7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 8 Monaten

15. September 2019

  • Text
  • Aufsteirern
  • Tracht
  • Wirtshaus
  • Schmiedt
  • Weg
  • Andritz
  • Herbst
  • Bauernmarkt
  • Steiermark
  • Stadt
  • Grazer
  • September
  • Graz
- Tippspiel zur Nationalratswahl: Wir schicken den Gewinner nach Ibiza - Asphalt vor der Oper: Wiese folgt erst nach dem Marathon - steirischer herbst: Künstler gestaltete die Grazer-Titelseite - Baustelle in Andritz ist Gefahr für Kinder - Markierungen am Schwarzen Weg geben Anrainern und Polizei Rätsel auf - Neuer Chef fürs Innenstadt-Wirtshaus Café Schmiedt - Pracht der Tracht 2019

graz 16 www.grazer.at

graz 16 www.grazer.at ANZEIGE 15. 19. SEPTEMBER 2019 2012 SCHERIAU, MARIO GIMPEL, OLIVER WOLF Die beiden Geschäftsführer-Brüder Hannes und Peter Schreiner denken zukunftsorientiert: Der Technopark Raaba soll zum Bürozentrum werden. Ein Businessviertel, wie man es aus Großstädten kennt. Technopark Raaba seit 20 Jahren ein Familienbetrieb Der Technopark Raaba ist seit dem Jahr 1999 fest in familiärer Hand. Familie Schreiner kümmert sich mit ihrem Team um die Entwicklung, Realisierung und Verwaltung von Projekten in ganz Österreich. Der Technopark Raaba profitiert als Unternehmen von der jahrelangen Expertise in der Projektentwicklung einerseits und als Immobilienanbieter- und berater im gewerblichen sowie im privaten Bereich andererseits. Vor genau 20 Jahren hat das familiengeführte Unternehmen mit einem einzigen Gebäude angefangen, und heute sind die Entwicklung und Planung von rund 100.000 Quadratmetern Bürofläche und 75.000 Quadratmetern Grundfläche sowie 300 Miet- und Eigentumswohnungen in vollem Gange. Von Büro- und Geschäftsflächen über Wohneinheiten bis hin zu geräumigen Lagerflächen betreut das Technopark-Raaba- Team Projekte aller Art von der Entstehung bis zur Vermietung. Der Technopark Raaba bietet ein All-in-one-Paket. Anhaltende Entwicklung Der Technopark Raaba hat bereits 1999 die enormen Vorteile des Standorts in der Nähe von Graz erkannt. Der Erwerb der Bestandsgebäude mit der Übernahme der Mieter – darunter der Mercedes-Partner Magna Steyr – war der erste Schritt einer bis heute anhaltenden Entwicklung des Technoparks. Die gute Qualität der Bausubstanz bot ideale Voraussetzungen für die grundlegende Modernisierung der kompletten Gebäudestruktur mit ihrem gesamten Kommunikations- und Versorgungsnetz. Sich bietende Synergien wurden konsequent genutzt, um in der Steiermark ein richtungsweisendes Multifunktionsbürozentrum zu schaffen, das modernste Standards an Nutzungskomfort und Gebäudetechnik erfüllt. Groß denken Die beiden Geschäftsführer- Brüder Peter und Hannes Schreiner haben noch große Visionen für die weitere Entwicklung des Technoparks. „Wir entwickeln die Stadt neben der Stadt. Irgendwann soll auch Raaba zu Graz gehören und dann das Bürozentrum schlechthin werden. Immerhin hat jede Stadt ein Businessviertel“, sind sich die beiden einig. Im Technopark wird groß gedacht und das Morgen entwickelt. „Bei uns können die Leute wachsen. Der Standort ist optimal und die Leute können sich vergrößern“, wissen die Geschäftsführer. Infrastruktur erweitern Das Gemeinschaftsgefühl ist dem Unternehmen wichtig. Bereits jetzt wird mit dem Raabarista ein Lokal geboten, auch ein Billa ist vor Ort und ein Fitnessstudio. Auch eine Tagesmutter für die Kinder der Mitarbeiter und etwa

15. 19. SEPTEMBER 2019 2012 ANZEIGE www.grazer.at graz 17 „ Wir entwickeln die Stadt neben der Stadt.“ einen Kinderarzt findet man am Areal vor. Es wird einem immer mehr geboten, und das soll in Zukunft auch erweitert werden. „Das Wohlbefinden für jeden einzelnen Arbeitnehmer muss passen“, ist dem Familienbetrieb wichtig. Kostenlose Angebote, wie etwa ein geführtes Outdoor-Training oder eine riesige Dachterrasse mit frei zugänglichem Griller und einer Musikanlage, sollen zusammenschweißen. In ein paar Jahren sollen die Leute zum Arbeiten kommen und all das haben, was man braucht, ohne nach der Arbeit einen weiten Weg auf sich nehmen zu müssen, um Besorgungen zu machen. Man umgeht damit den Stress außerhalb des Büros. Der Technopark Raaba entwickelt sich immer weiter und bietet alles, was man braucht. Flexible Gestaltung Ganz nach dem Motto „Der Kunde ist König“ macht das Unternehmen alles möglich, was ein Kunde möchte. „Wir machen so gut wie alles möglich und fertigen für Kunden individuelle Büros an. Ganz nach ihren Wünschen“, freuen sich die Schreiners. Es kommen auch immer mehr Zukunftsvisionen auf, wie etwa, einen Fußballplatz zu errichten. Der Technopark Raaba als Wirtschaftsstandort bietet beste Voraussetzungen für Unternehmensniederlassungen. Durch ihre langjährige Einmietung bezeugen zahlreiche namhafte Betriebe ihre Zufriedenheit über die Infrastruktur und Serviceleistungen des Technopark Raaba. Die Brüder Hannes und Peter Schreiner führen mittlerweile den Familienbetrieb.

2021