7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

15. Dezember 2019

  • Text
  • Ramen
  • Punsch
  • Handel
  • Fahrrad
  • Feuerwehr
  • Schwarzl
  • Eislaufen
  • Christkindlmarkt
  • Weihnachtsmarkt
  • Toilette
  • Bibliothek
  • Uni
  • Barrierefrei
  • Ampel
  • Jakomini
  • Park
  • Bezirk
  • Stadt
  • Dezember
  • Grazer
- Sieben neue Parks für Jakomini - 450 Bewertungen: Grazer Ampeln im Check - Mehr Barrierefreiheit an der Uni-Bibliothek - Schwangere mit Kleinkind wurde weggeschickt: Wirbel um WCs auf Weihnachtsmärkten - Grazer Feuerwehr will Nummer 1 im Klimaschutz werden - Kostenloses Eislaufen auf der Euro-Eisfläche am Schwarzl - Schrotträdern geht es jetzt an den Kragen - Grazer Handel steuert auf Rekord zu - Bankerl am Rosenberg schon zwei Mal geklaut - Ausnahmeregelung zum Parken für Heimgärtner - Ramen-Bar Ichi go ichi e expandiert jetzt - 1. „Grazer“ Advent-Punsch

40 eco graz

40 eco graz www.grazer.at 15. DEZEMBER 2019 Svjetlana Wisiak 38 svjetlana.wisiak@grazer.at Wir müssen die Signale einer nachlassenden Konjunkturdynamik ernst nehmen.“ WKO-Präsident Josef Herk ist trotz seines Optimismus vorsichtig hinsichtlich der Wirtschaftslage. KK Agil quer durch alle Bgm. Siegfried Nagl und Salon- Chef Gerhard Mayer FISCHER Stadtwappen für Intercoiffeur ■■ Eine große Ehre wurde Gerhard Mayer, Gründer der fünf Intercoiffeur-Mayer- Salons, zuteil: Vom Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl wurde ihm das Grazer Stadtwappen überreicht. Dazu besuchte der Stadtchef Mayer im Flagshipstore Sporgasse. Gerald Lackner Monatelang hat man an der „Zettelwirtschaft“ gebastelt. KONSTANTINOV SPANNEND. AVL DiTEST steigt auf eine agile Arbeitsweise um. Im Zentrum stehen handgemalte Charts und bunte Zettel. Von Svjetlana Wisiak svjetlana.wisiak@grazer.at Man stelle sich vor, man betritt ein hochtechnologisches Unternehmen. Und statt komplizierter Geräte findet man an den Wänden handgezeichnete Charts, die mit bunten Zetteln beklebt sind. Seit ISS tischt für die Magna- Mitarbeiter in Graz auf Viele Highlights erwarten die Besucher des Citypark. SES Es weihnachtet im Citypark Graz ■■ Ein Highlight in der dunklen Jahreszeit bildet der hell erleuchtete Citypark, der vor allem für die Kleinsten ein breites Programm bietet – vom Spielen übers Basteln bis zum Lebkuchenhaus-Backen. Christmas Shopping gibt es am 20. Dezember bis 21 Uhr. Ab Montag, den 16., werden vor dem Interspar-Restaurant Geschenke verpackt. Christbäume gibt es auch heuer direkt im Center zu kaufen, ein „Raum der Stille“ bietet Ausgleich zum hektischen Alltag. LECKER. Gesundes Essen aus Österreich: „taste’njoy“ bekocht neuerdings Magna. ■■ 3000 Mittagessen verspeisen die Mitarbeiter des Grazer Automobilherstellers Magna an zwei Standorten täglich. Seit kurzem wird ihnen Speis und Trank von ISS aufgetischt. Das Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf kennt man eigentlich aus dem Gebäudemanagement. Mit seinem Food-Service „taste’njoy“ beliefert es aber auch 28 Länder weltweit mit 1,8 Millionen Speisen täglich. Allein für Magna wurde ein eigenes Bestell- und Liefersystem zur Essenszustellung aufgestellt. Das Mittagessen kann man in vier Restaurants, drei Shops und an 360 Getränke-, Snackund Kaffeeautomaten „abholen“. Das Konzept beruht auf gesunder Nahrung aus Österreich. 90 Mitarbeiter sind in der neuen „Kantine“ von Magna beschäftigt. 86 Arbeitskräfte hatte man vom vorherigen Eigentümer des „JH Catering“ – das ISS im April 2019 erworben hat – übernommen. „Das war eine tolle Erfahrung. Es kamen zahlreiche Inputs aus der Belegschaft“, erzählt Nicolas Salinger von ISS. Um das Unternehmen im Sinne der Vorbesitzer Josef und Edith Hermann weiterzuführen, hatte man zwei Jahre in Gespräche investiert. Sie gingen nach 27 Jahren in Pension. SWIS 3000 Mittagessen werden täglich für Magna- Mitarbeiter aufgetischt. ISS

