7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 5 Monaten

16. Juli 2021

  • Text
  • Seiersberg
  • Steirerpark
  • Hundedusche
  • Hundewiese
  • Volksschule
  • Klimaschutz
  • Klimabarometer
  • Gratkorn
  • Kinder
  • Politik
  • Neos
  • Stadt
  • August
  • Steiermark
  • Grazer
  • Juli
  • Graz
- Klimabarometer 2021: Klimaschutz bleibt trotz Corona große Herausforderung - Gratkorn: Volksschulbau kann starten - Tierisch viel Neues für Hundefreunde in Graz - Neos-Kampagne: Politik einer neuen Generation - News aus dem SteirerPark

4 graz www.grazer.at

4 graz www.grazer.at 16. JULI 2021 Im Graz wälzen ganz ohne Leine: Der Traum aller Hunde. In der Stadt setzt man sich immer wieder für Vierbeiner ein, wie auch wieder aktuell. GETTY Tierisch viel Neues für Hundefreunde in Graz TOLL. In Eggenberg wird eine Hundedusche errichtet. In Puntigam setzt man sich für Wiese ein. Von Valentina Gartner valentina.gartner@grazer.at Sie gelten als der beste Freund des Menschen: Die Rede ist von Hunden. In Graz setzt man sich für die flauschigen Vierbeiner in viele Richtungen ein, sei es im Drei- Punkte-Maßnahmenpaket gegen Giftköder samt Tierschutzsstreife oder einfach durch neue Wiesen zum Austoben und Herumtollen. Passend zu den Hundstagen, die uns statistisch gesehen zwischen dem 23. Juli und 23. August mit den heißesten Tagen des ganzen Jahres ins Schwitzen bringen, kommt auch in Eggenberg etwas zur Abkühlung. Auch wenn die sogenannten Hundstage nicht wortwörtlich zu nehmen sind und Hunde damit nichts zu tun haben, leiden die Fellnasen auch unter der enormen Hitze. „Wir errichten bei der Hundewiese in unserem Bezirk gerade eine Hundedu- sche“, freut sich Robert Hagenhofer, Bezirksvorsteher von Eggenberg. Die 500 Quadratmeter große Wiese samt Hundeabkühlbereich befindet sich in der Vinzenzgasse, Höhe Klopstockgasse/Europaspielplatz. Wiese für Puntigam Aufgrund des stetigen Wachstums der Grazer Bevölkerung kommt es auch zu einer stetigen Erhöhung der Anzahl der in Grazer Haushalten lebenden Haustiere, insbesondere jener von Hunden. Gemeinderat Christian Sikora setzt sich dafür ein, dass „Am Wagrain“ in Puntigam eine Hundewiese errichtet wird. Es gibt in diesem Bereich sehr viele Neubauten, aber noch keine Möglichkeit, dass Vierbeiner frei herumlaufen können. Sikora: „Es gibt eine Fläche an der Kapellenstraße, die der ÖBB gehört. Hier könnte durchaus eine Hundewiese errichtet werden.“ Neos-Oberösterreich Spitzenkandidat Felix Eypeltauer, Steiermark-Chef Niko Swatek und Generalsekretär Douglas Hoyos (v.l.). NEOS Neos-Kampagne: Politik einer neuen Generation AKTIV. Die steirischen Neos starten eine Sommerkampagne zu Bildung, Wirtschaft und Innovation. Von Fabian Kleindienst fabian.kleindienst@grazer.at Die Menschen haben das Hickhack der Politik einfach satt. Es geht schon lange nicht mehr darum, welche Partei mit konstruktiven Ideen tatsächlich etwas für die Gesellschaft beizutragen hat“, konstatiert Neos-Landespartei-Chef Niko Swatek und begründet damit den Start der heute präsentierten Sommerkampagne seiner Partei. Deren Ziel: den Begriff „Politik“ wieder positiv zu besetzen. Angelehnt an den „American Dream“ soll es Steirern erleichtert werden, sich aus eigener Kraft etwas aufzubauen und den „Steirischen Traum“ zu verwirklichen. Gelingen soll das durch die „Politik einer neuen Generation, die keine Frage des Alters, sondern eine Frage der Einstellung ist.“ Drei Schwerpunkte In den kommenden Wochen wol- len die Neos daher einen Fokus auf die Themenbereiche Bildung, Innovation und Wirtschaft legen. ☞ In der Bildung will man ein besonderes Augenmerk auf Kinder bis drei Jahre legen und sich für eine bessere Bildungs- und Betreuungsplatzsituation stark machen. ☞ Die Innovation im Bundesland will man mit einem Quantencomputer für die Steiermark vorantreiben. ☞ In der Wirtschaft wollen die Neos Bürokratie abbauen, Unternehmer und Arbeitnehmer entlasten sowie den Fachkräftemangel bekämpfen. „Die Kampagne zeigt unser Verständnis von Politik seit 2013 als Politik einer neuen Generation. Die Generation, die wir meinen, hat ein anderes Verständnis für Politik und steht für ein Ende der Korruption, der leeren Versprechen und des Stillstands“, fasste Generalsekretär Douglas Hoyos die Kampagne zusammen. derGrazer IMPRESSUM: „der Grazer“ – Unabhängige Wochenzeitung für Graz und Umgebung | Erscheinungsort: Graz | HERAUSGEBER, HERSTELLER & MEDIENINHABER: Media 21 GmbH, Gadollaplatz 1, 8010 Graz; Tel. 0 316/23 21 10 | GESCHÄFTSFÜHRUNG/REDAKTION: Gerhard Goldbrich | CHEFREDAKTION/PROKURA: Tobit Schweighofer (DW 2618) | REDAKTION: Verena Leitold (Leitung E-Paper & Online, 0664/80 666 6691), Vojo Radkovic (0664/ 80 666 6694), Valentina Gartner (0664/80 666 6890), Fabian Kleindienst (0664/80 666 6538), Julian Bernögger (0664/80 666 6690), Nina Wiesmüller (0664/80 666 6918), Redaktion -Fax-DW 2641, redaktion@grazer.at | ANZEIGENANNAHME: Fax 0 316/23 21 10 DW 2627, verkauf@grazer.at | VERKAUF: Michael Midzan (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6891), Selina Gartner (Verkaufsleitung, 0664/80 666 6848), Robert Heschl (0664/ 80 666 6897), Mag. Eva Semmler (0664/80 666 6895) | OFFICE MANAGEMENT: Pia Ebert (0664/80 666 6490) | PRODUKTION: Burkhard Leitner | VERBREITETE AUFLAGE PRINT: 175.928 (Der Grazer, wö, ÖAK 2.HJ 2020). | OFFENLEGUNG: Die Informationen gemäß § 25 MedienG können unter www.grazer.at/gz/offenlegung-impressum abgerufen werden.

