7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

16. Februar 2020

  • Text
  • Ball
  • Oberlandler
  • Cafe
  • Jakomini
  • Augarten
  • Mobilitaet
  • Sanierung
  • Augartenbad
  • Stukitzbad
  • Verbrechen
  • Stadtrand
  • Handel
  • Innenstadt
  • Geschaeft
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • Februar
  • Graz
- Zahlreiche Geschäfte stehen leer, Experte warnt: Die Innenstadt ist in zwei Jahren ausgestorben - Am Stadtrand steigt die Angst vor Verbrechen - Generalsanierung: Stukitzbad und Augartenbad werden modernisiert - Stadt, Land & Region starten neue Mobilitätsplattform - Wasserspielanlage für den Augarten geplant - Nach Verspätung: Bald eröffnet das neue Café Jakomini - Oberlandler Ball 2020

34 wohnen www.grazer.at

34 wohnen www.grazer.at 16. FEBRUAR 2020 Rätsel-Lösung vom 9. 2. 2020 Lösung des Rätsels der letzten Ausgabe B V C B A M O N T A N M U S E U M I T E A K U V R P A N A U G A R T E N S T E G A N N E N V I E R T E L N I L T G E R R O O S L O W U N N A T U R C A E S I U M E B D H A H N E N F U S S E S J E N G A N T E N N E R O E M E R S T R A S S E G E R A A S E G A S L E D E R Lösung: B R I T E N N T A N N A A JOSEFS- G E L B E B E R KIRCHE N E U E W E L T Lösungswort: JOSEFSKIRCHE Sudoku-Lösung vom 16. 2. 2020 6 8 4 7 3 9 1 2 5 5 9 7 1 6 2 8 3 4 2 1 3 5 4 8 7 9 6 9 4 1 8 2 3 6 5 7 3 2 5 4 7 6 9 8 1 8 7 6 9 1 5 2 4 3 1 6 9 3 8 4 5 7 2 7 3 8 2 5 1 4 6 9 4 5 2 6 9 7 3 1 8 Trend zum servicierten Wohnen in Graz angekommen EINGEMIETET. Mit der Eröffnung des Zaha-Hadid-Hauses kann man sich jetzt auch in Graz eine Wohnung mit verschiedenen Hotel-Services nehmen. Von Verena Leitold verena.leitold@grazer.at Die moderne Arbeitswelt erfordert von den Menschen große Flexibilität. Da kann es schon mal sein, dass man über einen längeren Zeitraum in einer anderen Stadt tätig ist. Deshalb gibt es weltweit einen Trend zu servicierten Kurzzeitwohnungen, die die Vorteile eines Hotels mit den Annehmlichkeiten einer eigenen Wohnung verbinden. Die Apartments sind voll möbliert, man kann selbst kochen und Wäsche waschen – kann aber etwa die Reinigungsarbeiten erledigen lassen und sich ein Frühstück bestellen. Auch in Graz ist das jetzt erstmals möglich. Am Donnerstag wurde nämlich das von der irakisch-britischen Star-Architektin Zaha Hadid entworfene „Argos“-Gebäude in der Burggasse (am Areal des ehemaligen Kommod-Hauses) eröffnet. 21 unterschiedlich große Apartments, die in dieser Form und Qualität in der Grazer Innenstadt einzigartig sind, bieten Städtereisenden und Berufs-Grazern eine Alternative zum Hotelaufenthalt. Man kann ein paar Tage bleiben, mehrere Wochen, aber auch ein ganzes Jahr. Beim Service ist alles möglich, aber nichts muss: Frühstück, Reinigung oder Wäsche-Service, von Botengängen bis zum Concierge-Service. Spezielles Design Dabei ist das Design von außen wie von innen extravagant. Die Fassade mit ihren 43 „Bubbles“ lässt die fünf Geschoße auf einem zweistöckigen verglasten Sockel augenscheinlich schweben. Verstärkt wird dieser Eindruck durch die Fassadengliederung selbst: Die trichterförmigen Bubbles sind unterschiedlich groß und in verschiedene Richtungen orientiert. Die 30 bis 80 Quadratmeter großen Apartments sind ebenfalls außergewöhnlich: Statt Ecken und Kanten findet man darin sanfte räumliche Wellenbewegungen und Linienführungen. Ein loftartiges Design wird mit hochwertigen Materialien und aktuellen Interieur-Trends gepaart. Lichteffekte und dynamische Deckenelemente setzen Akzente. Jede Einheit ist individuell gestaltet. Die 21 Wohneinheiten sind alle unterschiedlich gestaltet. Was ihnen gemein ist: Statt Ecken und Kanten gibt’s Wellenbewegungen und sanfte Linien. LUEF, WEGRAZ (2)

16. FEBRUAR 2020 www.grazer.at wohnen 35

2021