7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 9 Monaten

15. September 2019

  • Text
  • Aufsteirern
  • Tracht
  • Wirtshaus
  • Schmiedt
  • Weg
  • Andritz
  • Herbst
  • Bauernmarkt
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Tippspiel zur Nationalratswahl: Wir schicken den Gewinner nach Ibiza - Asphalt vor der Oper: Wiese folgt erst nach dem Marathon - steirischer herbst: Künstler gestaltete die Grazer-Titelseite - Baustelle in Andritz ist Gefahr für Kinder - Markierungen am Schwarzen Weg geben Anrainern und Polizei Rätsel auf - Neuer Chef fürs Innenstadt-Wirtshaus Café Schmiedt - Pracht der Tracht 2019

36 sport graz

36 sport graz www.grazer.at www.grazer.at 15. SEPTEMBER 8. JUNI 2019 gdfgdsgn!“ Wir sind ja nicht das Auffangbecken!“ Selbstvertrauen. GEPA (3) Obwgdfsgdsgr Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko Philipp Braunegger widerspricht Gerüchten, Ferrari-Fahrer Sebastian 42 philipp.braunegger@grazer.at Vettel könnte zu Red Bull wechseln. 36 Der Grazer Fußballgipfel: Ein Lächeln zum Start: Volle Unterstützung versprechen Wolfgang Bartosch, Kurt Hohensinner, Gerhard Goldbrich, Thomas Rajakovics. LACH (2) ANKICK. Der Fußball in Graz leistet viel für die Allgemeinheit – aber er kämpft trotz viel Qualität ums nackte Überleben. Fünf Minuten – „vor zwölf“ – ist nicht die Nachspielzeit im Derby zwischen dem ESK und LUV, sondern der von den Grazer Vereinen artikulierte Status quo im Kampf ums Überleben. Das Verschwinden der Tradition, gepaart mit den Problemen nicht mehr zu bewältigender finanzieller Anforderungen, bringt ehemalige Leuchttürme des Grazer Sports in den dunklen Schatten, vor allem in bedeutungslose Randnotizen, und stellt sie vor unlösbare Aufgaben. „Heute ist viel mehr herausgekommen, als ich jemals geglaubt hätte“, war die Aussage eines der vollzählig erschienenen Vereinsverantwortlichen des Plenums. Es entwickelte sich ein mehr als konstruktiver Arbeitsabend, der geprägt von Sportstadtrat Kurt Hohensinner und „Grazer“-Geschäftsführer Gerhard Goldbrich wohl auch einen völlig neuen Stil einnahm. Vereine, Fußballverband, Politik und Medien wollen einen gemeinsamen Weg gehen. Sie haben ein gemeinsames Ziel, im City wird zu Rennstrecke SPEKTAKEL. Am 20. September wird Graz Bühne des „Eliminator“-Rennens. Von Philipp Braunegger philipp.braunegger@grazer.at Sommer ist wieder „im G’schäft“.GEPA Neue „Sommer- Zeit“ bricht an ■■ Der UBSC Graz startet in der neuen Saison auch in eine neue Ära in Sachen Führungsriege. Karl Sommer, ehemals Präsident der Fürstenfeld Panthers und dort von 1991 bis vor einem Jahr tätig, dockt bei den Basketballern als neuer Sportdirektor an. Bereits seit Frühjahr befand sich Manager Michael Fuchs mit Sommer im Austausch. „Karl Sommer will nach einem Jahr Pause wieder Basketball- Luft inhalieren“, so Fuchs. Der erste Test in Sommers Ära wurde gegen BC Vienna schon einmal mit 118:91 gewonnen. Dem kultigen Altstadtkriterium trauern heute noch viele nach. Mit dem Eliminator hat die Murstadt aber „einen würdigen Nachfolger“ gefunden, wie Bürgermeister Siegfried Nagl meint. Nach der Premiere im Vorjahr geht heuer am 20. September beim Weltcupfinale die Elite im Mountainbike-Eliminator-Segment an den Start. Dabei rasen vier Profis gleichzeitig eine 500 Meter lange, extrem fordernde Strecke durch die Innenstadt, die bereits im Vorjahr für spektakuläre Szenen sorgte. Gestartet wird am Karmeliterplatz. Von dort geht’s in die Hartiggasse, von wo aus es zum Freiheitsplatz geht. Dort wartet mit der Kurve in die Hofgasse das erste Kriterium. Es geht weiter in die Sporgasse, wo die „Murnockerl“-Kopfsteinpflaster zur besonderen Herausforderung werden und womöglich schon eine Vorentscheidung fällt, bevor es in den Zielsprint gen Karmeliterplatz retour geht. Jede Runde werden zwei Starter zeitlich„eliminiert“ und scheiden aus. Weitere Bewerbe sind neben dem Weltcupfinale ein Firmen- Die Strecke ist mit einigen Kriterien eine besondere Herausforderung. GEPA und Club Invitational, Shorttrack (XCC) für Damen und Herren sowie ein Kids bzw. Youth Race. Unterstützt wird das Rennen von der Energie Steiermark. GF Christian Purrer: „Die Energie der Radsportler ist zu hundert Prozent nachhaltig, ihr Einsatz auch. Und ihr Bekenntnis zu absoluter Spitzenleistung verbindet sie mit unserem Unternehmen.“

