Jetzt E-Paper-App downloaden

Aufrufe
vor 2 Jahren

15. März 2020

- Landeshauptmann und Bürgermeister zum Coronavirus: Keine Panik, wir müssen nur zusammenhalten - Geriatrische Gesundheitszentren: „So wenig Leute am Gelände wie noch nie“ - Gesundheitstelefon 1450: Ressourcen wurden massiv aufgestockt, Geduld braucht‘s dennoch - Um Hochrisikogruppen zu schützen: Neues Projekt „Zusammenhalt Graz“

24 viva www.grazer.at

24 viva www.grazer.at 15. MÄRZ 2020 Grazer Behindertenbeauftragter fordert auch für ältere Menschen: „Wir brauchen mehr barrierefreie Wohnungen!“ VORSORGE. Nicht nur Menschen mit Gehbehinderung brauchen barrierefreie Wohnungen. Damit man im Alter entscheiden kann, ob man zu Hause oder in einer Einrichtung gepflegt werden möchte, sollte jeder früh genug vorsorgen. Für die meisten älteren Menschen ist es besonders wichtig, ihre Autonomie zu wahren. Ausschlaggebend ist es da auch, selbst entscheiden zu können, wo man gepflegt werden möchte – zu Hause oder in einer speziell ausgestatteten Einrichtung. Und diese Freiheit hat man nur, wenn man sich in der eigenen Wohnung auch ohne Probleme weiterhin bewegen kann – auch im Rollstuhl. „Gerade wenn es durch einen Schlaganfall oder einen Unfall zu einer Gehbehinderung kommt, kommen Menschen in schwere Krisen und finanzielle Notlagen. Oft müssen sie dann aus der Wohnung, in der sie vielleicht die letzten 30 Jahre verbracht haben, ausziehen. Also kommt zur Krise auch noch der Wohnungswechsel“, weiß Wolfgang Palle, Beauftragter für Menschen mit Behinderung der Stadt Graz. „Angesichts der demografischen Entwicklung – die Menschen werden immer älter – ist es volkswirtschaftlich sinnvoller, jetzt für barrierefreie Wohnungsneubauten zu sorgen, als in Zukunft kostenintensiv zu adaptieren. In der Planung kostet Barrierefreiheit so gut wie nichts.“ Allen, die jetzt fürs Alter vorsorgen möchten, rät er, Förderungen zu beantragen – diese gibt es etwa für einen Badumbau. Wenn die Kosten höher als 3000 Euro sind oder die Wohnung durchgehend barrierefrei gestaltet wird, kann man beim Referat für Bautechnik und Gestaltung des Landes einen Zuschuss von 15 Prozent beantragen. Wer einen Kredit für den Umbau beantragt, kann um einen Zuschuss von 30 Prozent für die Rückzahlungsraten und Zinsen ansuchen – die Laufzeit muss allerdings mindestens 14 Jahre betragen. VENA Barrierefreie Wohnungen sind nicht nur für Rollstuhlfahrer sinnvoll, sondern für jeden in Hinblick auf das zunehmende Alter. GETTY

2022

2021