16. JULI 2021 www.grazer.at graz 5 C H R O N I K Blaulicht Report Alko-Lenker in GU: Unfall mit PKWs ■ Gestern Abend kam es zu einem Verkehrsunfall bei Lieboch im Bezirk Graz-Umgebung. Beteiligt waren ein 23-jähriger Grazer sowie ein 35-Jähriger aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Gegen 23.40 Uhr fuhr der 23-Jährige mit seinem Pkw auf der B76 Radlpass Straße von Lannach kommend in Richtung Tobelbad. Zur selben Zeit fuhr der 35-Jährige mit einem Firmen-Fahrzeug, unmittelbar hinter einem Linienbus, in die entgegengesetzte Richtung. Weitere Verkehrsteilnehmer waren bisherigen Erhebungen zufolge bereits zuvor auf die offenbar unsichere Fahrweise des 23-Jährigen aufmerksam Bereits im April wurden in St. Radegund zahlreiche Objekte mit Graffiti beschädigt. Nun konnten endlich die Täter ausfindig gemacht werden. SCHERIAU geworden. Dabei soll der Grazer immer wieder mit seinem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Zeugen hatten daraufhin versucht, weitere Fahrzeuglenker zu warnen beziehungsweise sie sogar zum Anhalten zu bewegen. Der Lenker des Linienbusses bemerkte die Anhalteversuche offenbar erst zu spät, weswegen er seinen Bus stark abbremsen musste, um eine Kollision mit dem 23-Jährigen zu verhindern. In Folge des Manövers dürften sowohl der hinter dem Bus fahrende 35-Jährige, als auch der entgegenkommende 23-Jährige ihre Fahrzeuge verrissen haben. Dabei kam es zur frontalen Kollision der beiden Autos. Beide Unfalllenker hatten allerdings Glück im Unglück, sie erlitten lediglich leichte Verletzungen und wurden ins UKH Graz eingeliefert. Polizisten nahmen dem schwer alkoholisierten 23-Jährigen den Führerschein an Ort und Stelle ab. Er wird nach Abschluss der Erhebungen angezeigt. Sachbeschädigung: Täter ausgeforscht ■ Im April hielten bislang unbekannte Täter die Gemeinde St. Radegund im Norden von Graz in Atem. Diese verursachten in der Zeit vom 17. bis 19. April zahlreiche Sachbeschädigungen durch Graffiti. Dabei besprühten sie nicht nur diverse Verkehrszeichen, sondern auch Straßenlaternen, Mülleimer, Zaunelemente, Stromverteiler und Hinweistafeln mit blauer Farbe. Die Motive reichten damals von Smileys bis hin zu vollflächigen Farbflächen. Nun konnten drei Jugendliche im Alter von jeweils 16 Jahren aus den Bezirken Graz und Graz-Umgebung ausgeforscht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine Höhe von mehreren tausend Euro. Die Jugendlichen werden nun bei der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt. BEZAHLTE ANZEIGE DES LANDES STEIARMARK; BILD: GETTYIMAGES.AT / FERRANTRAITE Steiermark impft. Eine Corona-Schutzimpfung schützt nicht nur unsere Gesundheit. Sie ist der Weg zurück in unser normales Leben. Die Schutzimpfung ist gratis und sicher. ! Ab Mai kommen alle impfwilligen 50- bis 65-Jährigen an die Reihe: Bitte melden Sie sich unter www.steiermarkimpft.at an! Mehr erfahren Sie auch unter www.impfen.steiermark.at Allgemeine Coronavirusinformationen erhalten Sie telefonisch über die Hotline der AGES unter 0800 555 621

2021