8. 15. JUNI SEPTEMBER 2019 www.grazer.at 2019 www.grazer.at sport graz 43 37 HERO➜ Sandi Lovric, Fußballer Der Ex-Sturm-Kicker erzielte beim 4:0-Sieg von Österreichs U21-Auswahl in Albanien einen Doppelpack. GEPA (3) Stefanie Enzinger, Fußballerin Die frühere Sturm-Damen-Spielmacherin verlor mit St. Pölten in der Champions League daheim gegen Enschede mit 2:4. ZERO ➜ Skepsis und Motivation Wissen um kleine und große Probleme. Im Wissen um die ganz großen Sorgen: Jugend, Finanzen, Infrastruktur, Ehrenamt und vieles mehr, das den Kampf ums Überleben ausmacht. Und die Hoffnung bringt ein Ergebnis: kein öffentlichkeitswirksamer Großer Andrang im Steirischen Fußballverband: kritisch, skeptisch, konstruktiv – Vollgas für die Grazer Vereine Alle Fotos auf www.grazer.at Schnellschuss, sondern der Auftrag, gemeinsam zu arbeiten, zu vermarkten, erfolgeich zu sein! Die Stadt Graz, der Fußballverband und „der Grazer“ gehen mit allen Vereinen einen neuen Weg. Die Ergebnisse lesen Sie ab sofort jeden Sonntag im „Grazer“. Probleme: Das belastet ■■Finanzen ■■Infrastruktur ■■Ausbildungsqualität ■■Marketing ■■Ehrenamt Maßnahmenkatalog: Das hilft ■■Förderungen/Projekte: Erhöhung durch die Stadt ■■Veranstaltungen: gemeinsame Events ■■Marketing: gemeinsamer Auftritt, gemeinsame Vermarktung ■■Workshops: im Oktober mit allen Vertretern ■■Medien: „der Grazer“ informiert und unterstützt ■■Arbeitsgruppen: ab sofort ■■Projektstart: Oktober 2019 „E-Mobility Play Days“ WOW. Für die „E-Mobility Play Days“ verlosen wir mega Preise! Darunter Eintrittskarten und als Hauptpreis eine Mitfahrt im Audi e-tron Vision GT. ■■ Zum dritten Mal in Folge wird am 28. und 29. September auf Österreichs Grand-Prix-Strecke in Spielberg ausschließlich elektrischer Strom durch die Motoren fließen. Kostenlose Probefahrten mit neuen E-Auto-Modellen namhafter Hersteller sind nur ein Programmpunkt. Und für die beiden Tage verlosen wir mega Preise! 5 x 2 Tickets für Samstag, 5 x 2 Tickets für Sonntag und als Hauptpreis eine Mitfahrt im legendären Audi e-tron Vision GT. Aus Virtualität wird Realität: Vorbild war der Audi e-tron Vision Gran Turismo aus dem PlayStation-Spiel „Gran Turismo“. Das millionenfach verkaufte Spiel besitzt längst Kultstatus. Nun gibt’s den Audi e-tron Vision Gran Turismo in Echt erstma- lig auf dem Red Bull Ring zu sehen. Da schlägt das Gamer-Herz schon höher. Um bei dem Gewinnspiel mitzumachen, einfach eine E-Mail mit Betreff „E-Mobility Play Days“, eine kurze Erklärung, warum man gewinnen möchte, und Telefonnummer an gewinnspiel@ grazer.at. Und mit etwas Glück gewinnt man einen der Preise. Aus der PlayStation auf die Rennstrecke. Der Audi e-tron Vision GT ist aus dem Spiel „Gran Turismo“. G E W I N N S P I E L Mitfahrt im Audi e-tron Vision GT zu gewinnen! Warum wollt ihr gewinnen? E-Mail mit Betreff „E-Mobility Play Days“, Antwort und Telefonnummer an: gewinnspiel@grazer.at Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Gewinn nicht übertragbar. Einsendeschluss: 18. 9. 2019. Gewinner werden telefonisch verständigt und sind mit der Veröffentlichung einverstanden.

2021