15. DEZEMBER 2019 www.grazer.at graz eco 39 41 ➜ TEURER GETTY (2) Studiengebühren +16,1 % Den Gürtel enger schnallen müssen in diesem Monat die Studenten: Die Studiengebühren sind gestiegen. Abteilungen April 2019 ist das bei AVL DiTEST in Graz daily Business. „Weil es sich so gut anfühlt, etwas in der Hand zu halten“, betont Geschäftsführer Gerald Lackner. Seither hat ein Team rund um Supply-Chain-Direktor Kurt Leitinger und Projektleiter Jürgen Menhart eine agile Arbeitsweise getestet, die nun im gesamten Unternehmen implementiert wird. Umsetzung Konkret sieht das so aus: Projekte werden in Arbeitsaufgaben heruntergebrochen. Arbeitsgruppen sind durch Schnittstellen miteinander vernetzt, Eskalationsstufen werden innerhalb von 24 Stunden durchlaufen. Von den Projektbeteiligten bis hin zu „Supportern“ aus Verkauf, Buchhaltung & Co sind alle Abteilungen in Echtzeit eingebunden. Das bedeutet, dass Projekt-Priorisierungen in jeder Umsetzungsstufe an Kapazitäten und Dringlichkeit angepasst werden. Ein „Fever Chart“ zeigt auf einen Blick an, welches Projekt ins Stolpern gekommen ist. Wie man Zweifler überredet hat, erzählt Lackner schnell: „Ausnahmslos alle Tech Leads finden sich jeden Morgen um Punkt 9 Uhr zum Stand-up-Meeting zusammen – selbst wenn sie in China und mitten in einem Kundengespräch sind.“ Kaffee –6,4 % Koffein-Fans dürfen sich heuer freuen: Der Preis für Getränke ist gesunken, vor allem aber für die Bohne. An Dynamik verloren ■■ Die Konjunktur ist weiterhin im Steigen begriffen, wenn sie auch an Dynamik verloren hat. Das zeigt die Umfrage der Wirtschaftskammer unter 716 steirischen Unternehmen, genannt „Wirtschaftsbarometer“. Auch in Graz zeigt sich ein positives Bild: 65,6 Prozent der Unternehmen zeigen eine positive Umsatzentwicklung, 12,6 Prozent melden einen Rückgang. Ähnlich verhält sich die Auftragslage, das Preisniveau bleibt hoch. So haben sich 45,9 Prozent der Preise in zwölf Monaten erhöht, nur 5,5 Prozent gesenkt. Auch investieren die Grazer Unternehmen gerne und stellen auch trotz nachlassender Konjunktur weiterhin Mitarbeiter an. Auf die negative Seite hat sich die Erwartungshaltung bewegt. BILLIGER ➜ WKO-Direktor Karl-Heinz Dernoscheg und -Chef Josef HerkFISCHER Die Betriebe erwarten sich künftig nur eine kleine Zunahme an Aufträgen (plus 11,3 Prozent). Bisher waren es immerhin 49 Prozent. Im Vergleich zu den bundesweiten Zahlen (minus 12,6 Prozent) hält sich selbst diese düstere Stimmung aber weiterhin in Grenzen.

2021