7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 6 Monaten

16. März 2021

  • Text
  • Wildtiere
  • Sanpietro
  • Stadt
  • Jugendlichen
  • Jungen
  • Mcshark
  • Kinder
  • Grazer
  • Graz
- Appell: „Hände weg von Wildtierbabys!“ - 15.000 Kinder landen im Jahr auf der Chirurgie - Live-Kochkurse vom Ristorante San Pietro - Steps-Challenge wird zum Renner - Corona_Rolle im kleinsten Freiluftkino Österreichs

2 graz www.grazer.at

2 graz www.grazer.at 16. MÄRZ 2021 Die Zahl der positiven Coronatests ist etwas gesunken. GETTY Corona-Zahlen in Graz & GU ■ Die Grazer Corona-Zahlen sind seit gestern etwas zurückgegangen. Die Sieben-Tage- Inzidenz liegt bei 136,7 pro 100.000 Einwohnern (gestern: 144,6), in Graz-Umgebung bei 126,9, was gleichzeitig das steiermarkweit geringste Infektionsgeschehen ist. Der Steiermark-Durchschnitt beträgt 165,8. Das höchste Infektionsgeschehen hat Leibnitz mit 276,1. Bisher sind 264 Menschen in Graz im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben, in Graz-Umgebung waren es bisher 223. AK-Präsident Josef Pesserl (l.) und AK- Direktor Wolfgang Bartosch. AK STMK/TEMEL AK präsentiert Leistungsbilanz ■ Die Expertise der steirischen Arbeiterkammer war im „Corona-Jahr“ 2020 gefragt wie nie. Das zeigt die heute von AK-Präsident Josef Pesserl und AK-Direktor Wolfgang Bartosch präsentierte Leistungsbilanz. Mehr als 284.000 Rechtsauskünfte markieren einen neuen Höchststand. Die Gesamtsumme der erstrittenen Beträge erreichte stolze 75,7 Millionen Euro. Dabei wurden allein 10,5 Millionen Euro in arbeitsrechtlichen Auseinandersetzungen erstritten, meistens zu Löhnen und Gehältern. Kinder: Balanceakt zwischen Risk & Fun GEFAHR. Jedes Jahr landen in Graz mehr als 15.000 Kinder und Jugendliche im Alter von 0-16 auf der Chirurgie. Jetzt gibt es Tipps damit die Zahlen stark sinken. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Rund 10 Prozent der rund 15.000 Unfallopfer pro Jahr, verunglücken mit einem Freizeitgerät auf Rädern oder Rollen. In der Studie „Mobil auf Rädern: Muskel- & Elektro- & Motor-Power bei der kindlichen Fortbewegung auf Rädern“ analysierten Peter Spitzer und Holger Till vom Verein GROSSE SCHÜT- ZEN KLEINE alle entsprechenden Unfälle über einen Zeitraum von drei Jahren. Unterstützt wurde die Studie von Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl. 46 Prozet dieser 3.538 Unfälle von Kindern und Jugendlichen, welche sich im betrachteten Dreijahres- Zeitraum ereignet haben, passierten mit dem Fahrrad, gefolgt vom Moped (23 %), dem Microscooter (10 %), sämtlichen Arten von Boards (8 %) und Kleinkind-Geräten wie Rutschauto, Laufrad und Dreirad (6 %). Studienautor Peter Spitzer: „Fortbewegung mit Radgeräten heißt letztendlich Fortbewegung mit künstlich erzeugter Geschwindigkeit – ein Element, welches die Buben tendenziell verstärkt anspricht. Zwei Drittel der Unfallopfer sind demnach männlich. Die verunfallten Kinder und Jugendlichen sind durchschnittlich knapp 11 Jahre alt.“ Meist Kopfverletzungen In knapp neun von zehn Fällen verletzen sich die Kinder und Jugendlichen bei einem Einzelsturz. Der Verkehrsunfall und die Verletzung am bzw. durch das Gerät machen jeweils nur einen einstelligen Prozentanteil aus. 35 Prozent der Verletzungen mit Rädergeräten fallen unter die Kategorie der „schweren Verletzung“. Dabei weist die Gruppe der Kleinradgeräte mit 38 Prozent deutlich mehr schwere Verletzungsanteile auf als das klassische Zweirad oder das Moped. „Dies lässt sich durch die häufigeren Kopfverletzungen und vor allem Unterarmbrüche erklären. Bei den meisten Geräten auf Rä- Kinderunfälle auf Rädern und Rollen. Studie und Aktionen sollen helfen die Zahl der Kinderunfälle nach unten zu drücken. Till, Eibinger- Miedl, Elisabeth Fanniner, Spitzer. (v.l.) FECHTER dern und Rollen kann man sich mit den Händen an einem Lenker festhalten. Das unterstützt einerseits das Gleichgewichthalten, andererseits führt es bei einem Sturz zu einem Festklammern am Lenker. Tragen die Kinder und Jugendlichen keinen Helm, so erleiden sie häufiger Kopfverletzungen, als bei Unfällen mit Boards, Skates & Co., bei denen die Hände zum Abstützen frei sind“, betont Holger Till, Präsident des Vereins GROSSE SCHÜTZEN KLEINE und Vorstand der Grazer Univ.-Klinik für Kinder- und Jugendchirurgie Workshops vor Ort Der Frühjahrsschwerpunkt „Sicher unterwegs auf Rädern & Rollen“ bildet den Auftakt für das Online- Klassenzimmer von GROSSE SCHÜTZEN KLEINE. E-Learning-Inhalte wurden hierfür anschaulich und spielerisch aufbereitet. Kurzvideos, Spiele, Rätsel und kompakte Kindersicherheitsinfos werden optimal mit Vor-Ort-Workshops an den Schulen verknüpft.

