen, insgesamt saß er bereits mehr als 13 Jahre lang im Gefängnis. Vergangenes Jahr wurde er aus der Karlau entlassen. „Leicht haben Sie es nicht immer gehabt“, zeigt sich der Richter verständnisvoll. Den Angeklagten trafen in den letzten Jahren einige sehr schwere und tragische Schicksalsschlä- ge. Auch Arbeit konnte er keine finden, obwohl er eine abgeschlossene Lehre hat. Nach seiner letzten Entlassung bemühte er sich beim AMS um eine Stelle und schrieb viele Bewerbungen. Einbruch in der Nacht Trotzdem hatte er etwas Geld zur Hand, darum kann sich der Mann heute auch nicht mehr genau erklären, warum er im Juni mitten in der Nacht mit einem Hammer die Scheibe eines Kebab-Lokals in Jakomini eingeschlagen hat. Anschließend schnappte er sich die Kassenlade und einige Packungen Eis am Stiel. Alkohol war jedenfalls im Spiel: „Ein paar Bier, ein paar Jägermeister“, hatte er getrunken. 1,6 Promille im Blut. Warum er das Eis gestohlen hat? „Es lag gerade am Kühlschrank oben, da dachte ich mir, ich nehme es mit“, erzählt er. Weit gekommen ist er mit seiner Beute nicht: „Ich wurde fünf Minuten später verhaftet, ein Nachbar hat mich gehört.“ Besonders gelohnt hätte sich der Einbruch ohnehin nicht, in der Kassenlade waren gerade einmal 70 Euro, erzählt der Inhaber des Lokals heute. Bei diesem entschuldigt sich der Angeklagte auch für den Einbruch. Den Mann scheint die Angelegenheit aber nicht wirklich zu verärgern, die Versicherung hat ihm die eingeschlagene Scheibe bereits bezahlt. Zum Verhängnis werden dem Angeklagten seine Vorstrafen. Der Richter würdigt das Geständnis als Milderungsgrund, trotzdem gibt es zwei Jahre Haftstrafe. Nicht rechtskräftig. Der Mann konnte seine Beute nicht genießen. Er wurde verhaftet. GETTY

2022

2021