7 TAGE SONNTAG

Aufrufe
vor 11 Monaten

15. April 2018

  • Text
  • Schlossbergball
  • Neueroeffnung
  • Hauptplatz
  • Manner
  • Hitzendorf
  • Terrassenhaussiedlung
  • Strafzettel
  • Denkmal
  • Poller
  • Terror
  • Amokfahrt
  • Schlossberg
  • Steirer
  • Stadt
  • April
  • Grazer
  • Graz
- Kampf gegen Amokfahrer beginnt: Stadt baut Terror-Poller um 600.000 Euro - Grazer Geheim-Denkmäler - 160.000 Strafzettel im Jahr 2017 - 1100 Bewohner arbeiten an der Modernisierung der Terrassenhaussiedlung - Hitzendorf wird fast komplett rauchfrei - Neueröffnung am Hauptplatz: Manner mag Graz eben - Schlossbergball präsentiert

16 graz www.grazer.at

16 graz www.grazer.at 15. APRIL 2018 Neueröffnung am Hauptplatz Manner mag Graz eben Geschäfts Börse www.grazer.at ➠ Süßer Magnet für Grazer und Touristen: Im ehemaligen Trachten-Schlößl am Hauptplatz eröffnet bald der erste Manner-Shop der Stadt. SCHNITTIG. Mit prominenter Adresse am Hauptplatz eröffnet im Mai der erste Manner-Shop in Graz. Ein plastischer Chirurg am Kaiser-Josef-Platz und ein Nahversorger in Stattegg stehen ebenfalls in den Startlöchern. KK Von Daniel Windisch und Verena Leitold redaktion@grazer.at Sie gehören wie die Mozartkugeln zu Österreichs süßen Aushängeschildern: die Schnitten des Wiener Traditionsunternehmens Manner. Der Süßwarenhersteller, der auch noch Marken wie „Casali“, „Napoli“ und „Dragee Keksi“ in seinem Portfolio hat, hat jetzt Gusto auf Graz bekommen. Am Hauptplatz, in jenem Haus, in dem früher das Trachten-Schlößl beheimatet war, soll schon bald ein Manner-Shop Einheimische und Touristen mit Naschereien versorgen. Der Schnittenproduzent bestätigt auf Anfrage die Pläne – Details will das Unternehmen vorerst noch nicht bekanntgeben. Noch im Mai soll aber die Geschäftseröffnung erfolgen. Für Manner wäre der Grazer Shop eine Steiermark-Premiere, weitere Flagship-Stores befinden sich bereits in Wien, Salzburg, Oberösterreich und im Burgenland. Schönheitschirurg Am Kaiser-Josef-Platz sperrt Ende April der plastische Chirurg Daryousch Parvizi seine neue Praxis auf. Einzigartig in ganz Österreich bietet er etwa Nasenkorrekturen mit der Piezo-Methode an, bei der Ultraschallwellen auf chirurgische In- strumente übertragen und damit Operationsergebnis und Heilungsdauer positiv beeinflusst werden. Außerdem gibt es etwa Korrekturen mit körpereigenem Blutplasma oder sogenannte B-Lite-Brustimplantate, die bei gleichem Volumen bis zu 30 Prozent weniger wiegen. Nicht ganz so schwerwiegend und langfristig, aber dennoch verschönert wird man ab jetzt auch in der Jakoministraße, wo im ehemaligen Tortenatelier ein neues Nagelstudio eröffnet hat. Neuer Nahversorger Zur Eröffnung des neuen Wohlfühlladens in Stattegg ist sogar Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer angereist. „In ländlichen Gebieten ist der Nahversorger nicht bloß ein Lebensmittelgeschäft, sondern vielmehr auch ein soziales Zentrum und ein Ort des Austausches. Das Führen regionaler Produkte ist darüber hinaus auch eine wichtige Stärkung für die regio nalen Wirtschaftskreisläufe. Das sichert Arbeitsplätze in der Region“, freute er sich. Nach den Läden in Graz, Laßnitzthal und Knittelfeld ist es der vierte Wohlfühlladen der Team-Styria- Werkstätten. Im 193 Quadratmeter großen Geschäft in der Stattegger Straße sind fünf Mitarbeiter beschäftigt, drei davon mit Behinderung. Preis für Weitzers Wiener Restaurant ■■ Im Rahmen einer feierlichen Gala im Schlosshotel Velden sind jetzt die „Rolling Pin“-Awards vergeben worden. Ausgezeichnet wurde auch das Wiener Restaurant „Meissl & Schadn“, das zur Unternehmensgruppe des Grazer Hoteliers Florian Weitzer zählt. Die Award-Gewinner waren in einer Online-Abstimmung des Fachmagazins „Rolling Pin“ ermittelt worden, an der sich über 9300 Mitarbeiter der heimischen Gastronomie und Hotellerie beteiligt hatten. Freude bei F. Weitzer (l.) und Weitzer- Hotels-Geschäftsführer M. PfallerROLLING PIN

2021