16. MÄRZ 2021 www.grazer.at graz 3 Mehr als nur eine Challenge SCHRITTMACHER. Eggenberg jagt Waltendorf, BG Seebacher fordert die MS Puntigam, Gladiators Lacrosse schwirren hinter flotten Bienen und das Kindermuseum jagt Tänzer: Graz zählt jeden Schritt. Jerusalema Challenge der Stadt Graz TANZ-CHALLENGE. Heute vor einem Jahr startete der erste Lockdown in Österreich. Die „Jerusalema Dance Challenge“ zeigt, dass unserem Team auch nach einem Jahr Corona die Motivation nicht fehlt. Testen, tracen, impfen: Seit mittlerweile einem Jahr kämpfen wir bei der Stadt Graz auf verschiedensten Ebenen gegen das Coronavirus an. Dass uns die Energie nicht ausgegangen ist, beweist diese kleine Tanzeinheit, die unser großartiges Team in seiner Freizeit einstudiert hat. Auch die Stadt Graz ist auf den „Jerusalema Dance Challenge“ Hype aufgesprungen, der im Netz kursiert. Getanzt wird im Gesundheitsamt und beim Contacttracing, mit Desinfektions-Schutzanzug und im Corona-Krisenstab. Ebenso in den Coronateams, den Impfstellen, der Koordination, dem Backoffice und dem KundInnenservice. Wir bedanken uns für euren täglichen Einsatz! Alle Infos unter graz.at/corona. Vier Challenges, ein Ziel: Schulen, Firmen, Vereine und die Bezirke sammeln Schritte. GRAZER Das hätte sich wohl keiner gedacht: binnen kürzester Zeit schreibt nicht nur die Initiative Let´s go im Rahmen des Grazer Sportjahres Geschichte, die Challenges der Steps App ersetzen sogar die Stammtischgespräche über Sturm und GAK. Kaum ein Unternehmen hat sich noch keinen Gegner gesucht, Vereine matchen sich, die Schulen bringen Lehrer und Schüler in Bewegung und die Grazer Bezirke kämpfen darum, wer die meisten Schritte macht. Das hat auch die Initiatoren der Aktion auf den Plan gerufen. In den nächsten Tagen werden noch detailliertere Auswertungsformen und Kategorien zusätzlich zur Gesamtwertung installiert. Eifrig gesammelt wird jeden Tag in Graz. Hier sind die Top 3 der Kategorien. Schule: die Ursulinen führen vor den Lehrern der VS Waltendorf und der MS St.Leonhard. In der Vereinswertung liegen die Flotten Bienen vor dem SFC Taurus und dem TSC the One. Fit im Job als wesentlicher Faktor der Wirtschaft hat besondere Bedeutung: klar voran ist dieTanzschule, es folgen Beaunited und Segytours. Im Gesamtranking aller Grazer, der Bezirkschallenge, hat vom Start weg Waltendorf die Nase vorn, gefolgt von Mariatrost und Liebenau. Let´s go Graz! NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS ENTGELTLICHE KOOPERATION

2021