Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 1 Jahr

15. März 2020

- Landeshauptmann und Bürgermeister zum Coronavirus: Keine Panik, wir müssen nur zusammenhalten - Geriatrische Gesundheitszentren: „So wenig Leute am Gelände wie noch nie“ - Gesundheitstelefon 1450: Ressourcen wurden massiv aufgestockt, Geduld braucht‘s dennoch - Um Hochrisikogruppen zu schützen: Neues Projekt „Zusammenhalt Graz“

28 motor www.grazer.at

28 motor www.grazer.at 15. MÄRZ 2020 Hyundai i10: König der Stadt Mit breiterem Kühlergrill wirkt der kleine Hyundai i10 geradezu keck. STADTAUTO. Kleinwagen gibt es immer weniger. Ein Volltreffer als Stadtauto ist der neue Hyundai i10, ein City-Flitzer. Von Vojo Radkovic vojo.radkovic@grazer.at Hyundai hält die Fahne der Kleinstwagen mit Verbrennungsmotor hoch, während andere Hersteller längst ihre kleinsten Modelle in Elektro- Autos umgewandelt haben. Die koreanischen Hersteller halten am Kleinstwagensektor fest und präsentieren mit dem neuen Hyun dai i10 einen Mini-Hyundai mit konventionellem Antrieb, der sich sehen lassen kann. Der Hyundai i10 aus dem Autohaus Jagersberger in Graz lächelt mit seinen LED-Augen nur müde, wenn man Kleiner zu ihm sagt. Der Benziner ist ein großer Meister, mit dem man herrlich durch die Stadt brettern kann. Mit den 3,67 Metern Länge ist für den Hyundai immer Platz, selbst in der kleinsten Parklücke. Von der Größe des Hyundai i10 darf man sich nicht täuschen lassen. Innen ist viel Platz, genügend Raum für Fahrer und Bei- fahrer, und auch auf den Backseats lässt es sich aushalten. Die Beinfreiheit hinten ist überraschend üppig ausgefallen. Hatte der Hyundai früher eher so ein fast biederes Image, präsentiert sich der Neue frisch und frech, fast angriffslustig. Was die Ausstattung und die Technik betrifft, ist der kleine Hyundai ebenfalls ein Großer. Der i10 in unserer Testausstattungsvariante Level 2 hatte u. v. a. Folgendes zu bieten: Audiosystem mit RDS-Funktion, Lederlenkrad, Berganfahrhilfe, Einparkhilfe hinten, einen ziemlich nervenden Spurhalteassistenten, Müdigkeitserkennung, Fernlichtassistent, Notbremsassistent, Tempomat. Mit dem Hyundai i10 kommt man auch schnell auf Touren, und der obligate Sprint von 0 auf 100 km/h dauerte knapp 15 Sekunden. Gefühlt war’s sogar noch schneller. Der Koreaner ist aber kein Rennwagen, und daher geht es an Spitzengeschwindigkeit nicht über 160 km/h hinaus. Das Fahren war Autofahren wie früher. Mehr analog als digital. Startschlüssel für das Zündschloss zum Drehen, ein Cockpit, das Im Cockpit findet man sich sofort zurecht, alles wirkt sehr aufgeräumt und macht einen simplen, aber effektiven Eindruck. ERWIN SCHERIAU (2) sehr überschaubar wirkte, mit dem Vorteil, dass man auch hier schnell zu Hause ist. Der Wagen liegt gut in der Hand, das Fahrgefühl ist angenehm. Der Hyundai i10 ist in der Stadt ein König, der aber auch für weitere Ausfahrten bestens gerüstet ist. Und preislich ist man ab 11.490 Euro dabei, auch das ein weiterer Pluspunkt. Hyundai i10 2020 ■■Motor: Dreizylinder, Hubraum 998 ccm, Leistung 67 PS (49,3 kW), Beschleunigung 0-100 km/h in 14,8 Sekunden, Spitze 156 km/h, 5-Gang- Schaltgetriebe, 5-Sitzer ■■Verbrauch: kombiniert Stadt/Land 5 l/100 km, C0 2 - Emissionen 114 g/km, Schadstoffnorm Euro 6d-TEMP-EVAP, Tank 36 Liter, Benzin 95bROZ ■■Abmessungen: Länge 3,67 Meter, Breite 1,68 Meter, Höhe 1,48 Meter, Eigengewicht 921 kg, Radstand 2425 mm, Wendekreis 9,8 m ■■Preis: ab 11.490 Euro (Leasing 10.490 Euro) ■■Autohaus: Jagersberger Automobile, Graz, Raiffeisenstraße 200, Tel. 0 316/46 55 55, www.jagersbergerautomobil.at

2022

2021